• Der entscheidende Unterschied zwischen Investitionen und Glücksspiel
  • Warum es in manchen Fällen doch besser ist, Lotto zu spielen
  • Welche Investition echten nachhaltigen Wohlstand schaffen wird

Die erste Lektion, die man in Las Vegas lernt, lautet: „Die Bank gewinnt immer.“ Jedes Casino manipuliert gegen die Millionen von Touristen mindestens um eine 60/40-Marge.

Die Wirtschaft funktioniert auch wie ein Casino. Washington ist der Dealer. Der Durchschnittsbürger ist der Glücksspieler. 

1999 unterzeichnete Präsident Clinton die Aufhebung des „Glass Steagall Act“. Dieser verbot Geschäftsbanken und Investmentbanken, Gelder aus Sparkonten, Hypotheken und Geschäftskrediten mit risikoreichen Anlagen zu kombinieren und zu vermischen. Dadurch wurden die Banken von der Regierung in ein Casino verwandelt. 

Der Grund dafür, dass die Aufhebung des Glass-Steagall-Gesetzes einen Großteil der heutigen Probleme verursachte, liegt darin, dass es den Banken erlaubt ist, mit dem Geld anderer Leute ein größeres Risiko einzugehen. Sie investieren Ersparnisse also in risikoreiche Anlagen. Diese risikoreichen Anlagen wurden immer größer und stärker miteinander verflochten. 

Als das alles zusammenbrach, zog es die Banken mit sich nach unten. Und so verloren viele ahnungslose Menschen einen großen Teil ihres Geldes.

Ein Casino ist darauf angewiesen, dass Verlierer Geld einsetzen, damit diejenigen an der Spitze gewinnen können. Wenn Sie vermeiden wollen, beim nächsten Absturz zum Verlierer zu werden, müssen Sie sich weiterbilden. 

Glücksspiele
Neben anderen Gründen geht es bei den Rentenversicherungen darum, Geld in ein Anlagevehikel zu investieren, über das die Investoren wenig Kontrolle haben. Und da die meisten Menschen schließlich Investmentfonds als ihre primäre Investition im Rahmen dieser Pläne wählen, könnte das Lottospielen tatsächlich der bessere Weg sein …

Ihre Rentengelder in einem staatlich geförderten Glücksspiel zu verspielen, bei dem Sie wenig Hoffnung haben, zu gewinnen. Das klingt verrückt, nicht wahr? Millionen von Menschen kaufen Lottoscheine mit der gleichen Hoffnung. Wie vernünftig ist es, Lotto zu spielen, wenn die Chance, das eingesetzte Geld zu verlieren, so hoch ist?

Wenn man Lotto spielt, weiß man zumindest, dass man gerade spielt. Meistens macht es auch ein bisschen Spaß. Geld von Ihren Gehaltsschecks weggenommen zu bekommen, ist längst nicht so aufregend.

Glücksspiel vs. Investieren 
Beide Aktivitäten sind mit Risiken verbunden. 

Glücksspiel erfordert viel Hoffnung. Sie geben Ihr Geld dem Casino und das Losglück bestimmt, ob Sie gewinnen oder verlieren. Bei Cashflow-Investitionen – also beim Immobilienkauf, bei Rohstoffinvestitionen, bei der Gründung eines Unternehmens oder bei etwas anderem – ist auch immer ein gewisses Maß an Angst oder Besorgnis vorhanden. Zwar können beide Aktivitäten tatsächlich eine Menge Spaß machen, aber es gibt einen großen Unterschied zwischen den beiden.

Kontrolle!

Gute Cashflow-Investitionen basieren auf finanzieller Bildung. Das bedeutet, dass Sie wissen, worauf Sie achten müssen und welche Maßnahmen zu ergreifen sind, wenn sich eine Gelegenheit bietet. Sie haben die Kontrolle über Ihr Geld. Sie können entscheiden, worauf Sie Ihre Ausgaben konzentrieren, wie Sie Ihr Geschäft führen, wie Sie Ihre Mitarbeiter strukturieren, und zwar mit einer grundlegenden Ausbildung, die Sie zu solchen Entscheidungen befähigt. Das verbessert Ihre Chancen, Ihren Wohlstand zu mehren.

Es gibt immer die Glücklichen, die in den Casinos gewinnen und mit einem kleinen Vermögen nach Hause gehen. Das Gleiche gilt für einige Investoren, die ihr gesamtes Geld einem Finanzplaner, Ehepartner oder Freund der Familie übergeben und gut abschneiden. Wir alle kennen solche Leute.

Aber wenn es um mein Leben geht, will ich finanzielle Freiheit. Die einzige Möglichkeit dafür ist die vollständige Kontrolle über mein Geld, ohne auf Glück (oder irgendjemand anderen in diesem Zusammenhang) angewiesen zu sein.

Glücksspiel mag als einfache Möglichkeit erscheinen, Geld zu verdienen, aber es ist sehr riskant. Andererseits ist es nicht schwierig, eine finanzielle Ausbildung zu erhalten, um seinen Cashflow zu erhöhen (und die Vorteile überwiegen normalerweise bei Weitem die Risiken).

Realer Ruhestand
Ich verwende das Wort „Ruhestand“, um den Zeitpunkt in Ihrem Leben zu beschreiben, an dem Sie aufhören, aktiv zu investieren. Ihre passiven Investitionen gehen weiter, aber Sie werden dieses Vermögen auch für Ihren Lebensunterhalt verwenden.

Einer der Gründe dafür, dass ich mit 47 Jahren und meine Frau Kim mit 37 Jahren in den „Ruhestand“ gehen konnten, war einfach, dass wir genug Cashflow hatten (hauptsächlich aus unseren Immobilieninvestitionen). Es war nicht viel – etwa 10.000 Dollar pro Monat – aber wir hatten nur 3.000 Dollar monatliche Ausgaben. So blieben uns 7.000 Dollar im Monat, mit denen wir tun konnten, was wir wollten.

Ebenso ist es mit Kapitalgewinnen: Wenn man eine Aktie für einen Dollar kauft, und sie steigt auf 10 Dollar, gewinnt man 9 Dollar pro Aktie. Oder Sie kaufen ein Haus für 100.000 Dollar, und der Wert steigt auf 150.000 Dollar. Wenn Sie es wieder verkaufen, verdienen Sie 50.000 Dollar.

Einer der Gründe, warum die Menschen finanziell nicht frei werden, ist, dass die meisten von ihnen sich auf Kapitalgewinne statt auf den Cashflow konzentrieren. 

Ausschließlich Jagd auf Kapitalgewinne zu machen, ist Glücksspiel und keine Investition. 

Wollen Sie einen Beweis? Sie müssen nicht sehr weit zurückgehen, um ihn zu finden. Nur 12 Jahre: Die amerikanischen Rentenversicherungen machten in den letzten beiden Quartalen des Jahres 2008 etwa 2,4 Billionen Dollar Verlust. Hausbesitzer verloren insgesamt 3,3 Billionen Dollar an Eigenkapital. Deshalb ist Ihr Haus kein Vermögenswert. 

„Wenn du in den Cashflow investierst“, sagte mein reicher Vater, „investierst du in eine Geld-zurück-Garantie. Wenn du in Kapitalgewinne investierst, investiert du in Hoffnung. Aber genau diese Hoffnung ist der größte Dieb von allen.“

Die meisten Rentenpläne basieren auf Hoffnung und Versprechungen, die sich über viele Jahre erstrecken. Das ergibt für mich wenig Sinn, aber für die Millionen von Anlegern, die hoffen, dass das Geld im Alter von 65 Jahren kommen wird, scheint das sehr sinnvoll zu sein.

Wenn eine Gelegenheit an die Tür klopft
Eine Wirtschaftskrise ist im Anmarsch. Die gute Nachricht lautet, dass es in jeder Krise auch Chancen stecken. Die Ultrareichen wissen das und haben von den Ausschlägen des Marktes profitiert, seit es ihn gibt.

Wie ich schon oft gesagt habe, wird diese kommende Wirtschaftskrise den größten Vermögenstransfer in der Geschichte darstellen. Das ist Ihre Chance, reich zu werden. Aber Sie müssen aufhören, mit Ihrer Zukunft zu spielen. Sie müssen verstehen, wie Sie die vermögensverringernden Kräfte der Steuern, der Inflation, der Schulden und des „Ruhestands“ für sich arbeiten lassen können – und nicht gegen Sie. Um das tun zu können, müssen Sie finanziell gebildet sein. Ich kann Ihnen dabei helfen: In meinem Rich-Dad-Newsletter, den Sie hier anfordern können, werde ich Ihnen die Chancen detailliert erklären.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie finanziell unabhängig sein und wöchentlich 1.168 € oder sogar 2.551 € zusätzlich verdienen? Ich erkläre Ihnen in meiner Hauptausgabe des „Rich Dad Poor Dad Newsletters“ welche wenige Dinge dafür nötig sind! Wer sich noch heute anmeldet, erfährt meine 29 Geheimnisse, die die Reichen nutzen. Klicken Sie hier um direkt zu beginnen!