Wie lange könnten Sie finanziell zurechtkommen, wenn Sie heute aufhören würden zu arbeiten?

Wenn Ihre Antwort „Nur ein paar Monate“ lautet, sind Sie damit leider nicht allein. Laut einem Bericht von Bankrate hat ein durchschnittlicher amerikanischer Haushalt nur 8.863 Dollar auf dem Konto.

Und noch schlimmer, 23 % verfügen über gar keine Ersparnisse.

Ich glaube, Sie wissen, weshalb ich diese kritische Frage gestellt habe: Die meisten Menschen fürchten sich vor der Antwort.

Aber genau deshalb sind die Menschen nicht darauf vorbereitet, wenn etwas Unerwartetes passiert, wie eine Krankheit, der Verlust des Arbeitsplatzes, eine Scheidung oder eine globale Pandemie.

Außerdem zeigt es uns, warum so viele Menschen in dem heutigen Wirtschaftsumfeld scheitern. Die meisten Menschen machen sich erst darüber Gedanken, wenn das Unerwartete bereits eingetreten ist. Und dann werden sie mit der katastrophalen Realität konfrontiert.

Meine Frau Kim und ich konnten es uns erlauben, mit 37 und 47 in den Ruhestand zu gehen, da wir uns darauf fokussiert haben, Vermögenswerte zu akquirieren, die unseren Cashflow erhöhen. Wir hielten uns nicht mit Begriffen wie Lohnzettel, Arbeitsplatzsicherheit und langfristigste Investitionen auf.

Worauf legen Sie in Ihrem Leben wert?

Die meisten Menschen betrachten ihre Bedürfnisse in Form von Geld.

„Mit einer Million Dollar kann ich den Rest meines Lebens auskommen.“ Finanzplaner reden Ihnen immer ein, sich einen Notgroschen für die Rente beiseitezulegen. Sie sprechen mit Ihnen über Ihr „Nettovermögen“ oder Ihre Vermögenswerte und Verbindlichkeiten, die Sie zahlen müssen.

Es gibt jedoch einen besseren Weg, diese Frage zu beantworten.

Ich finde, Ihr Vermögen kann nicht in Form eines Nettovermögens ausgedrückt werden. Dieser Messwert ist sinnlos. Ich finde, man sollte sein Vermögen lieber in Zeit berechnen. Ich nenne es die „Wealth Number“.

Zunächst sollten wir den Terminus definieren. Die Begriffe „Reichtum“ und „Vermögen“ werden meist in demselben Kontext verwendet. Aber mein reicher Vater sah einen großen Unterschied zwischen ihnen:

„Reichtum wird in Geld gemessen. Vermögen in Zeit. Die meisten Menschen konzentrieren sich aber nur auf den Reichtum, nicht auf ihr Vermögen.“

Dr. R. Buckminster Fuller, ein weltbekannter Architekt, Futurist, Erfinder und Visionär, maß auch das Vermögen in Form von Zeit. Er definierte Vermögen als die Fähigkeit einer Person, X Tage lang zu überleben.

Um herauszufinden, was Sie zum Leben brauchen, müssen Sie sich fragen, wie viel Ihnen Zeit mit Ihren Kindern oder vielleicht mit Ihrem Ehepartner wert ist. Vielleicht auch Zeit, die Sie mit gemeinnütziger Arbeit verbringen. Je höher Ihr Vermögen ist, umso mehr Zeit können Sie mit den Dingen verbringen, die Ihnen wirklich wichtig sind – außerdem Sie können viel freier Leben.

Die zwei Kernfragen, mit denen Sie Ihre „Wealth Number“ bestimmen können

Die Frage, die Sie zu Ihrer „Wealth Number“ führt, sollten Sie in zwei Teilen betrachten:

  1. Wenn Sie heute aufhören würden zu arbeiten …

Das heißt, dass Sie keinen Lohnzettel mehr bekommen. Sie können aus heiterem Himmel plötzlich nicht mehr für ein Unternehmen oder selbstständig arbeiten. Also wird kein Einkommen mehr aus diesen Quellen hervorgehen.

  • … wie lange würden Sie dann finanziell auskommen?

Wir sprechen nicht darüber, Ihre Ausgaben zu reduzieren. Sie dürfen nicht Ihr Haus oder Auto verkaufen, das Ausgehen weglassen oder Ähnliches. Es geht darum, wie lange Sie bei Ihrem aktuellen Lebensstandard mit Ihrem Geld auskommen würden.

Vor ein einigen Jahren traf ich ein paar Freunde in einem Strandrestaurant in Honolulu. Ich war etwas zu früh dran und setzte mich in der Zwischenzeit an die Bar. Ich unterhielt mich mit einem anderen Mann. Er und seine Frau waren vor kurzer Zeit in den Ruhestand gegangen und lebten nun ihren Traum. Sie kauften ein Haus auf der Insel Kauai und würden in ein paar Tagen ihr neues Leben beginnen. Wie aufregend!

Wir sprachen nicht ein Wort über Wirtschaft, Geld oder Rente. Aber aus dem Nichts sagte der Mann dann zu mir: „Ich mache mir nur ein paar Gedanken.“

Das ist eigentlich nicht die Einstellung, die man am Beginn eines neuen Lebensabschnittes haben sollte.

Ich fragte ihn, worüber er sich Gedanken macht. Er sagte: „Meine Frau und ich freuten uns jahrelang darauf. Nur bin ich mir nicht sicher, ob wir genügend Geld beiseitegelegt haben, um über die Runden zu kommen. Ich schätze mal, wir werden sehen.“

Man hörte Traurigkeit in seiner Stimme.

Dieser Mann, der sein Leben lang gearbeitet hat, um schließlich mit seiner Frau in Hawaii leben zu können, war bereits vor dem Beginn seines Ruhestandes über sein Geld besorgt.

So sollte man sich nicht fühlen müssen, wenn man endlich die Belohnung für eine lebenslange Arbeit genießen will.

Behalten Sie die Zahlen im Auge

In die Berechnung Ihrer „Wealth Number“ gehen alle Ersparnisse, Derivate, Sparbücher, liquide Aktien (Aktien, die Sie jederzeit verkaufen könnten), physisches Gold und Silber ein, die Sie besitzen.

Es enthält nicht, dass Sie Ihren Schmuck oder Ihr zweites Auto verkaufen müssen. Das würde schließlich Ihren Lebensstandard abwerten. Es enthält Ihren Cashflow von Dividenden, Immobilien oder andere Dinge, die Ihnen Einkommen beschaffen, ohne dass Sie dafür etwas machen müssen.

Außerdem müssen Sie herausfinden, wie hoch Ihre monatlichen Ausgaben sind.

Es ist einfach, sich selbst darüber zu belügen, wie viel Sie tatsächlich monatlich ausgeben. Ziehen Sie also Ihre Bank- und Kreditkartenabrechnungen heraus und sehen Sie sich die durchschnittlichen Kosten für alles in den letzten drei Monaten an. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Ihre Ausgaben einbeziehen, da Sie den gewünschten Lebensstil behalten wollen und nicht unter diesem Lebensstil leben möchten.

Selbst wenn Sie diese Berechnung schon einmal für sich selbst durchgeführt haben, empfehle ich Ihnen, sie jetzt erneut durchzuführen. Warum? Ihre Finanzen sind dynamisch. Sie ändern sich ständig. Möglicherweise haben Sie ein ähnliches Ergebnis. Oder Sie werden von Ihrem neuen Ergebnis überrascht sein.

Sobald Sie Ihre monatlichen Gesamtausgaben und die Gesamtsumme Ihres verfügbaren Geldes kennen, können Sie Ihr Vermögen bestimmen, indem Sie Ihre gesamte verfügbare Geldsumme durch Ihre monatlichen Ausgaben dividieren.

Hier ist die Formel

Ihr verfügbares Geld / Ihre monatlichen Ausgaben = Ihre Wealth Number

Sobald Sie errechnen, wie viel Geld Sie für Ihre monatlichen Ausgaben zur Verfügung haben, erhalten Sie Ihre „Wealth Number“. Was bedeutet das? Ihre „Wealth Number“ wird in Zeit gemessen, in diesem Fall in Monaten.

Wenn Ihr Gesamtbetrag beispielsweise 25.000 Dollar beträgt und Ihre monatlichen Gesamtkosten 5.000 Dollar betragen, teilen Sie 25.000 Dollar durch 5.000 Dollar und Sie erhalten 5. Dies ist Ihre „Wealth Number“. Das bedeutet, dass Sie mit dem Geld, das Sie derzeit zur Verfügung haben, 5 Monate lang überleben können, ohne zu arbeiten.

Wenn Ihre „Wealth Number“ also 24 beträgt, können Sie 24 Monate lang über die Runden kommen. Wenn sie 6 beträgt, entspricht dies 6 Monaten. Diese Berechnung zeigt also die genaue Anzahl der Monate, die Sie überleben könnten, wenn Sie heute aufhören würden zu arbeiten.

Also, wie ist Ihre „Wealth Number“?

Willkommen in der Realität

Für die meisten Menschen ist diese Berechnung ernüchternd. Es ist die realistischste und aussagekräftigste Demonstration, wo genau Sie aktuell finanziell stehen.

Die „Wealth Number“ vieler Menschen beträgt 3 oder weniger. Das heißt, sie könnten nur 3 Monate oder weniger ohne Gehaltsscheck überleben. Sie leben von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck. Einige haben tatsächlich eine negative Zahl, was bedeutet, dass sie jeden Monat mehr ausgeben, als sie einnehmen.

Es ist im Grunde egal, wie Ihre Nummer lautet. Es gibt dabei kein Richtig oder Falsch und Sie müssen nicht ständig darüber nachdenken. Es ist, was es ist: ein Zeitraum.

Jetzt kennen Sie etwas, für das sich die meisten Menschen niemals die Zeit nehmen werden, zu berechnen. Und vor allem können Sie die Dinge in die Hand nehmen und Ihre „Wealth Number“ steigern, wenn Sie möchten.

Die meisten Menschen sind nur mit Investitionen, die Gewinn realisieren sollen, vertraut. Sie kaufen etwas zu einem niedrigen Preis, verkaufen es zu einem höheren Preis und stecken die Preisdifferenz ein. Mit anderen Worten: Sie wollen direkt ihren Reichtum steigern.

Wenn Sie sich darauf konzentrieren, in Cashflow zu investieren, konzentrieren Sie sich darauf, Ihr Vermögen aufzubauen und ein passives Einkommen zu schaffen, mit dem Sie Geld verdienen, ohne den ursprünglichen Vermögenswert zu erschöpfen oder zu verkaufen.

Schauen Sie sich also Ihre Finanzen an. Wenn Sie über die „Wealth Number“ vor Ihnen unglücklich oder sogar verärgert oder traurig sind, ist das in Ordnung. Das bedeutet nur, dass es an der Zeit ist, Maßnahmen zu ergreifen.

Ich kann Ihnen dabei helfen, Ihre Wealth Number zu steigern.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie finanziell unabhängig sein und wöchentlich 1.168 € oder sogar 2.551 € zusätzlich verdienen? Ich erkläre Ihnen in meiner Hauptausgabe des „Rich Dad Poor Dad Newsletters“ welche wenige Dinge dafür nötig sind! Wer sich noch heute anmeldet, erfährt meine 29 Geheimnisse, die die Reichen nutzen. Klicken Sie hier um direkt zu beginnen!