Ich habe vor Kurzem mit Fitness angefangen. Ich gehe jetzt dreimal die Woche ins Fitnessstudio. Letztens begegnete ich dort einem Mann, der mir erzählte: „Ich bin seit 40 Jahren Busfahrer für die Stadt Phoenix und gehe jetzt in den Ruhestand.“

„Ach so, bekommen Sie eine staatliche Rente?“, fragte ich ihn.

Er entgegnete: „Nein, ich habe eine Rentenversicherung. Aber keine Sorge. Ich weiß, dass der Aktienmarkt viel zu hoch bewertet ist. Deshalb habe ich in Anleihen umgeschichtet.“

Ich dachte mir: „Der Mann glaubt, Anleihen wären sicher. Als ich ein Kind war, war das vielleicht so, aber heute trifft das ganz bestimmt nicht mehr zu.“

Mit der Verabschiedung des Employee Retirement Income Security Act von 1974 änderte sich vieles. Unternehmen garantierten plötzlich nicht mehr die finanzielle Sicherheit am Ende des Berufslebens. Stattdessen fingen die Arbeitgeber an, beitragsorientierte Pensionspläne anzubieten.

Damit wurde die Verantwortung für die Altersvorsorge vom Arbeitgeber auf den Arbeitnehmer übertragen. Und das, ohne die finanzielle Bildung zu gewährleisten, die dafür nötig ist. Plötzlich gab es Tausende von schnell ausgebildeten Finanzplanern, die Millionen von Menschen dazu erzogen, „langfristig zu investieren, Aktien lange zu halten und zu diversifizieren“.

Die meisten Arbeitnehmer sind sich heute noch immer nicht bewusst, dass ihre Altersvorsorge von ihrer Investitionsfähigkeit abhängen wird.

Es war noch nie wichtiger, sich über die größten Fehler beim Investieren zu belesen. Sie dürfen nicht den Fehler machen, den Bitcoin- und Dogecoin-Investoren zurzeit begehen.

Zocken vs. investieren

Ohne vernünftige finanzielle Bildung wissen durchschnittliche Angestellte, sogar Ärzte oder Anwälte, nichts übers Investieren. Sie haben eine Rentenversicherung und glauben daran, dass Staatsanleihen sicher sind.

Der Aktienmarkt befindet sich in der größten Blase der Weltgeschichte – und Anleihen, einst sicher und geschützt, sind Zeitbomben. Wenn die Zinssätze wieder steigen, könnte der Anleihenmarkt explodieren.

Wenn Sie jemanden heiraten, wollen Sie sicherlich wissen, was für ein Mensch sich hinter dem schönen Gesicht verbirgt, mit dem Sie Ihr Leben verbringen möchten.

Das Gleiche sollte gelten, wenn Sie sich entscheiden, wo Sie Ihr hart verdientes Geld ausgeben wollen. Doch wenn es ums Investieren geht, verstehen die meisten Anleger nicht, wie sie ihr Portfolio verwalten sollen.

Die meisten Anleger investieren aufgrund von Emotionen und nicht aufgrund von Bildung.

Der Aktienmarkt wird durch viele Dinge angeheizt. Unter anderem davon, dass Möchtegern-Investoren versuchen, Investoren zu werden. Die meisten Menschen verstehen unter dem Wort Investieren eine Situation, in welcher man sein Geld anlegt, in der Hoffnung, eine Rendite zu erzielen. Leider ist das, was viele Menschen für Investieren halten, ein Glücksspiel.

Die Krypto-Achterbahn

Der Bitcoin und andere Kryptowährungen stehen zurzeit in vielen Schlagzeilen. Gestern ging es noch um Dogecoins. Jetzt wieder um den Bitcoin. Denn Elon Musk hat angekündigt, das Tesla nun doch keine Zahlungen in Bitcoins mehr akzeptieren möchte. Und dass nur drei Monate, nachdem das Unternehmen Bitcoin-Zahlungen eingeführt hatte. All dieser Hype verursacht die Angst unter jungen Leuten, sie würden einen Trend verpassen.

Leider schätze ich, dass aufgrund mangelnder finanzieller Bildung 90 Prozent der Amateur-Investoren hoffen, dass der Preis von Bitcoin oder Dogecoin steigen wird. Sie konzentrieren sich auf Kapitalgewinne und nicht auf den Cashflow.

Wie mein Freund Jeff Wang sagt:

„Die wichtigste Erkenntnis, die ich gewonnen habe, ist, dass in der Kryptowelt alles passieren kann. Es gibt Tausende und Abertausende von Währungen, und alle von ihnen sind unberechenbar. Sobald Sie das verstanden haben, wird alles einfacher. Man schaltet einen Gang zurück und fängt an, sich genauer mit dem Feld der Kryptos auseinanderzusetzen. Erst dann ist man in der Lage, Gelegenheiten zu erkennen und einzuschätzen. Alles kann mit einer Kryptowährung passieren. Sie kann gehypte werden, reguliert werden oder eine berühmte Person vermarktet sie plötzlich wie verrückt. Das Einzige, was Sie tun können, ist, Risiken zu minimieren und Gewinne da mitzunehmen, wo Sie können. Man sollte nur nicht zu vernarrt in Kryptowährungen werden.“

Ich verrate Ihnen jetzt ein Geheimnis des Investierens: Haben Sie gegenüber einer Investition viele Emotionen, dann ist es meistens keine intelligente Investition.

Investieren Sie für Cashflow

Wenn der Markt zusammenbricht, sei es der Aktienmarkt, der Immobilienmarkt oder der Anleihenmarkt, werden Menschen, die für Kapitalgewinne investiert haben, zu den größten Verlierern.

Kapitalgewinn-Investoren sind keine guten Investoren. Sie sind Händler, die mit der Absicht kaufen, zu einem höheren Preis verkaufen zu können. Echte Investoren investieren sowohl wegen der Kapitalgewinne als auch wegen des Cashflows. Wahre Investoren legen auch wegen der Steuervorteile an.

Heute gehen Millionen von Menschen aufgrund mangelnder finanzieller Bildung bankrott. Diese Millionen Menschen hätten keine Verluste, wenn sie einfach den Unterschied zwischen Cashflow und Kapitalgewinnen kennen würden.

Im Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter zeige ich Ihnen, wie Sie für Cashflow investieren und welche Kryptowährungen eine Zukunft haben.

Handeln Sie klug.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie wissen, wie einfach und bequem ich in Immobilien investiere? Hier erfahren Sie alles rund um die 12 Geheimnisse alternativer Immobilien-Investments! Sichern Sie sich mein brandneues E-Book Der bequeme Weg, in Immobilien zu investieren. Erfahren Sie wie Sie sich einen “wahrhaft passiven Einkommensstrom” ermöglichen können. Und nur für kurze Zeit dabei mein Buch: FAKE – Die Wahrheit über schlechtes Geld, falsche Lehrer und unechte VermögenswerteKlicken Sie hier um mehr zu erfahren!