• Wie Wissen reich macht
  • Die Art von Bildung, die Sie im Informationszeitalter brauchen
  • Die drei Hauptprobleme mit beitragsorientierten Rentenplänen

Es erscheint unlogisch, dass die Suche nach Sicherheit zu Unsicherheit führen kann. Das Problem bei der Suche nach Sicherheit besteht darin, dass sie oft zu Kompromissen führt, die uns in eine Position der Schwäche bringen. Man kann sich zum Beispiel mit einer Arbeit zufriedengeben, die unangenehm ist, bei der aber das Einkommen reicht, um die Rechnungen bezahlen zu können. Auch wenn diese Art von Kompromiss kurzfristig notwendig sein mag, ist das keine gute Strategie für langfristige Sicherheit. Schließlich kann uns der Job von jemand anderem weggenommen werden. Wenn Sie Ihr Einkommen, also Ihre finanzielle Sicherheit, nicht kontrollieren, was passiert dann? Sie sind nicht wirklich sicher.

Meine Eltern sind während der Weltwirtschaftskrise aufgewachsen. Dieses historische Ereignis beeinflusste ihre geistige und emotionale Einstellung. Deshalb betonten sie oft, wie wichtig es ist, „gute Noten zu bekommen, damit du einen sicheren Arbeitsplatz bekommen kannst“. Mittlerweile geht es aber um finanzielle Sicherheit, nicht mehr um Arbeitsplatzsicherheit. Dies ist zum großen Teil darauf zurückzuführen, dass im Industriezeitalter der Arbeitgeber den Ruhestand durch leistungsorientierte Rentenpläne finanzierte, im Informationszeitalter aber der Arbeitnehmer für den Ruhestand durch beitragsorientierte Rentenpläne zahlt.

Es gibt drei große Probleme mit diesen beitragsorientierten Rentenplänen.

1. Sie müssen vom Arbeitnehmer finanziert werden, aber viele Arbeitnehmer investieren kein Geld in ihre Pläne, weil sie das Geld zum Leben brauchen.

2. Die Pläne sind an die Börse gebunden. Wenn der Aktienmarkt hoch ist, ist der Rentenplan hoch. Wenn der Markt zusammenbricht, dann auch der Rentenplan des Arbeitnehmers.

3. Ein beitragsorientierter Rentenplan kann gerade dann auslaufen, wenn der Rentner das Geld am meisten braucht.

Nehmen wir an, der Rentner ist 85 Jahre alt und seine Rentenkasse ist erschöpft. Der ehemalige Arbeitgeber ist dem Rentner gegenüber nicht verpflichtet. Im Gegensatz dazu hätte der alte leistungsorientierte Rentenplan des Industriezeitalters den Arbeitnehmer unabhängig vom Alter bis zu seinem Tod unterstützt.

Meine größte Sorge dabei sind die Sozialversicherungs- und Krankenversicherungsprogramme der amerikanischen Regierung. Bei beiden bereitet mir die Bedrohung des „Medicare-Systems“ in Amerika die größte Sorge. Wenn wir älter werden, sinken vielleicht unsere Lebenshaltungskosten, aber unsere medizinischen Ausgaben steigen an. Eine katastrophale Krankheit könnte mehr kosten als das eigene Zuhause. Das ist die Realität bei uns in den USA. In Deutschland haben Sie da noch ein besseres System.

Ein wachsender Grund für viele Privatinsolvenzen ist nicht finanzielle Misswirtschaft, sondern katastrophale Krankheiten. Ein Freund eines Freundes wurde bei einem Autounfall verletzt. Er war der Alleinverdiener im Haus, war unzureichend krankenversichert und musste alles, was er besaß, verkaufen, um seine Arztrechnungen zu bezahlen. Dazu kam, dass bei seiner jüngsten Tochter Leukämie diagnostiziert wurde, und nun bittet die Familie um Spenden und Unterstützung von jedem, der helfen will.

Was ist Verzögerungszeit?
Unter Verzögerungszeit versteht man die Zeit zwischen der Konzeption einer neuen Idee und ihrer Akzeptanz durch die Industrie. In der Geschäftswelt sind die beiden Branchen mit den längsten Verzögerungszeiten die Bildungsindustrie und die Bauindustrie. In der Computerindustrie beträgt die Verzögerungszeit etwa ein Jahr. In der Luft- und Raumfahrtindustrie beträgt die Verzögerungszeit zwei Jahre. Das bedeutet, dass es nur zwei Jahre dauert, bis eine neue Idee konzipiert und dann von der Industrie übernommen wird. In der Bildungs- und Bauindustrie beträgt die Verzögerung etwa 50 Jahre.

Wir warten darauf, dass das Bildungssystem erkennt, dass das Industriezeitalter vorbei ist. Ich bezweifle, dass dies bis zum Jahr 2040 überhaupt realisiert wird, was ein Grund dafür ist, dass so viele Eltern ihre Kinder aus der Schule nehmen und sich für Hausunterricht entscheiden. Aber nicht nur Industrien können im Rückstand sein, sondern auch einzelne Personen. Im Industriezeitalter war Einsteins Relativitätstheorie DIE Formel des Zeitalters. Im Industriezeitalter hatten zwei Supermächte das Sagen, und die Menschen lebten in Angst vor einem Atomkrieg.

Im Informationszeitalter überlässt das World Wide Web niemandem die Macht. Das Mooresche Gesetz entscheidet jetzt. Das Mooresche Gesetz besagt, dass Information und Technologien schnell voranschreiten und Ihre Komplexität alle 18 Monate verdoppeln. Das bedeutet auch, dass jeder von uns seine Informationen alle 18 Monate verdoppeln muss, sonst riskieren wir, im Rückstand zu sein.

Deshalb ist im Informationszeitalter nicht so wichtig, was man lernt, sondern wie schnell man lernt. Heute ist es riskant, Ratschläge von jemandem zu erhalten, der über alte Informationen verfügt. Im Informationszeitalter kann „alt“ bis zu 18 Monate dauern. Sie möchten keinen Rat von jemandem annehmen, der im Rückstand ist oder „alte Antworten“ hat. „Alte Antworten“ funktionieren vielleicht in Quizsendungen, aber in der realen Welt funktionieren sie nicht.

Welche Art von Bildung brauchen wir also im Informationszeitalter?

In vielerlei Hinsicht waren meine beiden Väter großartige Pädagogen. Sie lehrten, was sie für wichtig hielten, aber sie lehrten nicht dasselbe. Hier finden Sie eine Liste, die zusammenfasst, was ich von meinen beiden Vätern gelernt habe. Obwohl es viele verschiedene Arten von Bildung gibt, zum Beispiel Sportunterricht, Musik- und Kunsterziehung und spirituelle Erziehung, sind im Folgenden die drei grundlegenden Arten von Bildung aufgeführt, die für eine minimale Sicherheit im Informationszeitalter erforderlich sind.

1. Schulische Bildung: die Ausbildung, die Ihnen das Lesen, Schreiben und Rechnen beibringt.

2. Professionelle Ausbildung: die Ausbildung, die Ihnen die Fähigkeiten beibringt, für Geld zu arbeiten, wie z. B. das Erlernen des Arzt-, Rechtsanwalts-, Klempner-, Sekretär-, Elektriker- oder Lehrerberufs.

3. Finanzielle Bildung: die Ausbildung, die Ihnen die Fähigkeiten vermittelt, Geld für Sie arbeiten zu lassen.

Natürlich sind alle drei Arten der Ausbildung von entscheidender Bedeutung. Wenn man nicht lesen, schreiben oder rechnen kann, ist das Leben im Allgemeinen sehr hart. Leider verlassen heute viele Schülerinnen und Schüler die Schule, die in diesen Grundlagen nicht gut ausgebildet sind.

Wie Wissen reich macht
Mein reicher Vater sagte einmal zu mir: „Öl ist wertvoll. Viele Menschen würden gerne viel Öl besitzen. Aber viel Öl zu besitzen wird sie nicht reich machen. Es ist das Verständnis, wie Öl reich machen kann, das Reichtum bringt. Zum Beispiel ist Rohöl nur wenig wert, solange es nicht raffiniert wird. Das ist ein komplizierter Prozess, der Wissenschaft und Ausrüstung erfordert. Es erfordert Wissen, um Öl zu raffinieren und Kraftstoff herzustellen. Kraftstoff ist wertvoll und wird sie reich machen. Aber ohne Öl gibt es keinen Kraftstoff.“

Heute, im Informationszeitalter, ist das nicht anders. Sie könnten alle Informationen der Welt haben, aber ohne Wissen wären Sie immer noch arm. Der Grund, warum Mark Zuckerberg zum Beispiel so erfolgreich ist, liegt darin, dass er weiß, was man mit Informationen tun kann, und dass er weiß, wie man Technologien zur Nutzung von Informationen entwickelt. Wir leben in einer Zeit, in der Reichtum im Überfluss vorhanden und für jeden – auch für Sie – zugänglich ist. Aber man muss finanziell gut ausgebildet sein, um ihn verarbeiten und nutzen zu können.

Heutzutage macht Wissen reich, und fehlendes Wissen macht arm. In dieser „schönen neuen Welt“ ist Ihr Wissen Ihr Geld. Ich ermutige Sie, Ihren finanziellen IQ zu erhöhen, indem Sie Ihre finanzielle Bildung verbessern. Dann werden Sie in der Lage sein, die wichtigen Informationen zu finden, und das Wissen haben, um entsprechend handeln zu können.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie finanziell unabhängig sein und wöchentlich 1.168 € oder sogar 2.551 € zusätzlich verdienen? Ich erkläre Ihnen in meiner Hauptausgabe des „Rich Dad Poor Dad Newsletters“ welche wenige Dinge dafür nötig sind! Wer sich noch heute anmeldet, erfährt meine 29 Geheimnisse, die die Reichen nutzen. Klicken Sie hier um direkt zu beginnen!