• Es ist wichtig, den Cashflow-Quadranten zu verstehen
  • Nutzen Sie die kommende Rezession für Ihre Vermögensseite
  • Wechseln Sie Ihre Ratgeber und ändern Sie Ihre Zukunft

Die meisten Eltern wollen, dass ihre Kinder zur Schule gehen, gute Noten bekommen und später einen sicheren Arbeitsplatz finden. In Wirklichkeit ist das kein so guter Ratschlag, den wir unseren Kindern da geben. Warum ist das so? Die Antwort findet sich in den Schlagworten Steuern und Schulden.  Mein reicher Vater hat mir beigebracht, dass die Reichen die Regeln machen, wenn es um Steuern geht. Er sagte auch: „Wenn man reich werden will, sollte man nach den Regeln der Reichen spielen.“ Die Regeln des Geldes bevorzugen die Reichen und benachteiligen die Arbeiter- und Mittelschicht. Schließlich muss jemand Steuern zahlen!

Im Jahr 2007 wurde Warren Buffett interviewt. Er sagte: „Das Steuersystem bevorzugt die Reichen und benachteiligt die Mittelklasse, und ich denke, das sollte angesprochen werden.“ Er hat in aller Öffentlichkeit darauf hingewiesen, dass sein eigener Steuersatz als einer der reichsten Menschen dieser Welt geringer sei als der Steuersatz seiner Sekretärin. Für mich klingt das so, als müsste Warren Buffetts Sekretärin anfangen, nach den gleichen Regeln zu spielen wie er selbst.

Cashflow-Quadrant

Es ist wichtig, den Cashflow-Quadranten zu verstehen. Er stellt die verschiedenen Arten dar, wie Geld generiert und besteuert wird. Die rechte Spalte stellt die Vermögensseite und die linke Spalte die Einkommensseite dar. Die rechte Vermögensseite deckt die Felder I für Investoren und B für Unternehmensbeteiligungen ab. Die linke Einkommensseite deckt die Felder S für Selbstständige und E für alle Einkommen aus dem Verkauf von Arbeitszeit aus einer abhängigen Beschäftigung ab.

Der Hauptunterschied zwischen Menschen, die ihr Geld im I-Quadranten verdienen, besteht darin, dass sie sich darauf konzentrieren, ihr Geld für sich arbeiten zu lassen und nicht mehr umgekehrt für Geld zu arbeiten. Wenn sie erfolgreich darin sind, kann dieses Geld für viele Generationen segensreich sein. Neben dem Vorteil zu wissen, wie man mit Geld Geld verdienen kann und nicht aufstehen und zur Arbeit gehen muss, gibt es auch noch Steuervorteile, die diejenigen, die im Gegensatz dazu für ihr Geld arbeiten müssen, nicht nutzen können.

Einer der Gründe, warum die Reichen reicher werden, liegt darin, dass sie Millionen verdienen und auf dieses Geld legal wenig oder keine Steuern zahlen müssen. Das liegt daran, dass sie Geld in der rechten Vermögensspalte verdienen, nicht in der linken Einkommensspalte. Sie verdienen Geld als Investoren und nicht als Angestellte und Selbstständige, die ihre Arbeitszeit verkaufen.

Ein Anstoß, warum ich mich dafür entschieden habe, vorwiegend in den B- und I-Quadranten der Vermögensspalte zu arbeiten, lag in den Steuervorteilen. Für die meisten Menschen, die auf der linken Einkommensseite des Quadranten arbeiten, gibt es nur wenige gesetzliche Steuervergünstigungen. Im Vergleich dazu gibt es auf der rechten Vermögensseite des Quadranten zahlreiche legale Steuererleichterungen. Indem ich mich auf das Einkommen in den B- und I-Quadranten der Vermögensspalte konzentriere, konnte ich schneller an Geld kommen und dieses Geld länger für mich arbeiten lassen, ohne große Teile davon direkt wieder in Form von Steuern an die Regierung zu verlieren.

Wenn Menschen fragen, warum meine Frau und ich einmal keine Wohnung mehr hatten, sage ich ihnen, dass es daran lag, was mein reicher Vater mir über Geld beigebracht hat. Für mich ist Geld wichtig, aber ich wollte mein Leben nicht damit verbringen, dafür zu arbeiten. Deshalb wollte ich auch keine feste Stelle haben. Unser Geld sollte für meine Frau und mich arbeiten, anstatt dass wir unser Leben damit verbringen, selbst physisch für Geld zu arbeiten.

Nutzen Sie die kommende Rezession für Ihre Vermögensseite

Die Realität sieht so aus, dass die Steuergesetze verabschiedet wurden, um bestimmte Verhaltensweisen zu fördern und zu belohnen. Der Staat möchte, dass Menschen wirtschaftliches Wachstum erzeugen und dadurch Arbeitsplätze schaffen. Daher gibt es viele Steuererleichterungen für Unternehmer und Investoren. Es mag hart klingen, aber der Staat hat wenig übrig für Menschen, die mit ihrer Arbeitszeit Geld verdienen und dadurch nicht direkt Wachstum oder Arbeitsplätze schaffen.

Die Ultrareichen sind diejenigen, deren Reichtum oft auf der Gründung eines Unternehmens oder auf professionelles Investieren beruht. Diese Aktivitäten werden vom Staat belohnt. Sie nutzen mehr Steuererleichterungen als selbst diejenigen, die mit ihrer Arbeit als Geschäftsführer oder Vorstand Hunderttausende pro Jahr verdienen. Die Ultrareichen wissen, wie sie ihr Einkommen aus der linken Einkommensspalte des Cashflow-Quadranten begrenzen und stattdessen ihr Geld über passive Einkommensquellen wie ihre Unternehmensbeteiligungen und Investitionen erzielen können. Daher zahlen sie häufig wie Warren Buffett einen wesentlich niedrigeren Steuerprozentsatz als Bezieher hoher Arbeitseinkommen.

Der größte Unterschied zwischen den Angestellten mit hohem Einkommen und den Ultrareichen ist ihre Denkweise. Die gute Nachricht ist, dass Sie jederzeit anfangen können, wie die Ultrareichen zu denken, wenn es um Steuern und Geld geht. Ihr Vermögen wird in der Folge wachsen. Zuerst sollten Sie aufhören, nach einem immer besser bezahlten Job zu suchen. Denken Sie erst einmal darüber nach, ob Sie nicht stattdessen einen solchen Job oder noch besser solche Jobs selbst schaffen können. Der Staat wird Sie belohnen, wenn Sie unternehmerische Risiken eingehen.

Zweitens: Investieren Sie Ihr verdientes Einkommen in Vermögenswerte, die jeden Monat ein passives Einkommen über Cashflow erzeugen. Der Staat wird Sie auch dafür belohnen. Dabei denke ich nicht an eine steuerlich begünstigte betriebliche oder private Altersvorsorge, die ein Arbeitseinkommen voraussetzt. Sie müssen echte Vermögenswerte wie Mietobjekte oder Unternehmen finden, die auf der Ebene des passiven Einkommens besteuert werden. Sie müssen nicht einmal groß anfangen. Tun Sie einfach, was Sie können. Bauen Sie die Vermögenswerte in der Vermögensspalte Schritt für Schritt kontinuierlich auf. Das Wichtigste ist, wie die Ultrareichen zu denken, nicht wie ein Angestellter.

Wechseln Sie Ihre Ratgeber und ändern Sie Ihre Zukunft

Mein reicher Vater sagte: „Wählt eure Lehrer mit Bedacht!“ Aber als wir in der Schule kamen, konnten wir nicht beeinflussen, was wir lernen sollten und wer unsere Lehrer waren. Eines der Probleme der traditionellen Bildung ist das Fehlen echter Erfahrungen. Die meisten Kinder verlassen die Schule mit theoretischen Antworten auf Probleme. Es mangelt ihnen an der Fähigkeit, dieses theoretische Wissen sinnvoll einzusetzen. Ihre wichtigsten Ratgeber bis zum Abschluss ihres Studiums sind ausschließlich ihre Lehrer, die in der Regel über große praktische Erfahrungen im Unterrichten verfügen, aber meist über keine praktischen Erfahrungen im wirklichen Leben, zum Beispiel über erfolgreiches „Geldverdienen“.

Ein Trauerspiel in unserer heutigen Finanzkrise ist, dass viele Hochschulabsolventen die Schule verlassen, aber keine ihrer Ausbildung angemessene Arbeit finden können. Diese harte Erfahrung mit der realen Welt ist für das lebenslange Lernen und die zukünftige Entwicklung eines jungen Menschen entscheidend – und bestimmt leider, wer und was er letztendlich im Leben wird. Ein Grund dafür, dass so viele Studenten die Hochschule verlassen und keine angemessene Arbeit finden, ist, dass sie in erster Linie für eine Angestelltentätigkeit ausgebildet wurden. Ihnen fehlen die praktischen Fähigkeiten, um alternativ unternehmerisch tätig zu werden. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Studenten das Studium mit Schulden abschließen. Ohne Arbeit können sie ihre Kredite nicht zurückzahlen.

Wie Sie wissen, ist die Welt des Geldes im Wandel begriffen. Auch wenn sich gerade die Weltwirtschaft verlangsamt, beschleunigt sich die Welt des Geldes immer mehr. Der amerikanische Philosoph Fuller sagte vor mehr als 50 Jahren voraus, dass die Menschheit in das Zeitalter der „beschleunigten Beschleunigung“ eintreten würde. Leider sind Millionen von Menschen aufgrund eines veralteten Bildungssystems überfordert und fallen finanziell immer weiter zurück.

Wenn Sie Ihre Zukunft ändern wollen, müssen Sie Ihre Ratgeber wechseln.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie finanziell unabhängig sein und wöchentlich 1.168 € oder sogar 2.551 € zusätzlich verdienen? Ich erkläre Ihnen in meiner Hauptausgabe des „Rich Dad Poor Dad Newsletters“ welche wenige Dinge dafür nötig sind! Wer sich noch heute anmeldet, erfährt meine 29 Geheimnisse, die die Reichen nutzen. Klicken Sie hier um direkt zu beginnen!