Als ich in den Ruhestand ging, war das Schwierigste am Ruhestand nichts zu tun zu haben. Nach Jahren der Schule, Klassenzimmern, Tests, Meetings, Flugzeugen und Deadlines war ich wirklich darauf konditioniert, aufzustehen und irgendetwas zu tun.

Ich erinnere mich aber auch, wie sehr ich – kurz bevor ich in den Ruhestand ging – den Druck und die Sorgen der Arbeit hasste. Ich erinnere mich, dass ich dachte: „Nur noch sechs Monate und ich werde frei sein. Ich kann mich zurückziehen und muss nichts mehr tun. Ich kann es kaum erwarten, bis das Unternehmen verkauft ist und ich diesen Wahnsinn beenden kann.“

Im September 1994 waren der Verkauf und die Übertragung der Vermögenswerte aus meinem Unternehmen abgeschlossen. Ich brachte etwas Geld auf die Bank, investierte in ein paar weitere Wohn- und Lagerhäuser und ging formell in den Ruhestand.

Ich war 47 und meine Frau Kim war 37. Wir waren finanziell frei und hatten den Rest unseres Lebens noch zu leben und zu genießen.

Aber innerhalb weniger Wochen nach dem Verkauf des Unternehmens war ich rastlos. Ich wachte weiterhin früh auf, nur um festzustellen, dass ich keine Pläne für den Tag hatte. Ich hatte niemanden, den ich anrufen konnte, und niemand rief mich an. Ich war allein in meinem Haus und wusste nicht, wohin ich gehen sollte. Ich war schnell unruhig und reizbar. Ich fühlte mich nutzlos und unerwünscht. Ich hatte das Gefühl, dass mein Leben verschwendet wurde und ich unproduktiv war. Ich wollte unbedingt an etwas arbeiten, aber es gab nichts für mich zu tun. Nichts zu tun zu haben, war für mich das Schwierigste, was ich zu ertragen hatte.

Kim hatte ihr Geschäft mit dem Investment und der Verwaltung ihres Immobilienportfolios. Sie genoss es und ging es in ihrem eigenen Tempo an. Sie fand mich in der Küche, wo ich herumlungerte und versuchte, nichts zu tun.

Schließlich konnte ich es nicht mehr ertragen. Eines Tages sagte ich zu Kim:

„Ich ziehe nach Bisbee. Ich muss irgendwo hin, wo ich mit Nichtstun beschäftigt sein kann.“

Nach ein paar Tagen zog ich auf die kleine Ranch, die Kim und mir gehörte. Unsere Ranch war ein abgelegenes Stück Land, bewachsen mit hohen Eichen und einem kleinen Bach. Auf dem Grundstück gab es viele Rehe und gelegentlich einen Berglöwen. Es lag hoch in den Bergen an der Grenze zwischen Mexiko, New Mexico und Arizona. Ich hatte endlich meinen Platz gefunden, an dem ich ein Jahr lang Urlaub machen konnte, einen Ort, an dem ich mich mit dem Nichtstun beschäftigen konnte. Nach ein paar Tagen, in denen ich einfach nur in den Bergen in meiner Hütte ohne Fernseh- oder Radioempfang saß, begann ich, mich zu beruhigen und mich in meinem freien Jahr einzuleben.

Wenn ich heute vor Gruppen darüber spreche, ein Jahr Auszeit zu nehmen, sage ich: „Das Beste daran, früh in den Ruhestand zu gehen und dieses Jahr in der Mitte des Lebens zu nehmen, war, dass es mir die Chance gab, mein Leben neu zu beginnen.“

Für mich hat der Eintritt in den Ruhestand mit 47 Jahren 18 zusätzliche Lebensjahre gebracht, verglichen mit jemandem, der mit 65 Jahren in den Ruhestand geht. Und wie viel sind Ihnen 18 Jahre Leben wert, 18 Jahre Ihrer Jugend? Für meine Frau waren es 28 Jahre zusätzliche Zeit, um ihre Jugend zu genießen.

Wie viele von Ihnen würden lieber früh in den Ruhestand gehen, damit Sie Ihre Jugend, Ihre Vitalität und die Freiheit genießen können, mit all dem Geld zu tun, was Sie wollen?

Zu viele Menschen arbeiten für die falsche Art von Geld

Der Ratschlag „Geh zur Schule, suche dir einen Job, arbeite hart, spare Geld und spare für die Rente“ ist vielleicht der schlechteste Ratschlag auf dem Planeten, vom steuerlichen Standpunkt aus gesehen.

Und wie viele von Ihnen wissen, sind Steuern Ihre größte Ausgabe. Wenn Ihr Plan also ist, jung und reich in den Ruhestand zu gehen, müssen Sie wissen, für welche Art von Geld Sie arbeiten.

Rentenpläne

Die Mehrheit der Babyboomer hat sich auf den Ruhestand vorbereitet, indem sie sich auf die Rente verlassen hat. So bereitet sich auch die Mehrheit der US-Amerikaner vor, wahrscheinlich auch Sie.

Das Rentensystem hat einige große Schwachstellen. Es funktioniert nur für Leute, die planen, arm zu sein. Wenn Ihr Einkommen nach der Pensionierung hoch bleibt, zahlen Sie weiterhin höhere Steuern, weil Ihr Einkommen gestiegen und nicht gesunken ist.

Sozialversicherung

Das Problem mit der Sozialversicherung ist, dass sie auch nur für Menschen funktioniert, die arm sein wollen. Wenn Sie feststellen, dass die Sozialversicherung nicht ausreicht, um nach Ihrer Pensionierung davon zu leben, und Sie für ein normales Einkommen arbeiten gehen, wird die Regierung beginnen, Ihre Sozialversicherungszahlungen zu reduzieren.

Mit anderen Worten: Die einzige Möglichkeit, die volle Zahlung zu erhalten, besteht darin, sich dafür zu entscheiden, arm zu sein.

Sparen

Für Menschen, die ihr ganzes Geld auf der Bank haben und die denken, dass Sparen schlau ist, arbeitet ihr Geld dort nur für ein gewöhnliches Einkommen. Auch ich habe Geld auf der Bank, aber ich denke nicht, dass Sparen so schlau ist.

Ich habe Geld in Ersparnissen als Teil meines Finanzplans, um Sicherheit zu haben, nicht als Teil meines Plans reich zu sein.

Ein Angestellter zahlt heute für viele der feineren Dinge des Lebens mit Nach-Steuer-Dollars. Zum Beispiel müssen die meisten Angestellten ihr Auto mit Geld bezahlen, dass vorher versteuert wurde. Die meisten Menschen in Amerika arbeiten also nicht nur für die falsche Art von Geld, die meisten Menschen zahlen auch mehr für die schönen Dinge des Lebens mit dem Geld, das um etwa die Hälfte gekürzt wurde.

Alles beginnt mit einem Plan

Menschen, die für einen Gehaltsscheck arbeiten, haben die geringste Kontrolle über ihre Steuern und zahlen die meisten Steuern, selbst wenn sie in Rente gehen.

Wenn Ihr heutiges Einkommen aus dem E-Quadranten stammt, sollten Sie sich überlegen, etwas zu tun, um Einkommen aus anderen Quadranten zu erzielen.

Der S-Quadrant hat einige weitere Vorteile gegenüber dem E-Quadranten, wobei der Hauptvorteil darin besteht, dass Sie einige Ausgaben von Ihrem Bruttoeinkommen abziehen können, bevor es besteuert wird.

Das Problem sowohl mit dem E- als auch mit dem S-Quadranten ist, dass der Hebelfaktor der persönlichen Arbeit minimal ist und die Steuern höher sind. Die Quadranten mit der größten Kontrolle über die Steuern, dem höchsten Hebelpotenzial für arbeitsfreies Einkommen und den meisten legalen Steuervorteilen sind die Quadranten B und I.

Wenn Sie jung und reich in Rente gehen wollen, müssen Sie den Rat meines reichen Vaters befolgen.

Indem Sie einfach ein kleines Business zu Hause gründen, ein Franchise kaufen oder einer Network-Marketing-Firma beitreten, bewegen Sie sich in Richtung steuerlich begünstigtes Einkommen.

Mein reicher Vater sagte: „Es ist schwer, reich zu werden, wenn man für Geld arbeitet. Wenn du wirklich reich werden willst, dann lerne, wie man Vermögen aufbaut, kauft oder schafft.“

Wenn Sie einige Ihrer Ausgaben reduzieren können, indem Sie einfach steuerbegünstigte Dollar nutzen, kommen Sie finanziell weiter. Aber denken Sie immer daran, dass es Ihre Absicht sein muss, mehr Geld zu verdienen und nicht nur Steuern zu vermeiden.

Eine faire Warnung: Steuerstrategie ist keine Do-it-yourself-Aktivität für Leute, die ernsthaft reich werden und reich bleiben wollen. Sie werden kompetente Berater finden müssen, die mit Ihnen zusammenarbeiten, um einen strategischen Steuerplan zu entwickeln.

Aber wenn Sie sich die Zeit dafür nehmen, können auch Sie jung und reich in Rente gehen. Ich helfe Ihnen dabei.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie finanziell unabhängig sein und wöchentlich 1.168 € oder sogar 2.551 € zusätzlich verdienen? Ich erkläre Ihnen in meiner Hauptausgabe des „Rich Dad Poor Dad Newsletters“ welche wenige Dinge dafür nötig sind! Wer sich noch heute anmeldet, erfährt meine 29 Geheimnisse, die die Reichen nutzen. Klicken Sie hier um direkt zu beginnen!