Wenn Sie sich selbst als „konservativen Anleger“ bezeichnen, dann ist es vielleicht an der Zeit, Ihre finanzielle Intelligenz neu zu bewerten.

Der Versicherungsvertreter wird Ihnen eine bestimmte Frage stellen, wenn Sie kurz davor sind, unterversichert zu sein. Ein Glücksspieler stellt sich diese Frage, wenn er ein Bündel Bargeld auf den Blackjack-Tisch legt, und der Fallschirmspringer, der zum ersten Mal springt, stellt sich ebenfalls diese Frage:

Welches Risiko kann ich eingehen?

Wenn es darum geht, mit Finanzplanern oder Börsenmaklern zusammenzuarbeiten, werden diese immer nach Ihrer Risikotoleranz fragen. Das heißt, ob Sie konservativ oder aggressiv sind, wenn es um Ihre Investitionen geht. Bedauerlicherweise wissen sie nicht einmal, dass das die falsche Frage ist.

Die Frage, die der Finanzplaner stellen sollte, lautet: Sind Sie gebildet oder ungebildet, wenn es um Ihre Investitionen geht?

Die Aussage, dass Sie „konservativ“ sind, ist nur eine Ausrede für das Risikomanagement. Sie könnte leicht übersetzt werden mit: „Ich bin ungebildet, ängstlich, weiß nicht, was ich tun soll, und will mir nicht die Zeit nehmen, es zu lernen.“

Denken Sie darüber nach: Wenn Sie Ihren Finanzplanern sagen, dass Sie ein konservativer Investor sind, wissen diese sofort, dass Sie über Investitionen nicht informiert sind. Das ist ein eindeutiges Indiz, dass es denen mit einem zweifelhaften moralischen Kompass erlaubt, Ihre Schwäche auszunutzen und Ihnen das zu verkaufen, was sie wollen! Traurigerweise übergeben jedes Jahr Tausende von ungebildeten „Investoren“ ihr Geld an Finanzplaner.

Die konventionelle Weisheit der meisten Finanzplaner lautet nämlich: „Je höher die Rendite, desto höher das Risiko.“ Aber das ist eigentlich nicht wahr. Doch ich sage Ihnen, was wahr ist: je geringer Ihre finanzielle Intelligenz, desto höher Ihr Risiko. Und je höher Ihre finanzielle Intelligenz, desto geringer das Risiko. Und deshalb ist es so wichtig, Ihre finanzielle Intelligenz zu verbessern. Nur so können Sie wirklich lernen, wie Sie Ihr Anlagerisiko reduzieren können.

Glücksspiel vs. finanzielle Bildung

Wenn Sie in echte Cashflow-Möglichkeiten investieren, haben Sie das Steuer in der Hand. Das heißt, dass Sie wissen, wie Sie Ihr Geld verwalten, worauf Sie achten müssen und welche Maßnahmen Sie ergreifen müssen, wenn sich eine Gelegenheit bietet.

Hier finden Sie mein Musterdepot mit vielen Cashflow-Investments, die Sie in wenigen Minuten kaufen können.

Sie haben die Kontrolle über Ihre Entscheidungen und Ihr Geld. Das verbessert Ihre Chancen, Ihr Vermögen zu vermehren.

Das ist Risikomanagement in seiner schönsten Form

Wir haben alle schon von den einmaligen Erfolgsgeschichten in einem Szenario gehört, in dem es keine Kontrolle gab. Es gibt immer wieder diese Glückspilze, die in den Casinos gewinnen und mit einem kleinen Vermögen nach Hause kommen. Das Gleiche gilt für einige Investoren, die ihr gesamtes Geld einem Finanzplaner, Ehepartner oder Familienfreund übergeben und gut abschneiden.

Glücksspiel mag zwar wie ein einfacher Weg erscheinen, Geld zu verdienen, aber es ist sehr riskant. Eine finanzielle Ausbildung zu erhalten, um Ihren Cashflow zu erhöhen, ist dagegen nicht schwierig. Die Belohnungen überwiegen normalerweise bei Weitem die Risiken.

Wenn es um mein Leben geht, möchte ich finanzielle Freiheit. Und der einzige Weg, sie zu erleben, ist, die vollständige Kontrolle über mein Geld zu haben, ohne mich auf Glück oder irgendjemand anderen zu verlassen.

Im Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter zeige ich Ihnen, was Sie brauchen, um finanzielle Freiheit zu erlangen.

Das Investitionsrisiko auf andere Weise bewerten

Viele Menschen denken fälschlicherweise, dass Investitionen riskant seien, während in Wirklichkeit der Investor das Risiko trägt. Denken Sie darüber nach: Eine Investition ist nur eine Investition, egal ob es sich um ein Unternehmen, eine Immobilie, eine Aktie oder einen Rohstoff handelt. Es sind Sie, der Investor, der bestimmt, ob eine Investition für Sie eine gute oder schlechte Investition ist.

Wenn Sie sich fragen, wie Sie das Investitionsrisiko reduzieren können, sollten Sie zunächst Folgendes wissen: Nicht jede Investition, die Sie wählen, wird eine gute Investition sein, denn kein Investor hat eine 100-prozentige Erfolgsbilanz bei der Auswahl von Gewinnen. Doch je mehr Wissen Sie haben, desto besser sind Ihre Chancen, das Investitionsrisiko zu reduzieren.

Außerdem wissen Sie, wenn Sie recherchiert haben, warum Sie eine bestimmte Investition tätigen und was mit dem von Ihnen investierten Geld geschieht. Wenn Sie Ihr Geld einfach an einen Finanzplaner übergeben, der es für Sie investiert, verlieren Sie die Kontrolle, und wenn Sie die Kontrolle verlieren, steigt Ihr Risiko erheblich.

Betrachten wir diese Theorie einmal anders: Ist ein Auto, das mit 50 Kilometer pro Stunde von einem erfahrenen Fahrer gefahren wird, gefährlich? Wahrscheinlich nicht. Nehmen Sie das gleiche Auto und die gleiche Geschwindigkeit, die von einem betrunkenen Fahrer gefahren wird, und das gleiche Auto wird zu einer Waffe. Es ist nicht das Auto – es ist der Fahrer. Es ist nicht die Investition – es ist der Investor.

Wie Sie sich vielleicht vorstellen können, ist meine eigene Risikotoleranz ziemlich niedrig. Ich mag es nicht, mit meinem Geld Risiken einzugehen. Wir studieren, wir forschen, wir bauen unsere Erfahrung auf.

Die Bedeutung von Risiken neu definieren

Warren Buffett sagt über Risiko: „Ein Risiko ist, wenn man nicht weiß, was man tut.“

Im Laufe der Jahre habe ich RISIKO definiert als:

Rücksichtslos

Investieren

Statt

Intelligent und

Klug

Operieren

Mein Freund und Börsenmakler, Tom Weissenborn, schlägt diese zwei Regeln vor, wenn es um die Investition in Aktien geht:

1. Verstehen Sie nicht, wie das Unternehmen Geld verdient, investieren Sie nicht.

2. Sieht es zu gut aus, um wahr zu sein, dann ist es das wahrscheinlich auch.

In der Welt des Investments gibt es keine Investitionen, die zu 100 % garantiert sicher sind. Aber es gibt Dinge, die Sie tun können, um das Investitionsrisiko zu reduzieren und Ihre Erfolgschancen zu erhöhen:

1. Machen Sie eine finanzielle Ausbildung.

2. Sammeln Sie praktische Erfahrungen, indem Sie aktiv (einen kleinen Teil) Ihres Geldes investieren.

3. Lernen Sie die Investition und die Rendite der Investition zu verstehen.

4. Behalten Sie die Kontrolle über Ihre Investitionen.

5. Seien Sie Ihr eigener Finanzberater.

Wir alle machen Fehler, wenn es ums Investieren geht. Sobald Sie Ihr Finanzwissen erweitert haben, können Sie so investieren, wie Sie es möchten. Dazu müssen Sie nur Ihre persönlichen Ziele kennen. Noch wichtiger ist, dass Sie die Kontrolle über Ihre Finanzen übernehmen und das Risiko beim Investieren reduzieren können.

In diesem Newsletter erhalten Sie jede Woche wichtiges Wissen, mit dem Sie sofort an der Börse starten können.

Risikomanagement beginnt mit einer finanziellen Ausbildung

Egal, ob Sie Ihr Geld einem Finanzberater anvertrauen oder Ihre Investitionen selbst steuern: Es wird immer Risiken geben. Sie erhöhen jedoch Ihr Anlagerisiko, wenn Sie keine finanzielle Bildung haben. Sie verstehen nicht, worin Sie investieren, überlassen den Großteil der Rendite anderen und verlassen sich bei der Kontrolle Ihrer Anlagen zu sehr auf andere.

Ihre Investitionen sind „sicherer“, wenn Sie eine finanzielle Ausbildung erhalten, Ihr Geld aktiv in Anlagen investieren, die Sie verstehen, die Mehrheit der Renditen erhalten und Ihr eigener Finanzberater werden. Ihr Geld richtig zu verwalten bedeutet, das Risiko richtig zu managen.

Was werden Sie heute tun, um die Kontrolle über Ihr Geld zu übernehmen und bessere Investitionsentscheidungen zu treffen?

Die Antwort lautet hoffentlich: „Mich finanziell weiterbilden!“ Wenn Sie nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, hier drei Tipps:

1. Vertiefen Sie sich in das Thema. Lernen Sie etwas über Investitionen, die Ihnen Geld in die Tasche stecken. Diese Informationen sind online, in Bibliotheken und lokalen Investmentclubs, Workshops, Veranstaltungen, Büchern und im Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter leicht zugänglich.

2. Fangen Sie klein an. Üben Sie, was Sie lernen, wenn der Einsatz gering ist. Wenn Sie zum Beispiel das Cashflow-Spiel spielen, gehen Sie kein Risiko ein.

3. Werden Sie aktiv. Im Leben jedes Menschen kommt irgendwann der Punkt, an dem Sie aufhören müssen, auf der Stelle zu treten, und den großen Schritt nach vorn machen müssen!

Wenn Sie eine finanzielle Ausbildung im Umgang mit Geld erweitern und das Gelernte in die Tat umsetzen, können Sie Ihren Cashflow unendlich erweitern! Das ist viel besser, als auf einen großen, einmaligen Gewinn in Vegas zu hoffen.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie wissen, wie einfach und bequem ich in Immobilien investiere? Hier erfahren Sie alles rund um die 12 Geheimnisse alternativer Immobilien-Investments! Sichern Sie sich mein brandneues E-Book Der bequeme Weg, in Immobilien zu investieren. Erfahren Sie wie Sie sich einen “wahrhaft passiven Einkommensstrom” ermöglichen können. Und nur für kurze Zeit dabei mein Buch: FAKE – Die Wahrheit über schlechtes Geld, falsche Lehrer und unechte VermögenswerteKlicken Sie hier um mehr zu erfahren!