Liebe Leserin, lieber Leser,

wenn 75 Millionen Menschen etwas kaufen, führt das zu einem Boom …

Der Börsenboom von 1990 bis 2000 wurde durch den demografischen Wandel verursacht. Viele Babyboomer stiegen in den Aktienmarkt ein und legten ihr Erspartes für ihre Altersvorsorge an.

Einen ähnlichen Boom gab es in den 1970er-Jahren, als die Boomer das Elternhaus verließen, das College abschlossen und begannen, ihr erstes Haus zu kaufen. Die Zinssätze wurden angehoben, um die Inflation zu bremsen, was zum Teil darauf zurückzuführen war, dass 75 Millionen Babyboomer in den Arbeitsmarkt eingetreten waren und nun über Geld zum Verprassen verfügten.

Umgekehrt gilt das Gleiche: 75 Millionen Menschen, die alles verkaufen, werden eine Baisse auslösen …

Wir haben das 2021 auf dem Kryptomarkt gesehen, als Elon Musk twitterte, dass Tesla keine Bitcoins mehr akzeptieren würde, und es kam zu einem großen Ausverkauf. Und dann wieder im Februar, als die Reddit-Krieger anfingen, GameStop-Aktien zu kaufen, um es „der Wall Street heimzuzahlen“.

Egal, wer gewinnt, das Problem ist, dass immer jemand zu Schaden kommt.

Aus diesem Grund ist es angesichts des Marktgeschehens dringend erforderlich, dass Sie sich finanziell weiterbilden.

Den Wahnsinn verstehen lernen

Jeder, der sein Geld in die Hände von Hedgefonds gelegt hat, um sich nicht die Zeit und den Aufwand für eine finanzielle Ausbildung nehmen zu müssen, könnte zu den Verlierern gehören.

Möglicherweise sind es aber auch die emotionsgeladenen Reddit-Krieger, die eine großartige Gelegenheit sahen. Sie kauften niedrig und verkauften hoch, weil sie sich nicht die Zeit oder die Mühe gemacht haben, sich finanziell zu bilden.

Wenn der Wahnsinn ausbricht und jeder daran denkt, auf dem Markt schnell reich zu werden, ist es normalerweise nur eine Frage der Zeit, bis viele Menschen alles verlieren.

Das liegt oft daran, dass die Menschen mit geliehenem Geld in die Märkte investieren, anstatt zuerst in ihre Bildung und Erfahrung zu investieren. Wenn das passiert, geraten viele Menschen in Panik. Das ist natürlich der Moment, in dem gebildete Anleger reich werden, weil sie von der Dummheit der anderen profitieren.

Das soll nicht heißen, dass Crashs schlecht sind, aber die emotionale Panik, die dabei entsteht, ist oft schlecht. Das Problem mit ungebildeten Anlegern ist, dass sie weder echte Bärenmärkte noch echte Bullenmärkte verstehen. Woher sollen sie also wissen, wie sich ein Marktcrash anfühlt, vor allem, wenn er sich über Jahre hinzieht?

Aus diesem Grund ist der neue Bereich des Investierens, das Krypto-Investieren, ohne Bildung so gefährlich. Es ist schwer, einen guten Lehrer zu finden, denn nur wenige haben genügend Erfahrung und Verständnis für volatile Märkte.

Warum die Märkte im Informationszeitalter schneller abstürzen werden

In seinem Buch „The Lexus and the Olive Tree“ – das ich jedem empfehle, der sich mit der aktuellen Ära der globalen Wirtschaft beschäftigt – spricht Thomas L. Friedman oft von der „elektronischen Herde“.

Die elektronische Herde ist eine Gruppe von mehreren Tausend oft jungen Menschen, die große Summen digitalen Geldes kontrollieren. Es handelt sich dabei um Personen, die für große Banken, Investmentfonds, Hedgefonds, Versicherungsgesellschaften und dergleichen arbeiten. Mit einem Mausklick haben sie die Macht, Billionen von Dollar in Sekundenbruchteilen von einem Land in ein anderes zu verschieben. Diese Macht gibt der elektronischen Herde mehr Macht als den Politikern.

Ich war 1997 in Südostasien, als die elektronische Herde ihr Geld aus Ländern wie Thailand, Indonesien, Malaysia und Korea abzog und die Volkswirtschaften dieser Länder praktisch über Nacht untergehen ließ. Es war kein schöner Anblick, und es war auch nicht angenehm, sich zu dieser Zeit in diesen Ländern aufzuhalten.

Thomas Friedman schrieb in seinem Buch:

„Stellen Sie sich die elektronische Herde wie eine Herde Gnus vor, die in einem weiten Gebiet Afrikas weiden. Wenn ein Gnu am Rande der Herde sieht, dass sich in dem hohen, dichten Gebüsch neben seiner Futterstelle etwas bewegt, sagt es nicht zu dem Gnu neben ihm: ‚Mensch, ich frage mich, ob das ein Löwe ist, der da im Gebüsch herumläuft.‘ Auf keinen Fall. Dieses Gnu löst einfach eine Stampede aus. Und diese Tiere rennen nicht bloß hundert Meter weit.“

Sie stürmen in das nächste Land und zermalmen alles, was sich ihnen in den Weg stellt.

Genau das ist 1997 mit den asiatischen Tigern passiert. Als der elektronischen Herde nicht gefiel, was in der Gegend vor sich ging, zogen sie über Nacht weiter. Innerhalb weniger Tage wurde aus großem Optimismus plötzlich Unruhen und Mord.

Ich sage voraus, dass es im Informationszeitalter schneller und heftiger zu Marktzusammenbrüchen kommen wird.

Erfahrung siegt

Wie ich oben schon sagte, sind Crashs nicht so schlimm. Aber die emotionale Panik, die dabei entsteht, ist schlimm. Das Problem bei Anfängern ist, dass sie noch keinen echten Bärenmarkt erlebt haben. Woher sollen sie also wissen, wie sich ein Marktabsturz und ein Bärenmarkt anfühlen, vor allem, wenn er sich über Jahre hinzieht?

Wie bei vielen anderen Dingen auch, sind nur diejenigen mit Erfahrung in der Lage zu gewinnen.

Mein reicher Vater drückte es einfach aus: „Es ist nicht möglich, die Märkte vorherzusagen, aber es ist wichtig, dass wir darauf vorbereitet sind, in welche Richtung sie sich auch immer entwickeln.“

Er sagte auch: „Bullenmärkte scheinen ewig zu dauern, was dazu führt, dass die Menschen nachlässig, töricht und selbstgefällig werden.“

Heute sind die Zeiten für Anleger ziemlich gut. Die Frage ist: Sind Sie bereit für den nächsten Bärenmarkt? Denn er wird kommen, und während es leicht ist, in einer Hausse Geld zu verdienen, werden nur qualifizierte Anleger in der nächsten Baisse Geld verdienen.

Seien Sie kein riskanter Anleger

Mein reicher Vater sagte: „Eine der Grundlagen eines guten Anlegers ist es, darauf vorbereitet zu sein, zu profitieren, wenn der Markt sich nach oben oder nach unten bewegt. Die besten Anleger verdienen in einem fallenden Markt mehr Geld, einfach weil der Markt schneller fällt, als er steigt. Wie das Sprichwort sagt: Der Bulle kommt die Treppe hinauf, und der Bär steigt aus dem Fenster. Wenn Sie nicht für beide Richtungen abgesichert sind, sind Sie als Anleger zu riskant – nicht die Investition.“

Ein riskanter Anleger investiert auf der Grundlage von Meinungen. Leider trifft dies auf die meisten Anleger zu. Da die meisten Anleger auf Kapitalgewinne aus sind, basieren ihre Anlageentscheidungen auf Meinungen über die Zukunft. Viele Anleger investieren in Investmentfonds, weil sie der Meinung sind, dass der Aktienmarkt um 8 bis 10 % pro Jahr steigt. Wenn diese Meinung falsch ist, verlieren sie.

Ein kluger Anleger kennt den Unterschied zwischen Fakten und Meinungen. Im Allgemeinen investiert eine Person, die auf Kapitalgewinne aus ist, auf der Grundlage einer Meinung. Ein Cashflow-Investor investiert aufgrund von Fakten. Wenn möglich, investiert ein kluger Anleger sowohl auf der Grundlage von Meinungen als auch auf der Grundlage von Fakten, und er investiert sowohl für den Cashflow als auch für Kapitalgewinne. Im Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter zeige ich Ihnen, wie man Cashflow erzielt und zusätzlich Kapitalgewinne nach Hause bringt.

Wenn Sie Geld in Aktien, Investmentfonds, Immobilien oder Unternehmen angelegt haben, fragen Sie sich: Beruht die Anlageentscheidung auf Fakten oder auf einer Meinung?

Wenn es nur die Meinung ist, sollten Sie sich vor der nächsten Massenpanik in Acht nehmen.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie wissen, wie einfach und bequem ich in Immobilien investiere? Hier erfahren Sie alles rund um die 12 Geheimnisse alternativer Immobilien-Investments! Sichern Sie sich mein brandneues E-Book Der bequeme Weg, in Immobilien zu investieren. Erfahren Sie wie Sie sich einen “wahrhaft passiven Einkommensstrom” ermöglichen können. Und nur für kurze Zeit dabei mein Buch: FAKE – Die Wahrheit über schlechtes Geld, falsche Lehrer und unechte VermögenswerteKlicken Sie hier um mehr zu erfahren!