Im Laufe der Jahre hatte ich das Privileg, mit Tausenden von Menschen zu sprechen, die ins Investmentgeschäft einsteigen wollten.

Das sind Menschen, die erkannt haben, dass es für sie an der Zeit ist, die Kontrolle über ihre finanzielle Zukunft zu übernehmen.

Oft ist die erste Frage, die diese Leute stellen, wie sie ein besserer oder sogar ein professioneller Investor werden können.

Eine der Fragen, die ich im Gegenzug stelle, ist, ob sie wissen, wie man Geld verdient, sowohl wenn der Markt steigt als auch wenn er fällt.

Für die meisten Menschen ist klar, dass man Geld verdient, wenn der Markt steigt. Viele sind jedoch ratlos, wenn es darum geht, wie man Geld verdienen kann, wenn der Markt fällt.

Die Antwort verbirgt sich im Unterschied zwischen fundamentalem und technischem Investieren.

Die Grundlagen verstehen

Wenn Sie das Cashflow-Brettspiel gespielt haben, dann wissen Sie, dass Sie dabei instinktiv und intuitiv einen ausgeklügelten Begriff des Investments lernen: die Fundamentalanalyse.

Zur Fundamentalanalyse gehören das Begreifen eines Finanzberichts und die richtige Einschätzung der Stärken und Schwächen, die mit diesem Bericht verbunden sind.

Wenn Sie lernen, wie man eine Fundamentalanalyse durchführt, lernen Sie gleichzeitig, wie man diese auf Unternehmensebene durchführt.

Dies ist wichtig, wenn Sie nach einer Aktie suchen, die Sie kaufen möchten. Oder wenn Sie verstehen möchten, was mit der finanziellen Situation eines Landes geschieht, die sich auf die globalen Märkte auswirken kann. Eine Fundamentalanalyse prüft die Stärke eines Unternehmens.

Um erfolgreich zu werden, müssen Sie in der Lage sein, den Unterschied zwischen einer starken und einer schwachen Organisation zu erkennen – egal, ob es sich um ein privates Unternehmen, eine gemeinnützige Organisation oder sogar um eine Nation handelt.

Und das tun wir, indem wir uns die Jahresabschlüsse ansehen. Der Jahresabschluss sagt uns etwas über die Stärke des Unternehmens. Es gibt bestimmte finanzielle Grundlagen, die übereinstimmen müssen, damit ein Unternehmen florieren kann.

Die Fundamentalanalyse hilft auch bei der Bestimmung des Unternehmenswertes. Je gesünder das Unternehmen finanziell ist, desto wertvoller ist es auf dem Markt. Value-Investoren wie Warren Buffett arbeiten nach dieser Methode.

Legen Sie genauso erfolgreich an wie Warren Buffett.

Richtig Anlegen – Value-Investing

Mein reicher Vater sagte: „Ein Value-Investor reduziert das Risiko. Er sucht nach Wert und Wachstum, indem er sich die Finanzdaten des Unternehmens ansieht.“

Für den wertorientierten Aktieninvestor ist die wichtigste Überlegung bei der Auswahl einer guten Aktie für eine Investition das zukünftige Ertragspotenzial eines Unternehmens.

Ein Value-Investor prüft sorgfältig die Finanzberichte eines Unternehmens, bevor er in dieses investiert. Er oder sie berücksichtigt auch die Aussichten für die Wirtschaft als Ganzes und die spezifische Branche, in der das Unternehmen tätig ist, sowie die Richtung der Zinssätze.

Die Trends verstehen lernen

Technische Analyse bedeutet, die Geschichte von Angebot und Nachfrage zu verstehen.

Angebot und Nachfrage schaffen Trends. Es ist sehr wichtig, Trends zu verstehen, weil Sie dann sehen werden, dass an der Börse immer eine Gelegenheit vorhanden ist.

Der technische Investor studiert die Muster des Verkaufspreises der Aktien des Unternehmens und fragt: „Wird das Angebot der Aktien, die zum Verkauf angeboten werden, ausreichend sein, basierend auf der erwarteten Nachfrage nach diesen Aktien?“

Richtig Anlegen – technische Analyse

Mein reicher Vater sagte: „Ein gut ausgebildeter technischer Investor investiert nach den Emotionen des Marktes und ist dadurch gegen katastrophale Verluste abgesichert.“

Technische Investoren sind versiert darin, die Trends des Marktes zu studieren und dann bestimmte Techniken wie Leerverkäufe zu nutzen, um vom Markt zu profitieren.

Sie kaufen aufgrund von Preis und Marktstimmung, nicht aufgrund von Fundamentaldaten.

Wie beim fundamentalen Investieren muss man auch beim technischen Investieren in seine finanzielle Ausbildung anlegen, um die Strategien zu verstehen, die man braucht. Man will erfolgreich sein und muss sich vor katastrophalen Verlusten zu schützen wissen. Aber wenn man es einmal beherrscht, kann technisches Investieren sehr lohnend sein.

Technische Investoren sind von Marktcrashs begeistert, weil sie sich in eine Position bringen, in der sie schnell Geld verdienen können, wenn durchschnittliche Investoren ihr Geld verlieren.

Werden Sie ein selbstbewusster Investor

Einer der Gründe, warum so viele Menschen das Thema Investment für riskant halten, ist, dass die meisten Menschen als technische Investoren agieren, aber den Unterschied zwischen einem technischen und einem fundamentalen Investor nicht kennen.

Da Aktienkurse mit Emotionen schwanken, erscheint technisches Investieren denjenigen riskant, die keine gute Finanzausbildung haben. Sie verstehen die Fundamentaldaten nicht und haben schlechte Fähigkeiten im technischen Investieren. Und weil sie keine Kontrolle über die Richtung der Unternehmen haben, in die sie investieren, sind sie anfällig für die Launen der Märkte.

Sir Isaac Newton, der einen Großteil seines Vermögens in der Südsee-Blase verlor, wird mit den Worten zitiert: „Ich kann die Bewegungen der Himmelskörper berechnen, aber nicht den Wahnsinn der Menschen.“

Wenn der Wahnsinn ausbricht und jeder daran denkt, auf dem Markt schnell reich zu werden, ist es meist nur eine Frage der Zeit, bis viele Menschen alles verlieren. Sie haben mit geliehenem Geld in den Markt investiert, anstatt zuerst in ihre Ausbildung und Erfahrung zu investieren. Wenn das passiert, verkaufen viele Menschen aus Panik. Das ist der Zeitpunkt, an dem der qualifizierte, selbstbewusste Investor wirklich reich wird.

Es ist nicht der Crash, der so schlimm ist, sondern die emotionale Panik, die bei solchen finanziellen Abstürzen auftritt. Das Problem bei den meisten neuen Anlegern ist, dass sie noch keinen echten Bärenmarkt erlebt haben. Woher sollen sie also wissen, wie sich ein Marktcrash und ein Bärenmarkt anfühlen, vor allem, wenn er über Jahre hinweg anhält?

Mein reicher Vater sagte einfach: „Es ist nicht möglich, den Markt vorherzusehen, aber es ist wichtig, dass wir darauf vorbereitet sind, egal, in welche Richtung er sich entwickelt.“ Er sagte auch: „Bullenmärkte scheinen ewig zu dauern, was dazu führt, dass die Leute schlampig, töricht und selbstgefällig werden. Bärenmärkte scheinen auch ewig zu dauern, was die Leute dazu veranlasst, zu vergessen, dass Bärenmärkte oft die besten Zeiten sind, um sehr, sehr reich zu werden.“

Durchschnittliche Investoren haben das Gefühl, dass das Investieren riskant ist:

Sie betrachten den Markt nur von außen. Wenn sie nicht wissen, wie man Jahresabschlüsse liest, sind sie völlig abhängig von den Meinungen anderer. Wenn sie keine Geschäftsbilanzen lesen können, sind ihre persönlichen Bilanzen höchstwahrscheinlich auch nicht gut. Wie mein reicher Vater sagte: „Wenn das finanzielle Grundgerüst einer Person schwach ist, ist auch ihr Selbstvertrauen schwach.“

Die meisten Menschen wissen nur, wie man Geld verdient, wenn der Markt steigt, und sie leben in Angst, wenn der Markt fällt.

Aber mit der richtigen finanziellen Bildung wird klar, dass beide Arten des Investments nicht riskant sind.

Im Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter zeige ich Ihnen, wie Sie in jeder Marktlage erfolgreich sind.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie finanziell unabhängig sein und wöchentlich 1.168 € oder sogar 2.551 € zusätzlich verdienen? Ich erkläre Ihnen in meiner Hauptausgabe des „Rich Dad Poor Dad Newsletters“ welche wenige Dinge dafür nötig sind! Wer sich noch heute anmeldet, erfährt meine 29 Geheimnisse, die die Reichen nutzen. Klicken Sie hier um direkt zu beginnen!