Liebe Leserin, lieber Leser,

sofern Sie nicht unter einem Stein leben, haben Sie sicher schon von der jüngsten Entwicklung des Bitcoins gehört. Am 12. Mai 2021 fiel der Bitcoin um 12 %, nachdem Elon Musk angekündigt hatte, dass Tesla Bitcoin aufgrund seiner negativen Auswirkungen auf die Umwelt nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptieren würde.

Nach Musks Ankündigung haben chinesische Beamte ein hartes Durchgreifen gegen die Verwendung von Kryptowährungen im Land angekündigt. Die People’s Bank of China warnte chinesische Finanzinstitute und Unternehmen davor, digitale Währungen zu akzeptieren.

Beide Ankündigungen lösten eine große Panik im Kryptobereich aus und Bitcoin fiel um mehr als 50 % von seinem Höchststand von 65.000 Dollar im April. Die Panik wurde vor allem von Amateuranlegern ausgelöst, die auf das schnelle Geld aus waren und ihren Bitcoin verkauften, um die Gewinne zu retten, die sie während des Anstiegs Anfang des Jahres gemacht hatten.

Echte Investoren hielten jedoch durch – so wie ich. Anfang 2020 wurde Bitcoin bei etwa 7.000 Doller gehandelt, was bedeutet, dass er immer noch um mehr als 400 % gestiegen ist – selbst nach dem Absturz im letzten Monat.

Um zu verstehen, was passiert ist, müssen Sie zunächst verstehen, dass es drei Arten von Menschen auf der Welt gibt, wenn es um Geld geht. Es gibt Investoren, Trader und Spekulanten. Ich bin ein Investor.

In der Immobilienbranche zum Beispiel ist der Trader die Person, die Immobilien für Kapitalgewinne verkauft. Ein Spekulant ist ein Glücksspieler.

Märkte gehen auf und ab

Denken Sie daran, dass alle Märkte drei Haupttrends folgen: Aufwärts-, Abwärts- und Seitwärtstrends.

Einige Märkte entwickeln sich über Jahre hinweg nach oben, nach unten oder seitwärts. Manchmal können Märkte in weniger als einer Minute nach oben, unten oder seitwärts tendieren.

Wenn Ihnen also jemand rät, „langfristig zu investieren“, sollten Sie ihn fragen, was er damit meint, denn die meisten Finanzberater plappern einfach nach, was ihnen von ihrem Verkaufsleiter beigebracht wurde, und haben daher möglicherweise Schwierigkeiten, das zu erklären, was sie sagen.

Langfristig bedeutet für den Durchschnittsanleger das eine, für einen professionellen Anleger etwas anderes. Wenn Sie reich werden und reich bleiben wollen, können Sie kein durchschnittlicher langfristiger Anleger sein. Sie müssen ein professioneller Anleger werden, der viel besser ausgebildet ist als der Durchschnittsanleger.

Der beste Zeitpunkt, um reich zu werden, ist, wenn sich an einem Trend etwas ändert.

Wenn Sie sich täglich mit Geschäften befassen, werden Sie Veränderungen besser wahrnehmen und Ihre Chancen erhöhen, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein.

Wenn Sie zum Beispiel 1991 in den Aktienmarkt eingestiegen wären und viel Geld in Technologieaktien investiert hätten, wären Sie heute reich. Aber als sich der Trend im März 2000 änderte, hätten Sie, wenn Sie Ihre Strategie nicht geändert hätten, alles verloren, was Sie gewonnen hatten. Hätten Sie im März 2000 Ihre Strategie geändert, hätten Sie auf dem Weg nach unten schneller Geld verdient und Ihr Vermögen vermehrt, anstatt es zu verlieren.

Wissen ist das neue Geld

Ich sage immer: Wissen ist das neue Geld. Wissen verschwindet nicht, es bleibt bei Ihnen und entwickelt sich mit Ihnen weiter.

Keiner kann es Ihnen wegnehmen.

In den Stunden nach den beiden großen Ankündigungen in Bezug auf Bitcoin sah man, wie die „Bitcoin-Zugpferde“ absprangen. Hier sehen wir die Trennung zwischen Investoren und Händlern.

Investoren sehen das größere, makroökonomische Bild und handeln entsprechend. Händler steigen ein, wenn ein Coin „heiß“ ist, und verschwinden, wenn er korrigiert wird. Das ist das komplette Gegenteil von dem, was ich tun werde. Händler sind Glücksspieler, die nur gewinnen, wenn sie die Zukunft genau vorhersagen.

Ich kaufe Bitcoin nicht, um zu handeln, sondern aus einem wichtigeren Grund. Es ist eine Absicherung gegen den sterbenden Dollar, der jedes Mal, wenn die US-Notenbank mehr Geld druckt, weiter zerstört wird. Glauben Sie, die Notenbank wird aufhören, Geld zu drucken?

Wenn ja, dann verkaufen Sie. Da ich nicht glaube, dass sie jemals aufhören wird, Geld zu drucken, kaufe ich.

Mentalitätswechsel

Ich spreche oft darüber, wie schwierig es ist, die Zukunft vorherzusagen. Die Vorhersage der Zukunft ist ein Spiel für Verlierer. Es ist leicht, sich zu irren, und fast unmöglich, völlig richtigzuliegen.

Glauben Sie nicht, dass es bei mir anders ist. In meinem Buch „Rich Dad’s Prophezeiung“ habe ich vorausgesagt, dass der größte Börsencrash der Weltgeschichte irgendwann im Jahr 2016 stattfinden würde. Ich lag falsch.

Ein Beispiel dafür, dass es schwierig ist, die Zukunft vorherzusagen. Wir schreiben das Jahr 2021 und der Crash hat noch nicht stattgefunden. Viele Menschen zeigen gern mit dem Finger auf andere und sagen: „Ich hab’s ja gesagt.“ Aber ich glaube, dass der Absturz noch kommen wird – und ich bereite mich darauf vor.

Ebenso glaube ich, dass der Dollar im Sterben liegt. Ist das eine Vorhersage? Ja. Wie bereite ich mich also auf meine Vorhersage vor? Ich kaufe Gold, Silber und Bitcoins. Was passiert, wenn meine Vorhersage nicht eintrifft? Großartig! Ich habe immer noch mein Gold, Silber und Bitcoins.

Was passiert, wenn meine Vorhersage eintrifft? Großartig! Ich habe Gold, Silber und Bitcoins.

Mein Punkt: Wenn Sie Bitcoins nur gekauft haben, um damit zu handeln, dann könnten Sie sich selbst in Gefahr bringen. Wenn Sie sie gekauft haben, um zu investieren und sich gegen einen fallenden Dollar abzusichern, dann ist das großartig! Sie gewinnen, egal wie sich der Dollar entwickelt.

Diese Denkweise ist der Unterschied zwischen einem Investor und einem Trader. Investoren schaffen Lösungen, bei denen alle gewinnen. Trader können nur gewinnen, wenn ihre Vorhersage eintrifft.

Alte Pferde lernen neue Tricks

Sir John Templeton ist als Value-Investor bekannt, der weltweit in unterbewertete Aktien investiert und ihr Wachstum beobachtet. Er lernte ein professioneller Trader zu sein, der in einem Bärenmarkt investiert. Im Jahr 2000 ging er zum ersten Mal short, anstatt langfristig zu investieren, wie er es sonst immer riet. Das war eine neue Art des Investierens für ihn. In einem Jahr machte er über 86 Millionen Dollar, indem er eine neue Art des Investierens erlernte.

Wie mein reicher Vater sagte: „Geld ist nur eine Idee.“ In der heutigen Zeit muss man sich immer wieder neue Ideen einfallen lassen. Wenn Sir John Templeton im Alter von 88 Jahren seinen Ansatz ändern kann, können Sie das auch.

Im Laufe der Jahre habe ich mir die Lektionen von meinem reichen Vater zu Herzen genommen und versucht, mein Bestes zu geben. Ich habe versucht, immer Fragen zu stellen, um zu lernen, zu wachsen und mich selbst voranzutreiben, um noch erfolgreicher zu werden. Ich betrachte meinen Platz im Leben nicht als selbstverständlich und glaube nicht, dass ich alle Antworten habe.

Aus diesem Grund halte ich zwar Webinare zur finanziellen Bildung, schreibe Bücher und Artikel und spreche mit den Medien, aber ich schaue auch YouTube, lese viele Bücher und verfolge die Nachrichten. Ich kann immer noch etwas lernen, und die Welt ist voller Lehrmeister.

Im Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter teile ich mit Ihnen, was ich in den vergangenen Jahrzehnten gelernt habe. Starten Sie noch heute mit Ihrer Karriere als Investor!

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie wissen, wie einfach und bequem ich in Immobilien investiere? Hier erfahren Sie alles rund um die 12 Geheimnisse alternativer Immobilien-Investments! Sichern Sie sich mein brandneues E-Book Der bequeme Weg, in Immobilien zu investieren. Erfahren Sie wie Sie sich einen “wahrhaft passiven Einkommensstrom” ermöglichen können. Und nur für kurze Zeit dabei mein Buch: FAKE – Die Wahrheit über schlechtes Geld, falsche Lehrer und unechte VermögenswerteKlicken Sie hier um mehr zu erfahren!