• Jedes Mal, wenn Sie jemandem Geld schulden, werden Sie ein Knecht seines Geldes
  • Sie können immer Wege finden, um etwas zusätzliches Geld zu verdienen
  • Wenn Sie sich an diese Methode halten, werden Sie erstaunt sein

Bevor Sie sich auf den Weg in Ihre finanzielle Unabhängigkeit machen können, müssen Sie sich zunächst darüber klar werden, wie hoch Ihre Schulden wirklich sind. Ich spreche hier natürlich nur von den schlechten Schulden. Für manche Menschen ist es wie ein Zahnarztbesuch, wenn sie herausfinden, wie hoch sie eigentlich verschuldet sind. Sie wissen, dass der Zahnarztbesuch gut für sie ist, aber er ist nicht immer angenehm.

Ob es sich nun um die gute Art von Schulden handelt (die zur Schaffung von Vermögenswerten verwendet werden) oder um die schlechte Art von Schulden (mit denen unnötige Dinge und Verbindlichkeiten gekauft werden): Je besser Sie Ihre Schulden im Griff haben, desto leichter wird Ihr Leben sein. Wenn Sie mehr Cashflow-Vermögen besitzen wollen, dann sollten Sie in jedem Fall den Umgang mit Schulden beherrschen. Wenn es um gute oder schlechte Schulden geht, wiederhole ich gern, was mein reicher Vater oft zu mir gesagt hat: „Jedes Mal, wenn du jemandem Geld schuldest, wirst du ein Knecht seines Geldes.“ Das heißt, wenn Sie einen Kredit mit einer Laufzeit von 30 Jahren aufnehmen, werden Sie automatisch für 30 Jahre ein Angestellter der Bank. Leider gibt man Ihnen keine goldene Uhr, wenn Ihre Schuldenlast in Rente geht.

Vom Schlechten zum Guten
Meine Frau und ich hatten viele Schulden, als wir unser gemeinsames Leben begannen. Wir schätzten unsere Gesamtverschuldung auf etwa 400.000 Dollar, und sie stieg mit den anfallenden Zinsen weiter an. Ein Großteil dieser Schulden stammte von einem Unternehmen, das ich schon früh in meiner Karriere verloren hatte. Der gesamte Verlust betrug fast eine Million Dollar. Ungefähr 500.000 Dollar der Schulden konnten noch vom Unternehmen getilgt werden. Zusätzlich zu diesen Schulden erlebten wir 1985 ein schreckliches Jahr, als wir unser nächstes Geschäft aufbauten. Es ist schwer genug, ein Unternehmen aufzubauen, wenn nicht viel Geld reinkommt, aber es ist noch schwieriger, wenn man 400.000 Dollar Schulden am Hals hat. Es gibt sicher bessere Arten, ein gemeinsames Leben zu beginnen.

1984 verließen wir Hawaii. Ich verkaufte alles, was ich besaß, schloss mein Produktionsbetrieb und wir zogen nach Kalifornien. Das wenige Geld, das wir hatten, ging uns schon nach drei Monaten aus. Wir waren im wahrsten Sinne des Wortes bankrott und für kurze Zeit sogar ohne Wohnung. Es war die härteste Zeit unseres Lebens. Um zu überleben, schöpften wir jede Möglichkeit aus, etwas auf Pump zu kaufen. Damit nahm unsere Verschuldung weiter zu.

Glücklicherweise ließ uns eine Freundin in einer kleinen Wohnung über ihrer Garage wohnen, während wir unser Leben wieder neu starteten. Wer von Ihnen schon einmal in eine solche Situation geraten ist, weiß wie schwer es ist, mit Schulden am Hals voranzukommen. Alles war schwierig. In dieser Zeit nahmen wir jeden Job an, den wir kriegen konnten, um unsere Schulden zu begleichen, um Geld für Essen und ein Dach über dem Kopf zu haben. Wir taten dies nebenbei, nachdem wir an unserem Unternehmen gearbeitet hatten. Wir wissen also aus eigener Erfahrung sehr gut, wie es ist, wenn man nah dran ist, in Schulden zu ertrinken. Wir wissen, wie es ist, finanziell in Schwierigkeiten zu sein. Wir kennen auch den Stress und die Ängste, die Schulden verursachen.

Mehrmals haben wir darüber nachgedacht, Konkurs anzumelden. Aber wir haben es nicht getan. Wir hielten es für das Beste, daraus zu lernen und das Geld zurückzuzahlen. Für uns war die Rückzahlung der Schulden die beste Entscheidung, weil sie uns als Paar stärker, als Investoren und Geschäftsleute klüger und für unsere Zukunft selbstbewusster machte. 1990 hatten wir keine Kontoüberziehungen mehr. Wir hatten auch den größten Teil der 400.000 Dollar zurückgezahlt, die ich meinen Gläubigern schuldete. Heute sind wir reicher, nicht nur, weil wir genug Geld haben: Wir sind reicher durch die Erfahrung und die Erkenntnisse, die wir gewonnen haben, während wir uns aus der Verschuldung herausarbeiteten.

So finden Sie heraus, wie hoch Ihre „echte“ Verschuldung ist
Schreiben Sie jede einzelne Verpflichtung auf, die Sie jemandem schulden. Dazu können Girokonten, Kreditkarten, Autokredite, Hypotheken für Ihr Haus, unbezahlte Rechnungen, Bürgschaften für Familienangehörige und Freunde etc. gehören. Nicht hinzurechnen sollten Sie Schulden für Investitionen, wie z. B. Mietobjekte und Geschäftsinvestitionen. Zur Erinnerung: Ihr Haus betrachte ich nicht als Investition. Sie sollten sich nur auf die Schulden konzentrieren, für die Sie persönlich aus einem anderen Einkommen aufkommen müssen. Schulden, die Sie für den Zukauf von Vermögenswerten gemacht haben, sind (gute) Schulden, für die jemand anderes, zum Beispiel Ihre Mieter, bezahlt.

Mithilfe der von Ihnen erstellten Schuldenliste ordnen Sie bitte jede einzelne Verpflichtung einem Quadrat mit vier Feldern zu. Schreiben Sie in der linken oberen Ecke den Namen der Schuld ein. In der oberen rechten Ecke schreiben Sie den geschuldeten Gesamtbetrag ein. Schreiben Sie dann in die untere linke Ecke die monatliche Mindestzahlung. Teilen Sie nun den geschuldeten Gesamtbetrag durch die monatliche Mindestzahlung. Schreiben Sie in der unteren rechten Ecke diese Zahl und kreisen Sie sie rot ein. Die eingekreiste Zahl gibt die Anzahl der Monate an, die es maximal dauern wird, um diese spezifische Schuld zu begleichen.

Wenn Sie beispielsweise 2.000 Euro einer Teilzahlungsbank schulden und Ihre monatliche Mindestzahlung 100 Euro beträgt, dann sind 2.000/100 = 20. Schreiben Sie „20“ in die untere rechte Ecke und kreisen Sie es in Rot ein. Tun Sie das für jede Schuld auf Ihrer Liste. Wenn Sie jemandem Geld ohne festgelegte monatliche Mindestzahlung schulden, dann entscheiden Sie, wie hoch diese monatliche Zahlung sein soll. Betrachten Sie dann nur die eingekreiste Zahl jeder Schuld, suchen Sie die niedrigste Zahl und setzen Sie die Zahl 1 neben diese Schuld. Finden Sie die nächstniedrigere Zahl und schreiben Sie die Zahl 2 daneben. Fahren Sie damit fort, bis sich neben jeder Ihrer Schulden eine Nummer befindet.

Finden Sie zusätzliche 100 bis 200 Euro pro Monat
Das mag für manche zunächst etwas abschreckend klingen, aber wenn man eine kleine Ideensammlung macht, fällt einem sicher etwas ein. Finden Sie gut erhaltene Artikel auf Trödelmärkten, an Sperrmülltagen oder in Secondhand-Läden und verkaufen Sie sie auf eBay weiter. Schließlich ist der Plunder des einen der Schatz des anderen. Mähen Sie den Rasen älterer Menschen, führen Sie Hunde aus, kümmern Sie sich um Wohnungen, wenn die Bewohner in Urlaub sind, bieten Sie Überstunden an usw.

Seien Sie ehrlich: Wenn Sie nicht einmal jeden Monat 100 Euro mehr zusammenbringen können, wie schätzen Sie dann Ihre Chancen ein, finanziell auf die Beine zu kommen? Wahrscheinlich ziemlich gering. Wenn Sie 100 Euro im Monat zusätzlich nicht aufbringen können, dann werden Sie es kaum schaffen, wieder finanzielle Freiheit zu erlangen. Sie können immer Wege finden, um etwas zusätzliches Geld zu verdienen. Sie müssen nur aus Ihrer Komfortzone herauskommen und kreativ werden.

Anleitung zur Begleichung jeder Schuld
Als meine Frau und ich uns mit dem Riesenberg an Schulden konfrontiert sahen, suchte ich verzweifelt nach Lösungen. Überall stieß ich auf die gleichen Ratschläge:

1. Ratschlag: Zahlen Sie die Schulden mit dem höchsten Zinssatz zuerst ab.

2. Ratschlag: Zahlen Sie jeden Monat etwas mehr ab als nötig.

3. Ratschlag: Kürzen Sie Ihre monatlichen Ausgaben.

Zum 1. Ratschlag: Sollten Sie wirklich Ihre Schulden mit dem höchsten Zinssatz zurückzahlen? Nicht unbedingt. Der Grund dafür ist, dass man in diesem Prozess schnell erste Erfolge sehen sollte. Andernfalls kann es leicht passieren, dass Menschen die Geduld verlieren und aufhören, bevor der größte Teil der Schulden abbezahlt wurde. Wir haben jedenfalls damals für jede einzelne Verbindlichkeit die Quadrate mit den vier Feldern ausgefüllt. Dann haben wir uns alle Quadrate angesehen, die wir gemacht haben, und begannen die Schulden mit der niedrigsten eingekreisten Zahl zu tilgen.

Weil wir die Schulden mit der niedrigsten eingekreisten Zahl zuerst angingen, haben wir auch die Schulden, die am schnellsten getilgt werden können, zurückgeführt. Wir sahen also schnell Ergebnisse. Man sieht schnell, dass dieser Weg tatsächlich funktioniert. Dieser sichtbare Fortschritt macht es einfacher, mit dieser Methode weiter voranzukommen. Zum 2. Ratschlag: Hat man Ihnen vielleicht auch gesagt, man solle jeden Monat ein wenig mehr für jedes Darlehen zahlen, dann werden Sie Ihre Schulden schneller abbauen. Ist das richtig? Mein Konto schien jedoch nie in schwarze Zahlen zu kommen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich dabei Fortschritte machte.

Damit diese Methode funktioniert, zahlen Sie nur die monatliche Mindestzahlung, die für jede Schuld fällig ist, und legen Sie die zusätzlichen 100 bis 200 Euro auf die Schuld mit der Nummer 1. Daher zahlen Sie für Schuld Nummer 1 die erforderliche monatliche Mindestzahlung PLUS 100 bis 200 Euro zusätzlich. Fahren Sie damit jeden Monat fort, bis Schuld Nummer 1 vollständig getilgt ist. Gehen Sie zurück zu Ihrem Schuldendiagramm und setzen Sie ein großes rotes X auf das Quadrat der Schuld Nummer 1. Wenden Sie sich nun der Schuld Nummer 2 zu. Mit Ausnahme von Schuld Nummer 2 zahlen Sie wieder nur die monatliche Mindestzahlung, die für alle anderen Schulden erforderlich ist. Für Schuld Nummer 2 zahlen Sie die erforderliche monatliche Mindestzahlung PLUS den vollen Betrag, den Sie für Schuld Nr. 1 bezahlt haben, und die zusätzlichen 100 oder 200 Euro.

Jetzt zahlen Sie mehr als nur die monatliche Mindestzahlung und das Extra aus Schuld Nummer 1. Mit jeder Schuld, die Sie abbezahlen, beschleunigen Sie Ihre Zahlungen für die nächste Schuld. Fahren Sie jeden Monat fort, bis Schuld Nummer 2 getilgt ist. Setzen Sie diesen Prozess für jede Schuld fort und zahlen Sie immer die monatliche Mindestzahlung plus alles, was Sie für die zuvor getilgten Schulden bezahlt haben.

Wenn Sie sich an diese Formel halten, werden Sie erstaunt sein, wie schnell Sie schuldenfrei werden können.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie finanziell unabhängig sein und wöchentlich 1.168 € oder sogar 2.551 € zusätzlich verdienen? Ich erkläre Ihnen in meiner Hauptausgabe des „Rich Dad Poor Dad Newsletters“ welche wenige Dinge dafür nötig sind! Wer sich noch heute anmeldet, erfährt meine 29 Geheimnisse, die die Reichen nutzen. Klicken Sie hier um direkt zu beginnen!