• Wie Jared Kushner es geschafft hat, keine Steuern zu bezahlen 
  • Wie Steuergesetze helfen, die Wirtschaft anzukurbeln 
  • Arm oder Superreich – Sie entscheiden, was Sie sein wollen 

Das Steuergesetz ist eigentlich ein Förderprogramm für Geschäftsinhaber und Investoren. Nirgendwo trifft dies mehr zu als in der Immobilienbranche. Ich spreche nicht von Leuten, die Immobilien sanieren und sofort weiterverkaufen. Das sind keine Investoren. Ich spreche von denen, die Immobilien kaufen, sanieren und als langfristige Investitionen behalten.

Als Anreiz für Investoren, Immobilien zu kaufen, zu sanieren und zu behalten, gewährt die Regierung zwei primäre Steuervorteile. 

Der erste und größte Vorteil ist die Abschreibung. Ich habe in einem früheren Brief über die Abschreibung gesprochen und darüber, wie Jared Kushner und sein Familienunternehmen die Abschreibung genutzt haben, um keine Steuern zu zahlen. Die Abschreibung ist ein Abzug, den Sie im Laufe der Zeit für die Kosten der Immobilie erhalten, unabhängig davon, ob Sie sie mit Ihrem Geld oder mit dem Geld eines anderen (also Schulden oder einem Kredit) gekauft haben. Das funktioniert so:

Angenommen, Sie kaufen eine Mietimmobilie für 200.000 Dollar mit 10 % Ihres eigenen Geldes und 180.000 Dollar von der Bank, also 90 % des Preises. Was haben Sie wirklich gekauft? Sie haben ein Grundstück im Wert von 40.000 Dollar, ein Gebäude, die Landschaftsgestaltung und Einrichtungsgegenstände im Wert von 160.000 Dollar gekauft.

Die Regierung gewährt Ihnen einen Abzug für die Abnutzung des Gebäudes, die sogenannte Abschreibung. Wenn es sich um eine Wohnimmobilie handelt, beträgt Ihr Abzug in den Vereinigten Staaten etwa 3,64 % pro Jahr. In einigen anderen Ländern ist er sogar höher.

Das bedeutet, dass Sie in Ihrer Steuererklärung einen Abzug von fast 6.000 Dollar pro Jahr für die Abschreibung erhalten (160.000 Dollar × 3,64 %). Nehmen wir an, Ihr Cashflow beträgt 1 % pro Monat auf Ihre Erstinvestition von 20.000 Dollar. Das bedeutet, dass Sie einen Cashflow von 2.400 Dollar pro Jahr haben werden. Bei einem Steuerabzug von 6.000 Dollar weisen Sie auf Ihrer Steuererklärung einen Verlust von 3.600 Dollar pro Jahr aus (2.400 Dollar minus 6.000 Dollar).

Dieser Verlust von 3.600 Dollar kann nun dazu verwendet werden, die Steuern von Ihrem Gehalt, Ihrem Unternehmen oder Ihren anderen Investitionen zu reduzieren. Die Abschreibung schützt Ihren Cashflow vor Steuern und erzeugt einen zusätzlichen Steuervorteil, indem sie Ihre Steuern aus Ihrem sonstigen Einkommen senkt. 

Sie erhalten einen ähnlichen Vorteil, der Amortisierung genannt wird, und sich auf die Kosten bezieht, die Ihnen durch das Ausleihen von Geld von der Bank entstehen, wie z. B. Gebühren für die Kreditaufnahme. Sie können den Abzug für die Amortisierung auch dann vornehmen, wenn die Bank Ihnen das Geld zur Zahlung der Gebühren geliehen hat. Diese Steuervorteile stehen Ihnen zu, auch wenn die Immobilie im Wert steigt. Immobilien bieten Ihnen also Vorteile durch Abschreibung, Amortisierung und durch Wertsteigerung.

Es gibt auch noch weitere Steuervorteile für Immobilieninvestoren. Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen, haben Sie die Wahl, was Sie an Steuern zahlen. Wenn Sie sich für eine Auszahlung entscheiden, können Sie den Wertzuwachs Ihrer Immobilie zum niedrigen Kapitalertragssatz versteuern. Wenn Sie sich stattdessen entscheiden, den Erlös aus Ihrem Verkauf in eine andere Immobilie zu investieren, müssen Sie keine Steuern zahlen.

Und wenn Sie Ihr Eigentum mit Verlust verkaufen, können Sie den Verlust auch als solchen geltend machen. Das bedeutet, dass Sie den Verlust zum Ausgleich jeder anderen Einkommensart verwenden können. Das ist etwas ganz anderes als beim Verkauf einer Aktie oder eines Investmentfonds, wo sich ein Verlust auf den Ausgleich von Gewinnen aus anderen Kapitalanlagen beschränken würde. 

Wenn Ihr Vermögen an Wert gewinnt, zahlen Sie also wenig oder keine Steuern, und wenn Ihr Vermögen an Wert verliert, können Sie die Verluste zum Ausgleich Ihres Einkommens verwenden. Viele Länder haben ähnliche Regeln und Steuersätze für den Verkauf von Immobilien und anderem Geschäftsvermögen. Die Steuergesetze sind ein Anreiz Ihrer Regierung, die möchte, dass Sie Ihr Geld zur Verbesserung der Wirtschaft einsetzen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie Schulden für Investitionen in Immobilien und Unternehmen verwenden.

Finanzexperten
Leider geben die meisten Menschen aufgrund mangelnder Finanzausbildung in den Schulen ihr Geld blindlings an Personen weiter, die sie für Finanzexperten halten: Menschen wie Banker, Finanzplaner und Börsenmakler.

Leider sind die meisten dieser „Experten“ nicht wirklich Investoren im I-Quadranten. Die meisten sind Angestellte im E-Quadranten, die für einen Gehaltsscheck arbeiten, oder sie sind selbstständige Finanzberater im S-Quadranten, die für Gebühren und Provisionen arbeiten. Die meisten „Experten“ können es sich nicht leisten, ihre Arbeit aufzugeben, nur weil sie keine Investitionen haben, die für sie arbeiten.

Warren Buffett sagte: „Die Wall Street ist der einzige Ort, an dem Menschen in einem Rolls-Royce zur Arbeit fahren, um sich von denen beraten zu lassen, die mit der U-Bahn fahren.“ Wenn die Menschen keine solide finanzielle Ausbildung haben, können sie nicht sagen, ob ein Finanzberater ein Verkäufer oder ein Betrüger, ein Dummkopf oder ein Genie ist. Denken Sie daran, dass alle Betrüger nette Menschen sind. Wenn sie nicht nett wären, weil sie Ihnen sagen, was Sie hören wollen, würden Sie ihnen nicht zuhören.

Es ist nichts Falsches daran, ein Verkäufer zu sein. Wir alle haben etwas zu verkaufen. Doch wie Warren Buffett sagt: „Fragen Sie nie einen Versicherungsvertreter, wenn Sie eine Versicherung brauchen. Wenn es um Geld geht, gibt es viele Menschen, die verzweifelt genug sind, Ihnen etwas zu erzählen und Ihnen etwas zu verkaufen, nur um an Ihr Geld zu kommen.“

Interessanterweise trifft die große Mehrheit der Anleger nie die Person, die ihr Geld nimmt. In den meisten Teilen der westlichen Welt wird den Angestellten ihr Geld einfach automatisch von ihrem Gehaltsscheck abgezogen, so wie die Steuerbehörde Steuern einzieht. Viele Arbeitnehmer in Amerika gestatten ihrem Arbeitgeber einfach, ihr Geld abzuziehen und in ihren Rentenplan einzuzahlen, was möglicherweise die schlechteste Art ist, für den Ruhestand zu sorgen. 

Bei einem Rentenplan wirken sich die Steuern gegen Sie aus. Langfristige Kapitalgewinne werden zu einem niedrigeren Satz von etwa 15 % besteuert. Er behandelt alle Gewinne als gewöhnliches Einkommen. Gewöhnliches Einkommen wird mit dem höchsten Satz besteuert, manchmal bis zu 35 %. Und wenn Sie das Geld vorzeitig abheben wollen, müssen Sie eine zusätzliche Strafsteuer von 10 % zahlen.

Gestalten Sie Ihre Zukunft
Die Finanzkrise von 2007 begann eigentlich schon vor langer Zeit. Sie begann 1913, als die Federal Reserve Bank (Fed) gegründet wurde. Im Jahr 1913 wurde auch der Internal Revenue Service (IRS – Bundessteuerbehörde der USA) geschaffen, als der 16. Zusatz zur US-Verfassung ratifiziert wurde. Beide Akte verstießen gegen den Geist der Verfassung der Vereinigten Staaten.

Geld war nicht länger Geld. Genauer: Geld ist seit 1971 kein Geld mehr. Heute ist Geld gleichzusetzen mit Schulden. Heute muss der Internal Revenue Service für jeden gedruckten Dollar wiederum den Steuerzahler besteuern, um das Kapital und die Zinsen für diesen gedruckten Dollar bezahlen zu können. So war 1913 der Plan: Geld drucken und den Steuerzahler für jeden gedruckten Dollar besteuern.

Heute zahlt der Steuerzahler zwei Steuern: Eine ist die direkte Steuer und die andere die Inflation. Beides nimmt zu. Deshalb raten Finanzplaner immer: „Leben Sie unter Ihren Möglichkeiten. Sie werden unter Ihren Möglichkeiten leben müssen, nur um Ihre Steuern zu bezahlen und die Inflation auszugleichen.“ Das ist auch der Grund, warum es in den Schulen keine Finanzausbildung gibt.

Die Regierung und die Reichen brauchen Menschen, die die Steuern zahlen und die Inflation ausgleichen. Letzten Endes gibt es zwei Gruppen, die am wenigsten Steuern zahlen: die Armen und die Superreichen. Wenn Sie keine Steuern zahlen wollen, aber auch nicht daran interessiert sind, Unternehmer oder Investor zu werden, dann bleibt Ihnen nur die Wahl, arm zu werden.

Wenn Sie aber finanziell unabhängig sein und wenig bis gar nichts an Steuern zahlen wollen, dann müssen Sie den Weg der Ultrareichen wählen.  Als jemand, der diesen Weg beschritten hat, kann ich sagen: Dies eine der lohnendsten Reisen, die man unternehmen kann. Denn am Ende des Tages geht es nicht darum, wie viel Geld man verdient, sondern wie viel Geld man behält.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie finanziell unabhängig sein und wöchentlich 1.168 € oder sogar 2.551 € zusätzlich verdienen? Ich erkläre Ihnen in meiner Hauptausgabe des „Rich Dad Poor Dad Newsletters“ welche wenige Dinge dafür nötig sind! Wer sich noch heute anmeldet, erfährt meine 29 Geheimnisse, die die Reichen nutzen. Klicken Sie hier um direkt zu beginnen!