• Ihm war es auch egal, ob ich Erfolg oder Misserfolg haben würde.
  • Menschen haben im Grundsatz vier verschiedene Arten von Intelligenz.
  • Schnell reich werden zu wollen, ist ein Zeichen für eine geringere emotionale Intelligenz.

Mein reicher Vater wollte, dass ich ein Unternehmen gründe, um meinen Unternehmergeist zu entwickeln. Er sagte oft: „Die Welt ist voller Menschen mit großartigen Ideen, aber nur wenige Menschen machen Geld aus ihren Ideen.“ Also ermutigte er mich, ein Unternehmen zu gründen – irgendein Unternehmen. Ihm war es egal, was das Produkt war oder wie sehr ich das Produkt mochte. Ihm war es auch egal, ob ich Erfolg oder Misserfolg haben würde. Er wollte nur, dass ich anfange.

Heute sehe ich so viele Menschen mit großartigen Ideen, die Angst davor haben, anzufangen. Oder sie fangen an, scheitern und hören auf. Deshalb hat mein reicher Vater oft Einsteins Ausspruch zitiert: „Große Geister sind immer auf heftigen Widerstand von mittelmäßigen Geistern gestoßen.“ Mein reicher Vater wollte, dass ich einfach irgendein Unternehmen starte, nur damit ich meinen eigenen Verstand herausfordern und dabei meinen Unternehmergeist entwickeln konnte.

Mein reicher Vater sagte auch: „So viele Menschen erwerben Vermögenswerte, statt sie selbst zu schaffen. Der Hauptgrund dafür ist, dass sie ihren eigenen Unternehmergeist nicht genug entwickeln konnten, um ihre Ideen in große Vermögen zu verwandeln.“

Ein Problem mit unserem derzeitigen Bildungssystem ist, dass es sich um eine veraltete Ausbildung für das Industriezeitalter handelt. Die Schüler werden fast wie Roboter behandelt, die von anderen Robotern auf einem Fließband zusammengebaut werden. Alle Roboter lernen nach einem Zeitplan, der von anderen Robotern entworfen wurde. Wenn ein Roboter mit dem Fließband-Lehrplan nicht mithalten kann, wird er an den Anfang des Fließbandes zurückgeschickt und mit einem Etikett gebrandmarkt. In Wirklichkeit ist aber dieser besondere Roboter kein Roboter. Es ist ein Mensch, der vielleicht nur an extremer Langeweile leidet.

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihre angeborene einzigartige Intelligenz, Ihre Stärken und Ihre Schwächen wertschätzen. Das ist Ihr goldener Schlüssel zu Ihrem Erfolg im Leben. Nur weil Sie nicht reich geboren wurden, nicht gut in der Schule abgeschnitten haben oder nicht für gut genug befunden werden, um für ein höheres Gehalt die Karriereleiter in klassischen Organisationen hinaufzuklettern, heißt das längst nicht, dass Sie keinen Reichtum, keine Freiheit und kein Glück finden können.

4 verschiedene Arten von Intelligenz
Ich unterrichte selbst seit 1984 professionell. Je mehr Menschen ich unterrichtete, desto mehr erkannte ich, dass Menschen im Grundsatz vier verschiedene Arten von Intelligenz haben. Die vier Arten eines Menschen sind:

  1. Körperliche Intelligenz: Große Sportler sind sehr begabt darin, mit ihrem Körper herausragend zu lernen. Körperliche Intelligenz findet sich in den Muskeln. Golfer würden sagen, dass man ein Muskelgedächtnis entwickeln muss.
  2. Geistige Intelligenz: Die meisten Menschen, die in der Schule gut abschneiden, sind geistig sehr begabt. Geistige Intelligenz findet sich im Gehirn. Leute mit hoher mentaler Intelligenz sagen oft: „Lass mich einmal darüber nachdenken.“
  3. Emotionale Intelligenz: Emotionale Intelligenz ist bekannt als die „Erfolgsintelligenz“. Das bedeutet, je höher die emotionale Intelligenz einer Person ist, desto besser kann sie mit den Herausforderungen des Lebens umgehen. Herausforderungen wie Angst, Verlust, Wut und Langeweile. Emotionale Intelligenz spiegelt sich manchmal im Magen wider.
  4. Spirituelle Intelligenz: Spirituelle Intelligenz findet sich im Herzen. Künstler, Dichter, religiöse Führer sind oft mit spiritueller Intelligenz ausgestattet.

Emotionale Intelligenz ist möglicherweise die wichtigste der vier Arten von Intelligenz. Emotionale Intelligenz ist eine intrapersonelle Intelligenz. Manche Menschen nennen sie die Erfolgsintelligenz. Wenn ein Mensch nicht lernen kann, seine Emotionen zu kontrollieren, wird er seine Träume im Leben vielleicht nie erreichen.

Es gibt viele Menschen, die mental sehr klug, aber emotional schwach sind. Zum Beispiel sind viele Ausbilder und Lehrer mit hoher geistiger Intelligenz ausgestattet, aber Emotionen, wie die Angst vor dem Versagen, halten sie oft finanziell zurück. Sie suchen korrekte und sichere Antworten nicht nur in ihrer Lehre, sondern auch in ihrem Leben.

Ein weiterer Aspekt bei der emotionalen Intelligenz wird als Belohnungsaufschub bezeichnet. Viele Menschen wollen schnell reich werden. Zu arbeiten, um schnell reich zu werden, ist ein Zeichen für eine geringere emotionale Intelligenz. Diese Menschen erwarten sofort eine Belohnung für ihr Handeln und wollen nicht auf sie warten. Ich habe einen Freund, der in Immobilien investiert. Sein Problem ist, dass er sich nicht mit dem stetigen Geldzufluss aus seinen Vermietungen zufriedengibt, sondern seine Immobilien in dem Moment verkauft, in dem die Immobilienpreise steigen. Objekte zu verkaufen, um Kapitalgewinne zu generieren, bedeutet, die Gans zu töten, die goldene Eier legt.

Ich behaupte, dass es heutzutage entscheidend ist, zu lernen, wie man „den Krieg zwischen den Ohren gewinnt“. Zu lernen, wie man mit den eigenen Emotionen, seiner Persönlichkeit, seinen Fähigkeiten und seiner persönlichen Weiterentwicklung umgeht, ist keine Option, es ist ein Pflichtprogramm. Wenn die Dinge komplexer werden, werden wir meist mehr von unseren Gefühlen gesteuert, satt unsere eigene Intelligenz, gleich welcher Art, zu nutzen. Die ständige Arbeit an sich selbst, an seinen emotionalen Reaktionen, seinen Zweifel und seinen Ängsten hat sich millionenfach ausgezahlt.

Wie Sie Ihre emotionale Intelligenz stärken können
Das Einfachste wäre, mit einem Trainer oder Coach zu arbeiten. Alle Profisportler haben Trainer. Die meisten erfolgreichen Menschen haben Coaches. Ich habe viele großartige Trainer kennengelernt, und sie haben mein Leben sehr bereichert. Die Aufgabe eines Coaches ist es, das Beste aus einem herauszuholen.

Wenn Sie sich keinen Trainer leisten können, suchen Sie sich einen Freund, der Ihr Trainer oder Coach sein kann. Er soll Ihnen spiegeln, ob Sie auch wirklich tun, dass Sie tun müssen. Ich arbeite auch mit emotionalen Coaches, oft „Therapeuten“ genannt. Das sind für mich Ansprechpartner, mit denen Sie über Ihre tiefsten und dunkelsten Zweifel und Ängste sprechen können.

Viele Menschen verdrängen oder unterdrücken ihre Gefühle. Zum Beispiel hatte eine Freundin von mir ihren Sohn verloren. Anstatt professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, hat sie ihre Trauer „unterdrückt“. Das Problem mit dem Unterdrücken von Gefühlen ist, dass es viel Energie braucht, um Gefühle zu unterdrücken. Wenn Gefühle freigesetzt werden, hat eine Person mehr Energie für produktive Dinge. Aufgestautes führt oft zu „Unwohlsein“. Bei einem Freund von mir wurde später Krebs diagnostiziert. Ich weiß nicht, ob es einen Zusammenhang zwischen Gefühlszustand und Krankheit gibt, aber ich vermute, dass es einen gibt.

Glauben Sie an sich selbst
Als meine Frau Kim und ich uns 1984 auf unsere gemeinsame Reise ins Leben begaben, hatten wir nur unseren Glauben an uns selbst und den Glauben, dass die Dinge funktionieren würden, wenn wir die richtigen Dinge tun würden. Eine Facette unseres Glaubens war, dass wir auf dem Weg dorthin klüger werden würden. Wir glaubten fest daran, dass unsere Fähigkeiten wachsen würde, auch wenn weder Kim noch ich in der Schule Musterschüler waren. Wir haben beide einen Hochschulabschluss, aber was wir auf diesem gemeinsamen Weg durch das Leben gelernt haben, haben wir nicht in der Schule gelernt.

Was uns zusammen hielt, waren der Glaube an uns und unsere emotionale Intelligenz, nicht unsere akademische Intelligenz. Wir setzten auf Belohnungsaufschub, indem wir lange Zeit ohne regelmäßiges Einkommen auskommen mussten. Und obwohl das Geld knapp war, investierten wir weiter, nahmen Schulden auf und erfanden kreative Finanzierungen. Wir „weigerten“ uns, unsere Immobilien zu verkaufen, obwohl wir das Geld hätten gebrauchen können. Anstatt unsere Immobilien für schnelles Geld zu verkaufen, arbeiteten wir härter, um mehr Cashflow zu erzeugen. Weil wir unsere Belohnung für unsere Arbeit hinauszögerten, wurden wir zu besseren Unternehmern und Investoren. Wir lernten, mit wenig Geld klug umzugehen. Mit anderen Worten: Die Widrigkeiten unseres Weges machten uns klüger.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie finanziell unabhängig sein und wöchentlich 1.168 € oder sogar 2.551 € zusätzlich verdienen? Ich erkläre Ihnen in meiner Hauptausgabe des „Rich Dad Poor Dad Newsletters“ welche wenige Dinge dafür nötig sind! Wer sich noch heute anmeldet, erfährt meine 29 Geheimnisse, die die Reichen nutzen. Klicken Sie hier um direkt zu beginnen!