Wahrscheinlich haben Sie schon einmal einen Finanzberater über die Bedeutung eines „diversifizierten Portfolios“ predigen hören – aber was genau ist seine Definition von Diversifizierung?

Wie Warren Buffett sagt: „Diversifizierung ist ein Schutz gegen Unwissen. Eine Diversifizierung ist nicht erforderlich, wenn eine Person weiß, was sie tut.“

Menschen, die Sicherheit suchen, benutzen das Wort „Diversifizierung“ sehr oft. Aber warum? Weil die Strategie der Diversifizierung eine Anlagestrategie ist, mit der man „nicht verliert“. Es ist keine Anlagestrategie, um zu gewinnen. Erfolgreiche oder reiche Investoren diversifizieren nicht. Sie fokussieren ihre Bemühungen.

Warren Buffett diversifiziert nicht. Er konzentriert sich. Er sucht nach einem großartigen Unternehmen zu einem großartigen Preis. Er kauft nicht eine Menge Unternehmen und betet, dass eines davon gut läuft. Er will keine durchschnittlichen Renditen oder den Aktienmarkt ausspielen. Er möchte das Unternehmen kontrollieren, aber nicht leiten. Wenn Buffett über das Investment spricht, sind seine Schlüsselwörter der intrinsische Wert und nicht die Diversifizierung.

Ein Grund, warum Finanzberater Diversifizierung empfehlen, ist, dass sie keine großartigen Unternehmen finden können. Sie haben keine Kontrolle, und die meisten wissen nicht, wie man ein Unternehmen führt. Sie sind Angestellte, keine Unternehmer wie Warren Buffett.

Wenn die meisten Finanzberater und -planer Ihnen sagen, dass Sie ein diversifiziertes Portfolio haben sollten, beziehen sie sich normalerweise nur auf Ihr Aktienportfolio. Diversifizierung bedeutet für sie, dass Sie in die verschiedenen Aktiensektoren investieren, wie Large-Cap, Small-Cap, Blended, Blue-Chip, Hightech oder alternative Energien.

Aber hier ein kleiner Hinweis: Wirklich diversifiziert zu sein, bedeutet, über Wertpapiere hinaus zu diversifizieren, und zwar über alle Anlageklassen hinweg.

Die fünf wichtigsten Anlageklassen

Es gibt zwar viele Vermögenswerte, in die Sie investieren können, aber die fünf wichtigsten Anlageklassen sind:

Unternehmen

Wenn Sie erwägen, ein Unternehmen zu gründen, dann können Sie Ihr eigenes Geld verwenden, Geld von Privatpersonen auftreiben oder Geld von einem traditionellen Kreditgeber leihen, um loszulegen. Der Zweck des von Ihnen investierten Geldes, egal woher es kommt, ist es, eine Rendite auf diese Investition zu erwirtschaften, die an Sie, das Unternehmen und Ihre Investoren und/oder Kreditgeber zurückfließt.

Nehmen wir an, ein Freund kommt zu Ihnen und bittet um eine Investition in seine Geschäftsidee oder gibt Ihnen einen heißen Tipp für eine Investition, die er in das Geschäft eines anderen tätigt. Sie könnten sich dazu entschließen, in dieses private Geschäft oder Unternehmen zu investieren – nachdem Sie natürlich zuerst Ihre gründliche Prüfung durchgeführt haben, um festzustellen, ob die Gelegenheit für Sie die richtige ist. Da Ihnen das Unternehmen und die Eigentümer möglicherweise nicht bekannt sind, müssen Sie Ihre Hausaufgaben machen. Lernen Sie

  • das Projekt (also das Unternehmen selbst),
  • die Partner,
  • die Finanzierung und
  • das Unternehmen und das Managementteam

richtig kennen.

Immobilien

Es gibt zwei Hauptgründe, in Immobilien zu investieren: Cashflow aus Mietobjekten und Kapitalgewinne, wenn Sie Immobilien kaufen und verkaufen. Ich investiere hauptsächlich in Mietimmobilien, weil der Cashflow zu meiner Formel für finanzielle Unabhängigkeit passt. Sie werden entscheiden, welches Modell für Ihre Ziele und Ihre Situation am besten geeignet ist.

Immobilieninvestitionen sind keine Patentlösung für alle. Es gibt viele Investitionsmöglichkeiten, wenn es um diese Anlageklasse geht: Einfamilienhäuser, Doppel- und Dreifamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser, Bürogebäude, Einkaufszentren und Gewerbeimmobilien wie Lagerhäuser, Hotels und Wohnmobilparks.

Es ist am besten, am Anfang klein anzufangen, aber nach oben sind keine Grenzen gesetzt – vielleicht besitzen Sie eines Tages einen Wolkenkratzer!

Einer der größten Vorteile von Immobilien ist das Konzept der Hebelwirkung. Die Hebelwirkung ist die Fähigkeit, OPM (oder Other People’s Money) zum Kauf des Vermögenswertes zu verwenden. Eine Immobilie, die stark gehebelt ist, bedeutet, dass auf der Immobilie eine Menge Schulden im Vergleich zum Eigenkapital lasten (Eigenkapital bedeutet der aktuelle Marktwert abzüglich der Schulden).

Eine Immobilie, die zu 90 % verschuldet ist (was bedeutet, dass die Eigentümer und Investoren 10 % anzahlen), ist stärker fremdfinanziert als eine Immobilie, die zu 70 % verschuldet ist und in die 30 % Bargeld investiert wurden. Je höher die Verschuldung der Immobilie ist, desto geringer ist der Cashflow. Je niedriger die Verschuldung, desto höher der Cashflow.

Wertpapiere

Die meisten Menschen sind bereits mit traditionellen Wertpapieranlagen vertraut, zu denen Aktien, Anleihen, Investmentfonds und Rentenkonten gehören.

Sie können auch in Aktienoptionen, Aktienfutures und Devisen investieren.

Zu den Wertpapieranlagen gehören auch REITs (Real Estate Investment Trusts), d. h. Fonds, die nur in Immobilien investieren.

Sie können auch ETFs (börsengehandelte Fonds) in Betracht ziehen.

Bei dieser Anlageklasse handelt es sich typischerweise um Kapitalgewinn-Investitionen (im Gegensatz zum Cashflow). Allerdings sind Aktiendividenden tatsächlich eine Quelle von Cashflow. Sobald Sie die Sprache der Wertpapiere gelernt haben, können Sie direkt mit dem Investieren beginnen.

Rohstoffe

Die nächste Anlageklasse sind Rohstoffe:

  • Metalle wie Gold, Silber und Kupfer
  • Nahrungsmittel wie Getreide, Mais, Kaffee und Zucker
  • Rohmaterialien wie Öl, Gas und Baumwolle

Der Preis von Rohstoffen wird in der Regel durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Wenn es ein Rekordjahr für Mais gibt, dann sind die Preise niedrig, da das Angebot an Mais hoch ist. Wenn es andererseits einen Mangel an Mais aufgrund von Dürre und ungünstigen Wetterbedingungen gibt, dann ist der Preis für Mais hoch.

Über die Futures-Börsen können Sie auch sogenannte Future-Kontrakte für jeden Rohstoff kaufen.

Kryptowährung

Die letzte Anlageklasse ist die Kryptowährung, eine dezentralisierte digitale Währung, die Sie direkt kaufen, verkaufen oder tauschen können – und die nicht von der Regierung oder einer herausgebenden Institution abgesichert ist.

Es scheint, dass digitale Währungen wie Bitcoin, Ethereum, Tron und Litecoin (es gibt derzeit mehr als 5.000 Kryptowährungen) heutzutage in aller Munde sind. Und warum auch nicht? Mit massiven Wertschwankungen und kurzfristigen Gewinnen im Bereich von 1.000 % ist das eine sehr aufregende und verlockende Sache.

Einige Leute wenden sich Bitcoin und anderen Kryptowährungen als alternative Investition zu, um ihr Portfolio zu diversifizieren. Es gibt zwei Haupttypen von Investoren: diejenigen, die sie kaufen und langfristig halten, sowie diejenigen, die kaufen und nach einer Preisrallye verkaufen.

Wenn Sie Ihre sorgfältige Prüfung nicht gemacht haben, gibt es auch eine potenziell gefährliche Seite der Kryptowährung. Wie das? Es gibt eine unglückliche Liste von Möchtegern-Krypto-Millionären, die ihre Passwörter verloren haben und von ihrem eigenen Vermögen ausgesperrt wurden. Darunter auch der Mann, der 321 Millionen Dollar in Bitcoin besitzt, aber keinen Zugriff darauf hat.

Autsch. Außerdem gibt es unvorhersehbare Abstürze, genau wie beim Aktienmarkt.

Noch ein Wort der Warnung, wenn ich schon dabei bin: Es bringt kein Geld in die Tasche. Weil es im Wert explodiert, fühlen sich viele Leute reich, aber sie sind es nicht. Bitcoin und andere Kryptowährungen sind nicht für den Handel geeignet, also ist die einzige Möglichkeit, einen Wert zu realisieren, der Verkauf. Nur dann, wenn Sie einen Gewinn machen, werden sie zu einem Vermögenswert.

Im Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter zeige ich Ihnen, bei welchen Kryptowährungen sich der Einstieg aktuell lohnt.

Jetzt ist die Zeit zum Diversifizieren

Die Bühne ist bereitet für große wirtschaftliche Umwälzungen. Solche Umwälzungen haben immer das Ende einer alten Ära und die Geburt einer neuen markiert. Am Ende jeder Ära bewegen sich einige Menschen vorwärts, andere klammern sich an Ideen der Vergangenheit.

Ich fürchte, dass Menschen, die immer noch glauben, dass ihre finanzielle Sicherheit in der Verantwortung eines großen Unternehmens oder einer großen Regierung liegt, in den kommenden Jahren enttäuscht sein werden. Das sind Vorstellungen aus dem Industriezeitalter, nicht aus dem Informationszeitalter.

Keiner hat eine Kristallkugel. Ich habe viele Investment-Nachrichtendienste im Abonnement und jeder sagt etwas anderes.

Einige sagen, die nahe Zukunft sei rosig. Andere sagen, dass ein Marktcrash und eine große Depression vor der Tür stehen.

Ich denke, wir müssen uns auch auf unsere langfristige finanzielle Sicherheit konzentrieren und diese Verantwortung nicht einem Unternehmen oder der Regierung überlassen.

Um objektiv zu bleiben, höre ich mir beide Seiten an, denn beide haben Punkte, die es wert sind, gehört zu werden. Ich spiele nicht Wahrsager und versuche, die Zukunft vorherzusagen. Stattdessen arbeite ich daran, gebildet zu bleiben und auf alles vorbereitet zu sein, was passiert.

Eine vorbereitete Person wird Erfolg haben, egal in welche Richtung die Wirtschaft geht, wann immer sie geht. In meinem Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter bereite ich Sie auf die kommende Zeit vor und zeige Ihnen, wie Sie Ihr Kapital diversifizieren und vermehren können.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie wissen, wie einfach und bequem ich in Immobilien investiere? Hier erfahren Sie alles rund um die 12 Geheimnisse alternativer Immobilien-Investments! Sichern Sie sich mein brandneues E-Book Der bequeme Weg, in Immobilien zu investieren. Erfahren Sie wie Sie sich einen “wahrhaft passiven Einkommensstrom” ermöglichen können. Und nur für kurze Zeit dabei mein Buch: FAKE – Die Wahrheit über schlechtes Geld, falsche Lehrer und unechte VermögenswerteKlicken Sie hier um mehr zu erfahren!