In all der Zeit, in der ich mich nun mit finanzieller Bildung beschäftige, wurde mir vor allem folgende Frage sehr häufig gestellt: „Robert, wie fange ich mit dem Investieren an?“

Bevor Sie sich aber auf finanzielle Bildung stürzen, müssen Sie sich zunächst klarmachen, was Sie wollen. Sie müssen Ihre Träume und Ziele formulieren.

Sich so wie reiche Leute zu verhalten, ist einfach. Es gibt viele reiche Menschen, die schlecht in der Schule waren. Man muss nicht zur Schule gegangen sein, um reich zu werden. Jeder kann aktiv werden und handeln.

Als ich jünger war, las ich das klassische Buch „Think and Grow Rich“ von Napoleon Hill. Ich empfehle Ihnen, es ebenfalls zu lesen.

Das Buch enthält das Wort „Denken“ nicht ohne Grund im Titel. Es geht nicht darum „hart zu arbeiten“ oder „einen Job zu finden“. Die Menschen, die hart arbeiten, sind meistens nicht diejenigen, die finanzielle Unabhängigkeit erreichen. Statt harter Arbeit sollten Sie lieber lernen, wie Sie anders als alle anderen denken. Wie Sie aus der Masse heraustreten.

Meiner Meinung nach ist der wichtigste Punkt, der die Reichen von den Armen unterscheidet, ihre Denkweise. Wenn Sie wie alle anderen denken, werden Sie auch nur das haben, was alle anderen haben. Und das sind hohe Schulden, jahrelange harte Arbeit und unfaire Steuern.

Es kommt nicht auf Ihre Handlungen an

Wenn mich jemand fragt, was er machen muss, um von der linken Seite des Cashflow-Quadranten, also den Angestellten und Selbstständigen, auf die rechte Seite, also die der Unternehmer und Investoren, zu kommen, sage ich Folgendes: „Sie müssen dafür nichts machen. Sie müssen die Art, wie Sie denken, ändern. Der Schlüssel liegt darin, wie Sie sich definieren. Mit dem richtigen Leitbild wissen Sie, was getan werden muss.“

Als ich ein Kind war, lernte ich den Umgang mit Geld durch Monopoly kennen. Mein reicher Vater brachte mir bei, dass man gewinnt, indem man vier grüne Häuser kauft und die dann gegen ein rotes Hotel umtauscht. Kim und ich befolgten diese Regel, um im echten Leben reich zu werden.

Wenn ich das Leuten erzähle, schmunzeln sie. So einfach kann es doch nicht sein, oder? Es hängt alles von Ihnen ab. Wollen Sie die Art von Mensch sein, die denkt, es sei einfach, reich zu werden, oder wollen Sie die Art von Mensch sein, die denkt, dass es schwer ist.

Sein, handeln, haben

In den 1970er-Jahren belegte ich ein Seminar zur Zielerreichung. Es kostete mich 150 Dollar und mein Wochenende. Viele Male hätte ich fast einen Rückzieher gemacht, um stattdessen surfen zu gehen, aber zum Glück habe ich es nicht getan. Was ich in diesem Kurs gelernt habe, hat mir geholfen, das zu erreichen, was ich im Leben erreichen wollte.

Zu Beginn des Kurses schrieb die Seminarleiterin folgende Worte an die Tafel:

SEIN

HANDELN

HABEN

Sie erklärte: „Ihre Ziele sind der Haben-Teil dieser Auflistung. Ziele wie einen schönen Körper zu haben, in einer perfekten Beziehung zu sein oder Millionen von Dollar zu besitzen. Sobald Menschen ihre Ziele definiert haben, wissen sie, was sie haben wollen. Sie fangen an aufzulisten, was sie tun müssen, um das Ziel zu erreichen. Das ist der Grund, warum die meisten Menschen To-do-Listen führen. Sie setzen sich ein Ziel und fangen dann an, auf dieses hinzuarbeiten. Und genau dann fangen sie auch an, zu scheitern.“

Anhand des Ziels des perfekten Körpers sprach die Trainerin über den Ansatz, den viele Menschen verfolgen: eine Diät machen und ins Fitnessstudio gehen. „Das hält ein paar Wochen an“, sagte die Trainerin, „und dann fallen die meisten wieder in ihre alten Gewohnheiten zurück. Das ist ein Beispiel für Handeln statt Sein.“

Sie endete mit einem kraftvollen Satz: „Es ist nicht die Diät, die zählt, sondern wer man sein muss, um die Diät einzuhalten.“

Eine neue Art zu sein

Es geht nicht darum, was große Investoren und Geschäftsführer anders als Sie machen. Es geht darum, wie sie denken und wer sie im Kern sind.

Die gute Nachricht ist, dass Sie Ihre Denkweise ändern können, ohne dass es Sie viel kostet. Die schlechte Nachricht ist, dass es äußerst hart sein kann, Denkmuster abzulegen, die von Generation zu Generation weitergegeben, in der Schule vermittelt oder aus dem sozialen Umfeld übernommen wurden. Aber jeder kann es schaffen.

„Rich Dad Poor Dad“ ist keine Anleitung, was man machen muss, um reich zu werden. Sie sollen hierbei lernen, wie Sie denken und sein müssen, um erfolgreich zu werden. Das verstehen wir unter finanzieller Bildung. Abonnieren Sie den Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter und beginnen Sie noch heute.

Es ging von Anfang an darum, Ihnen zu vermitteln, wer Sie sein müssen, um in der Lage zu sein, finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen.

Bilden Sie sich

Wenn Sie nun wissen, was Sie wollen und wer Sie sein wollen, steht nun der nächste Schritt an: Bildung. Es ist einfach, sich blind von einem sagen zu lassen, was man machen soll. Aber das ist das riskanteste Spiel, das Sie eingehen können.

Mein reicher Vater war der festen Überzeugung, dass man finanzielle Kompetenz braucht, um beim Investieren erfolgreich zu sein. Seine Definition von finanzieller Kompetenz war wie folgt: „Es geht nicht darum, wie viel Geld man verdient, sondern wie viel Geld man davon behält, wie hart es für einen arbeitet und für wie viele Generationen man es bewahren kann.“

Für Außenstehende wirkt ein Mensch mit finanzieller Kompetenz fast wie ein Zauberer im Umgang mit Geld.

Solche Menschen scheinen es aus dem Nichts Geld zu schaffen, und oft scheint es, als ob dies fast ohne jede Anstrengung geschieht. Und sie scheinen immer reicher zu werden. Das kann für Menschen mit geringer finanzieller Intelligenz rätselhaft und verwirrend sein.

Wenn Sie über finanzielle Kompetenz verfügen, wissen Sie, wo Geld hinfließt und welche Chancen sich als Nächstes eröffnen, bevor es alle anderen erfahren. Sie erkennen Investitionen, die ihren Wert steigern und einen hohen Cashflow abwerfen. Diesen können Sie dann verwenden, um weitere Investitionen zu tätigen, durch die noch mehr Geld in Ihre Tasche fließt. Der Trick liegt darin, Chancen zu erkennen. Dann arbeitet Ihr Geld für Sie. Es ist keine Zauberei, aber es erfordert jahrelange Hingabe. Es ist die beste Sache, in die Sie Ihre Zeit stecken können.

Mein reicher Vater erreichte seine hohe finanzielle Kompetenz durch finanzielle Bildung. Er war der Meinung, dass Bildung wichtig war. Er sagte, man muss sein Gehirn darauf trainieren, Gelegenheiten zu erkennen. Das kommt nicht von selbst. Hier zeige ich Ihnen jeden Monat eine neue Gelegenheit und versetze Sie in die Lage, schon bald selbst hervorragende Investments zu erkennen.

Verstehen Sie einen Finanzbericht

Die Realität ist, dass Geld Sie nicht reich macht. Was Sie reich macht, ist Ihr finanzieller IQ. Geben Sie einer Person mit einem niedrigen finanziellen IQ und einer Person mit einem hohen finanziellen IQ 100.000 Dollar. Ich garantiere Ihnen, dass sie sehr unterschiedliche Ideen haben, wie dieses Geld ausgegeben und vermehrt werden kann.

Der zentrale Unterschied zwischen Menschen mit niedrigem und hohem finanziellen IQ ist eine einfache, aber tief greifende Fähigkeit: die Fähigkeit, einen Finanzbericht zu verstehen. Eines der wichtigsten Dinge, die Sie können müssen, um finanziell erfolgreich zu sein, ist, eine Gewinn-und-Verlustrechnung und eine Bilanz lesen zu können.

Aber noch wichtiger ist es, die Beziehung zwischen ihnen zu verstehen.

Viele Leute, die Buchhaltungskurse besuchen, lernen, wie man eine Gewinn-und-Verlustrechnung und eine Bilanz aufstellt.

Ich fand es aber immer faszinierend, dass in diesen Kursen nicht vermittelt wird, warum das eine Dokument für das andere wichtig ist oder wie das eine das andere beeinflusst.

Mein reicher Vater war der Meinung, dass die Beziehung zwischen den beiden alles sei. „Wie kann man das eine ohne das andere verstehen? Wie kann man sagen, was ein Vermögenswert oder eine Verbindlichkeit ist, ohne die Einnahmen- oder Ausgabenspalte neben sich zu haben?“, fragte er.

Das Verständnis der Zusammenhänge zwischen den Zweien erlaubte es meinem reichen Vater, die Entwicklung des Cashflows zu verfolgen, um festzustellen, ob etwas Geld einbrachte oder nicht.

Wenn etwas Geld einbrachte, war es ein Vermögenswert, wenn nicht, war es eine Verbindlichkeit. „Nur weil etwas in der Aktiva-Spalte aufgeführt ist, ist es noch lange kein Aktivum. Der Grund, warum Menschen finanziell leiden, ist, dass sie Verbindlichkeiten kaufen und sie unter der Aktiva-Spalte aufführen.“

Wenn Sie die Beziehung zwischen der Gewinn-und-Verlustrechnung und der Bilanz verstehen, können Sie schnell erkennen, ob eine Investition ein Vermögenswert oder eine Verbindlichkeit ist. Und dieses Verständnis wird Ihnen ermöglichen, jedes Mal die richtige Investition zu tätigen.

Bleiben Sie bei den Fundamenten

Die meisten Menschen verstehen unter einer Investition eine Situation, in der Sie Geld anlegen, in der Erwartung, eine Rendite für Ihr Geld zu erhalten. Leider ist das, was viele Menschen für Investitionen halten, ein Glücksspiel.

Diese Mentalität ist der Grund, warum inkompetente Investoren sich in den Immobilienmarkt einkauften, als es heiß herging, die Preise in die Höhe schossen und sie in der Hoffnung investierten, die Werte würden immer weiter steigen. Sie übernahmen sogar Immobilien, die in der Anschaffung und im Unterhalt mehr kosteten, als man an Miete verlangen konnte – nur um in der Immobilienblase gefangen zu sein, als sie platzte.

Auf der anderen Seite weigerten sich Investoren, die die Grundlagen des Immobilieninvestierens verstanden, Häuser zu kaufen, die keinen Cashflow erwirtschaften konnten. Sie verkauften Immobilien, die sie vor dem Boom erworben hatten, um Gewinn zu generieren.

Bei jeder Art von Investition ist es das Verständnis der Grundlagen, was die Zocker von den wahren Investoren unterscheidet.

Die Kenntnis und die Einhaltung der Grundlagen reduzieren einen Großteil des Risikos beim Investieren. Es gibt immer ein gewisses Risiko. Aber wenn man sich an solide Anlagestrategien hält und Möglichkeiten zur Absicherung von Verlusten einplant, kann das Risiko stark reduziert werden.

Lernen Sie die Grundlagen, fangen Sie klein an, sammeln Sie Erfahrungen und auch Sie können ein erfolgreicher Investor werden.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie wissen, wie einfach und bequem ich in Immobilien investiere? Hier erfahren Sie alles rund um die 12 Geheimnisse alternativer Immobilien-Investments! Sichern Sie sich mein brandneues E-Book Der bequeme Weg, in Immobilien zu investieren. Erfahren Sie wie Sie sich einen “wahrhaft passiven Einkommensstrom” ermöglichen können. Und nur für kurze Zeit dabei mein Buch: FAKE – Die Wahrheit über schlechtes Geld, falsche Lehrer und unechte VermögenswerteKlicken Sie hier um mehr zu erfahren!