• Warum unsere heutige Wirtschaft gestört ist 
  • Was Ihnen Monopoly über das Investieren beibringt 
  • 4 Lektionen von meinem reichen Vater 

Falls Sie die Mechanismen des Federal Reserve (Fed – US-Zentralbank-System) nicht verstehen sollten, dann sehen Sie sich einfach die 11. Regel im Monopoly-Regelbuch an.

„Die meisten Spieler denken, die Bank wäre pleite, wenn ihr das Geld ausgeht. Doch das stimmt nicht, die Bank geht niemals bankrott. Nehmen Sie Zettel, auf denen Sie die Transaktionen der Spieler festhalten, um das Spiel fortzusetzen, bis die Bank wieder Geld hat. Unter Umständen kann der Bankier auch neues Geld auf gewöhnlichem Papier herstellen.“

Dies ist eine richtige Regel bei Monopoly, die ein perfektes Beispiel für die Funktionsweise der Fed darstellt. Monopoly beweist, dass Papiergeld ein gestörter Mechanismus ist, bei dem Geld ohne Gegenwert erschaffen wird. Das Spiel wurde 1935 entwickelt, in einer Zeit der finanziellen Erholung nach der Krise, die das Leben zahlreicher Menschen schwer traf. Es wurde entwickelt, um den modernen Kapitalismus zu simulieren und seine Mängel aufzuzeigen.

Nach dem Börsencrash von 2008 versuchte die Regierung, das, was sie erschaffen hat, zu beheben. Das Resultat war eine Verschärfung der Rezession. Der Eingriff der Regierung half ganz und gar nicht und sorgte für jedes wirtschaftliche Ungleichgewicht seither. Sie fragen sich warum? Wegen der 11. Monopoly-Regel. Ich wette gegen den Dollar und gegen die führenden Köpfe der amerikanischen Wirtschaft, indem ich für Cashflow investiere. Das alles ist mir nicht über Nacht aufgefallen, sondern basiert auf der finanziellen Bildung, die ich als 9-Jähriger begann.

Deshalb ist Cashflow mein wichtigstes Investmentkriterium
Als ich ein Kind war, spielte mein reicher Vater immer und immer wieder Monopoly mit seinem Sohn Mike und mir. Durch das Spiel lernte ich, den Unterschied zwischen Cashflow und Kapitalgewinnen zu verstehen.

Um bei Monopoly zu gewinnen, muss man in Cashflow investieren. Das sind zum Beispiel Mieten, die ein stetiges Einkommen hervorbringen. Die Grundstücke allein steigern ihren Gewinn nicht. Den Unterschied zwischen Kapitalgewinnen und Cashflow zu verstehen, war eine maßgebliche Lektion, die mir mein reicher Vater beibrachte. Finanzielle Bildung kann so einfach wie ein lustiges Spiel sein. Sie kann finanzielle Sicherheit für Generationen schaffen, sogar durch eine Krise.

Heute ist unsere Wirtschaft gestört, weil die außer Kontrolle geratenen Druckmaschinen der Federal Reserve unser Währungssystem mit falschem Geld, das unserer bestehenden Währung schadet, überfluten und niemand in der Lage ist, das Problem zu diagnostizieren.

Eine entscheidende Regel zum Reichwerden ist noch immer: „4 Grüne Häuser, 1 rotes Hotel.“ Ich nutze diese Regel bis heute. Sie kaufen eine Immobilie und kassieren Miete von denen, die in Ihrer Immobilie/auf Ihrem Feld wohnen. Um mehr Geld zu verdienen, entwickeln und verbessern Sie diese Immobilien, bauen Häuser und schließlich Hotels.

Besitzt man beispielsweise ein Haus auf einem Grundstück, kassiert man 10 Dollar Miete im Monat. Bei 2 Häusern sind es 20 Dollar, bei 3 Häusern 30 Dollar und bei einem roten Hotel 50 Dollar. Mehr Häuser bedeuten mehr Cashflow. Ein einfaches Spiel, aber eine wichtige Lektion. Das bringt mich auf einen wichtigen Punkt …

Spiele machen Sie zum besseren Investor
Viele mögen es, durch Lesen oder Hören zu lernen. Allerdings wurde belegt, dass man am besten durch Simulationen lernt. Wie ich schon sagte, ist der beste Weg zum erfolgreichen Investieren, das Cashflow-Brettspiel. Die, die das Spiel meistern und dazu noch Reden erfolgreicher Menschen hören oder lesen, werden mehr Erfolg beim Investieren haben.

Konfuzius sagte: „Ich höre und vergesse, ich sehe und behalte, ich handle und verstehe.“

Ich glaube, dass Spiele mehr Verständnis schaffen – und je verständnisvoller die Menschen sind, desto mehr können sie die andere Seite der Medaille sehen. Anstatt Angst und Zweifel zu sehen, sehen die Spieler Chancen, die sie noch nie gesehen haben, weil ihr Verständnis mit jedem Mal spielen zunimmt.

Und das Beste daran ist, dass es nicht Ihr Geld ist. Sie können immer und immer wieder neue Strategien ausprobieren und verlieren nicht einen Cent ihres eigenen Kapitals. Somit entwickeln Sie sich zu einem besseren Investor. Warum sollte man Monopoly nicht im richtigen Leben spielen?

Mein reicher Vater spielte Monopoly nicht nur auf seinem Balkon. Er spielte es in der realen Welt. Er baute sein Vermögen von null auf. Es begann mit ein paar kleinen Geschäften, die sich dann in immer und immer ernsthaftere Investments entwickelten. Letztendlich besaß er dann ein eigenes Hotel am Strand – und ein paar mehr.

Während ich aufwuchs und meinem reichen Vater beim realen Monopoly-Spielen zusah, lernte ich einige wertvolle Lektionen übers Investieren. Hier ein paar davon:

  • Investieren ist nicht riskant.
  • Investieren macht Spaß.
  • Investieren kann einen sehr reich machen.
  • Und das wichtigste: Investieren bringt Ihnen Freiheit. Man ist frei von der Bürde, seinen Lebensunterhalt verdienen zu müssen. Man muss sich keine Gedanken mehr um Geld machen.

In „Rich Dad Poor Dad“ ist die erste Lektion, die wir vermitteln, dass die Reichen nicht für Geld arbeiten – ihr Geld arbeitet für sie.

Wie wir wirklich lernen …
Die Investment-Strategie meines reichen Vaters ist teilweise mit guten Monopoly-Strategien zu vergleichen. Ich kenne viele reiche Menschen, die auf dieselbe Weise investieren. Sie bildeten ihr Vermögen, indem sie „ihre Hausaufgaben gemacht haben“, wie mein reicher Vater immer sagte.

Wohlstand beginnt zu Hause, nicht bei der Arbeit. Er basiert darauf, was man selbst bereit ist, zu tun. Das war eine wichtige Lektion für mich. Die meisten Menschen haben leider keinen reichen Vater, der mit ihnen gespielt hat, um etwas über Geld zu lernen. Unser modernes Bildungssystem ist so beschaffen, dass wir uns hinsetzen und aufpassen müssen. In Wirklichkeit lernen wir, indem wir neue Dinge ausprobieren, Fehler machen und etwas erreichen.

Ich stehe heute als reicher Mann da, weil ich als Kind gern Monopoly gespielt habe. Jedes Spiel vermittelt neue Fähigkeiten sowie die Lektionen über Cashflow – außerdem öffnet es Ihren Geist für eine Welt voller Möglichkeiten. Mit jeder Wiederholung werden diese Lektionen in Ihrer Psyche und in Ihrer Herangehensweise an Ihre finanzielle Zukunft verankert.

Also entstauben Sie doch mal wieder die alte Monopoly-Packung und sehen Sie, wie Sie im Spiel zurechtkommen. Wenn Sie dann noch tiefer in die reale Anlageerfahrung eintauchen möchten, probieren Sie mein Brettspiel „Cashflow“ aus. Ich bin sicher, Sie werden es mögen und vielleicht sogar etwas lernen, das Sie an der Börse verwenden können.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie finanziell unabhängig sein und wöchentlich 1.168 € oder sogar 2.551 € zusätzlich verdienen? Ich erkläre Ihnen in meiner Hauptausgabe des „Rich Dad Poor Dad Newsletters“ welche wenige Dinge dafür nötig sind! Wer sich noch heute anmeldet, erfährt meine 29 Geheimnisse, die die Reichen nutzen. Klicken Sie hier um direkt zu beginnen!