• Diese Vorteile haben Baby-Boomer bei der Unternehmensgründung 
  • Warum mir die Zukunft der Renten Sorgen bereitet 
  • Mit diesen fünf Fähigkeiten sind Sie fit für die Unternehmensgründung 

Die meisten von uns kennen das Sprichwort: „Man kann einem alten Hund keine neuen Tricks beibringen.“ An diesen Worten ist viel Wahres dran.

Ich persönlich bin ein alter Hund, ein Dinosaurier – ein „Techno-Saurus-Rex“, wenn es um mein Handy und meinen Computer geht.

Mein Baby-Boomer-Gehirn „kapiert“ es einfach nicht. Ich fühle mich jedes Mal gehandicapt, wenn ich etwas anderes tun muss, als zu telefonieren oder meinen Computer für etwas anderes als Schreibarbeiten zu benutzen.

Ich bin dankbar, dass in meiner Firma ein Team von jungen Leuten arbeitet, die mit der Technik aufgewachsen sind.

1973 war ich ein 26-jähriger Mann, der gerade seine Zukunft plante. Mein armer Vater war mit 54 Jahren ein alter Hund. Und als das Franchise-Unternehmen, das er gekauft hatte, scheiterte, war das eine Lektion für uns beide. Das Geschäft scheiterte nicht, weil das Franchise schlecht war, sondern weil mein Vater nicht in der Lage war, seine Denkweise vom Angestellten zum Unternehmer zu ändern.

Was ich damit meine, ist, dass die Gedanken, Handlungen, Erfahrungen und Entscheidungen meines armen Vaters in Bezug auf dieses Geschäftsvorhaben immer noch die eines Angestellten waren.

Er traf wirklich törichte Entscheidungen, die ihn sein Franchise, seine Ersparnisse und seinen vorzeitigen Ruhestand kosteten.

Eine törichte Entscheidung war, einen Standort in einer kleinen Straße zu finden, weil er billig war. Er und seine Berater – allesamt Lehrerkollegen – dachten naiv, dass der Standort keine Rolle spielt. Sie glaubten, dass eine nationale Franchise-Marke die Leute anziehen würde.

Aber der Standort war aus einem Grund billig: Es gab fast keinen Fußgängerverkehr. Er befand sich im hinteren Teil eines Einkaufszentrums. Es wäre ein großartiger Standort für ein Steuerberaterbüro gewesen, aber nicht für ein Eiscreme-Franchise.

Die gute Nachricht ist, dass die Menschen heute länger leben.

Die schlechte Nachricht ist, dass sie ihr Geld überleben könnten.

Heute befinden sich zig Millionen Baby-Boomer in der gleichen Situation wie mein armer Vater damals.

Die Frage ist, ob sie sich rechtzeitig umstellen können, bevor ihnen das Geld ausgeht.

Größte Rentenkrise in der Geschichte der Welt

Wir befinden uns in den Anfängen der größten Rentenkrise in der Geschichte unserer Nation – und in der Tat der ganzen Welt.

In den kommenden Jahrzehnten werden wir erleben, wie Hunderte Millionen älterer Menschen weltweit – einschließlich der Baby-Boomer in Amerika – in die Armut abrutschen. Zu schwach, um zu arbeiten, und zu arm, um in den Ruhestand zu gehen, wird die „neue Normalität“ für viele unserer Ältesten sein.

Die demografische Entwicklung der Weltbevölkerung (gepaart mit einer unbestreitbar unzureichenden Altersvorsorge und der menschlichen Physiologie) lässt vermuten, dass ein katastrophaler Ausgang zumindest für einen erheblichen Prozentsatz der älteren Weltbevölkerung unausweichlich ist.

Wenn Sie glauben, dass Sie sich Ihren Weg in einen sicheren Ruhestand sparen können, sind Sie verrückt.

Wenn Sie nach Ihrem Berufsleben echte finanzielle Freiheit wollen, müssen Sie lernen, wie man Unternehmer und Investor ist, um auf der richtigen Seite des Cashflow-Quadranten zu agieren.

Ich glaube, dass es für Baby-Boomer nicht zu spät ist, um trotz des zusammenbrechenden Rentensystems eine sichere finanzielle Zukunft zu haben, und zwar indem sie ihr eigener Chef sind – indem sie ihr eigenes Unternehmen gründen.

Baby-Boomer sind die besten Unternehmer

Laut CNBC zeigt ein Bericht der Kauffman Foundation, dass „Boomer doppelt so häufig wie Millennials planen, ein neues Unternehmen zu gründen. Die Stiftung fand in ihrem Start-up-Index 2016 auch heraus, dass 24,3 Prozent aller neuen Unternehmer zwischen 55 und 64 Jahren alt sind.“

Darüber hinaus zeigt der Bericht, dass Millennials 25 Prozent aller Unternehmer ausmachen, ihre Zahl aber rückläufig und „der Anteil der Boomer schnell gestiegen ist.“

Der Bericht der Kauffman Foundation definiert eine Eigenschaft, die Baby-Boomern hilft, erfolgreiche Unternehmer zu werden: Erfahrung.

Während die Jungen vielleicht viel Energie und Leidenschaft haben, können sie die Erfahrung der Boomer nicht schlagen, sowohl auf persönlicher als auch auf beruflicher Ebene.

Warum sollten Baby-Boomer neue Unternehmen gründen, anstatt sich zur Ruhe zu setzen?

Die kurze Antwort lautet, dass sie nicht in der Lage sind, sich im traditionellen Sinne zur Ruhe zu setzen. Für manche Leute kann die Aussicht, nach der Pensionierung zu arbeiten, wie ein großer Nachteil erscheinen. Aber eine Änderung der Denkweise kann neue Möglichkeiten eröffnen.

Es gibt also eigentlich zwei gute Nachrichten: Sie sind nicht zu alt, um ein Unternehmen zu gründen (auch wenn Sie kurz vor oder im Rentenalter sind), und es kann tatsächlich eine Menge Spaß machen.

Diese fünf Fähigkeiten sollten Boomer erlernen, um ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen

Wenn Sie sich von der Idee angezogen fühlen, in Ihren Ruhestandsjahren Unternehmer zu sein, müssen Sie wissen, dass Unternehmertum wie ein Muskel ist, den Sie aufbauen müssen.

Hier sind fünf Fähigkeiten, die man braucht, um ein erfolgreicher Unternehmer zu sein.

1. Legen Sie sich eine dicke Haut zu

Sobald Sie ankündigen, ein Unternehmen zu gründen, scheint es so, als ob jeder andere plötzlich ein Experte für die Gründung eines Unternehmens geworden ist.

Nicht jeder wird Ihre Idee oder Ihr Produkt lieben – und sie werden sich nicht scheuen, es Ihnen zu sagen. Ich sage nicht, dass Sie sich keine Kritik anhören sollten, aber Sie müssen in der Lage sein, die Kritik zu ertragen und nicht alles persönlich zu nehmen.

2. Gewöhnen Sie sich daran, ständig in Kontakt zu sein

Als Unternehmer gibt es so etwas wie „Abschalten“ von der Welt nicht, zumindest nicht am Anfang.

Sie werden Ihr neues Unternehmen leben und atmen, während Sie versuchen, jeden über Ihr Geschäft aufzuklären. Sie werden ständig darüber nachdenken, wie Sie Dinge verbessern, Kosten reduzieren und mehr verkaufen können. So etwas wie einen 9-bis-5-Arbeitstag gibt es nicht, wenn Sie ein Unternehmer sind.

3. Bauen Sie Ihr Selbstvertrauen auf

Selbstvertrauen ist wichtig. Es ist notwendig, um Ihnen zu helfen, die kleine Stimme in Ihrem Kopf zu überwinden, die den Stress in Ihrem Leben verursacht. Und dieser Stress ist es, der Sie daran hindert, die nächste Stufe zu erreichen.

Haben Sie jemals einen der folgenden Sätze gesagt?

„Ich bin nicht erfolgreich genug.“

„Ich bin als Geschäftsmann nicht gut genug.“

„Ich bin nicht klug genug.“

„Ich kann nicht.“

„Ich bin zu müde.“

„Ich bin zu alt.“

„Niemand wird es mögen.“

„Wer will schon von mir hören?“

Das ganze Geplapper, das Ihre kleine Stimme von sich gibt, wenn Sie an die nächste Herausforderung denken, ist ziemlich giftig. Identifizieren Sie Ihre kleine Stimme und machen Sie sich klar, woher sie kommt. Warum lassen Sie zu, dass sie Sie aufhält? Niemand will immer wieder auf demselben Level stecken bleiben.

Mit jedem Sieg, den Sie erleben, steigt Ihr Selbstvertrauen. Und wie wir bereits festgestellt haben: Je höher Ihr Selbstvertrauen ist, desto weniger Stress haben Sie. Wenn Sie weniger Stress und mehr Selbstvertrauen haben, sind Sie eher bereit, sich den größeren Komplexitäten des Lebens und des Geschäfts zu stellen. Sie können größere Spiele spielen.

4. Werden Sie Ihr eigener Motivator

Sie sollten kein Unternehmer sein, wenn Sie ständig Lob brauchen. Genauso sollten Sie kein Unternehmen gründen, wenn Sie ständig auf externe Motivation angewiesen sind.

Wenn Sie als Unternehmer morgens aufwachen, steht nicht jemand in Ihrer Küche, der Ihnen die Aufgaben des Tages gibt. Es liegt alles an Ihnen.

Gewöhnen Sie sich daran, die Person zu sein, die Sie motiviert, jeden Morgen weiterzumachen.

5. Lernen Sie, mehrere Hüte zu tragen

Ich kenne Leute, die sich nur als Buchhalter, Schriftsteller oder Eventplaner wohlfühlen.

Diese Menschen fühlen sich nur in einer Sache wohl und sollten daher niemals Unternehmer sein. Als Unternehmer, insbesondere als Solopreneur, setzen Sie sich oft verschiedene Hüte auf, treffen eine Vielzahl von Entscheidungen und müssen dabei selbstbewusst sein.

Baby-Boomer-Businessplan

Es gibt noch viel mehr, was in die Gründung eines Unternehmens einfließt, von Businessplänen über Unternehmensstrukturen bis hin zur Beschaffung der richtigen Finanzierung. Aber diese heute besprochenen Kernkompetenzen sind die Grundlage, auf der all diese anderen Dinge erfolgreich werden.

Es beginnt alles mit der Einstellung: Wenn Sie nicht die richtige haben, werden alle Ihre Bemühungen zum Scheitern verurteilt sein.

Werfen Sie also heute einen Blick in den Spiegel und fragen Sie sich: „Wie sehen meine Ruhestandsjahre aus?“

Wenn Sie sich dabei ertappen, dass Sie an den nächsten fünf Jahren zweifeln oder sich Sorgen machen, ist es vielleicht an der Zeit, Ihren Weg als Unternehmer zu beginnen.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie finanziell unabhängig sein und wöchentlich 1.168 € oder sogar 2.551 € zusätzlich verdienen? Ich erkläre Ihnen in meiner Hauptausgabe des „Rich Dad Poor Dad Newsletters“ welche wenige Dinge dafür nötig sind! Wer sich noch heute anmeldet, erfährt meine 29 Geheimnisse, die die Reichen nutzen. Klicken Sie hier um direkt zu beginnen!