Die katastrophale Lage der Weltwirtschaft hat sich im vergangenen Jahr deutlich verschlechtert.

Die Eile der Notenbank, Billionen von Dollars zu drucken, während die Pandemie die Wirtschaft lahmlegte, hat den Aktienmarkt angekurbelt … für den Moment.

Der Zusammenbruch steht zwar noch aus, aber ich sage voraus, dass er unvermeidlich ist. Die Notenbank schiebt die Sache nur vor sich her.

Am meisten wird die Gruppe der Millennials darunter zu leiden haben.

Millennials stellen die Mehrheit der Arbeitskräfte in Sektoren, in denen die Arbeitsplatzsicherheit bei einem wirtschaftlichen Abschwung am stärksten gefährdet ist: Freizeit und Gastgewerbe, Gesundheits- und Sozialwesen, freiberufliche Dienstleistungen (wie Beratung, Verwaltung und IT) und der Einzelhandel.

Das haben wir während der Pandemie gesehen und dadurch sind sie auch hinter dem zurückgeblieben, wo sie in dieser Phase ihres Lebens sein sollten.

Aber es gibt einen Ausweg …

Millennials steckten bereits in der Klemme

Laut dem Consumer Credit Panel/Equifax der New Yorker Notenbank waren die Amerikaner im Allgemeinen schon vor der Pandemie mit 15 Billionen Dollar verschuldet, und Entlassungen, Kurzarbeit und Lohnkürzungen haben den Stress, mit dem viele Haushalte zu kämpfen hatten, noch verstärkt.

Viele Studenten oder ihre Eltern sind durch College-Kredite hoch verschuldet. Darüber hinaus können Studierende an der Hochschule Kreditkarten abschließen, was zu einer weiteren Anhäufung von Schulden führt. Wenn ein Student ein Darlehen aufnimmt und eine Kreditkarte beantragt, fließt über Jahre hinweg Geld aus der Tasche des Studenten, um die Schulden für das Darlehen und die Kreditkarte zu begleichen.

Das Bildungsministerium stellte fest, dass Amerikaner,

  • die 24 Jahre oder jünger sind, Ende 2019 116 Milliarden Dollar Schulden hatten,
  • die 25- bis 34-Jährigen hatten 498 Milliarden Dollar und
  • die 35- bis 49-Jährigen hatten 581 Milliarden Dollar Schulden.
  • Die über 50-Jährigen hingegen waren mit 323 Milliarden Dollar an Studienkrediten verschuldet.

Was soll also eine Generation tun, die ihren Arbeitsplatz verliert und immer mehr Schulden hat?

Ein neuer Finanzplan

Der Grund, warum 90 % der Menschen mit finanziellen Problemen zu kämpfen haben, ist, dass das Geld immer zu jemandem oder etwas anderem fließt – es fließt zu den 10 %, die wissen, wie das Geschäft läuft. Je härter die 90 % arbeiten und je mehr sie verdienen, desto mehr Geld fließt an die 10 %.

Mein armer Vater hat sehr hart gearbeitet. Er ging wieder zur Schule, um einen höheren Abschluss und eine spezielle Ausbildung zu machen. Er verdiente mehr Geld und sparte einen Teil davon, aber er hatte nie die Kontrolle über seinen Geldfluss. Als er seinen Job verlor und aufhören musste zu arbeiten, floss kein Geld mehr – und doch musste er seinen Verpflichtungen für den Cashflow nachkommen. Er steckte in echten finanziellen Schwierigkeiten.

Die alten Regeln – hart arbeiten, Geld sparen, ein Haus kaufen, Schulden abbauen und langfristig in ein breit gefächertes Portfolio aus Aktien, Anleihen und Investmentfonds investieren – sorgen dafür, dass Menschen, insbesondere Millennials, in finanziellen Schwierigkeiten stecken. Diese alten Geldregeln haben Millionen von Menschen in finanzielle Schwierigkeiten gebracht.

In den 1970er-Jahren mag das für ihre Eltern noch funktioniert haben, aber heute ist der alte „amerikanische Traum“ ein größeres Hirngespinst denn je. Wir leben in einer anderen Welt als in den 1970er-Jahren. Daher ist es nur logisch, dass wir neue Regeln und Strategien brauchen, damit die nächste Generation nicht nur mit der letzten Generation mithalten, sondern sie übertreffen kann.

Millennials brauchen dringend einen neuen Finanzplan, einen, der ihnen die neuen Regeln des Geldes vermittelt.

Millennials müssen ihre Position im Cashflow-Quadranten verbessern!

Die ältesten Millennials werden in diesem Jahr 40 Jahre alt, und dennoch haben Millennials im Vergleich zu früheren Generationen im gleichen Alter nicht so viel Vermögen angehäuft.

Wenn man auf das Jahr 2016 zurückblickt, war der durchschnittliche ältere Millennial 32 Jahre alt, verdiente ein mittleres Einkommen von 57.500 Dollar und hatte ein Nettovermögen von etwa 27.900 Dollar. Basierend auf den Vermögensraten, die frühere Generationen in ähnlichem Alter verzeichneten, hätte der typische Millennial im Jahr 2016 ein Medianeinkommen von 65.900 Dollar und ein Nettovermögen von rund 46.600 Dollar erzielen müssen. Dies geht aus Berechnungen des Institute for Economic Equity der Notenbank von St. Louis hervor, die auf dem Survey of Consumer Finances der Notenbank basieren.

Aber diese Löhne gelten für Angestellte, Menschen auf der linken Seite des Cashflow-Quadranten. Und wie wir wissen, sind Löhne kein Indikator für wahren Wohlstand. Stattdessen sind sie Fesseln, die Sie im Wettrennen der Verlierer gefangen halten, gebunden an einen traditionellen Arbeitgeber und die Launen der Wirtschaft.

Falls Sie damit nicht vertraut sind, hier ist die Bedeutung der Buchstaben:

E = Angestellter

S = Selbstständiger

B = Geschäftsinhaber

I = Investor

Angestellte und Selbstständige sind diejenigen, die am meisten Steuern zahlen und ihre Zeit gegen Geld eintauschen.

Auf der rechten Seite des Quadranten zahlen Geschäftsinhaber und Investoren die wenigsten Steuern und investieren in Vermögenswerte, die ihnen Geld einbringen.

Ich wette, dass die meisten Eltern, die in den 1970er-Jahren hohe Löhne verdienten, immer noch Angestellte waren. Höher bezahlte Angestellte, die aber immer noch auf der linken Seite des Cashflow-Quadranten lagen.

Wenn Millennials heute ihre Eltern übertreffen wollen, müssen sie ihre Denkweise drastisch ändern und von der linken Seite des Quadranten auf die Seite des Geldflusses wechseln.

Wenn Millennials aufsteigen wollen, müssen sie auf die rechte Seite des Quadranten wechseln, indem sie Geschäftsinhaber und Investoren werden. Sie müssen die Regeln der Reichen anwenden.

Doch wie? Die Geschäftstrends der Millennials werden sich erst ändern, wenn diese Generation die neuen Regeln des Geldes gelernt hat.

Die neuen Regeln des Geldes

Wie ich bereits erwähnt habe, gibt es zwei Arten von Regeln, wenn es um Geld geht: die alten und die neuen Regeln des Geldes. Die einen Regeln gelten für die Reichen, die anderen für die einfachen Leute. Die Menschen, die von der aktuellen Finanzkrise am meisten beunruhigt sind, sind diejenigen, die nach den alten Regeln spielen.

Es gibt eine gute Nachricht für diejenigen, die bereit sind, in eine schöne neue Welt aufzubrechen: Dies sind die besten Zeiten für diejenigen, die bereit sind, zu lernen, schnell zu lernen, hart zu arbeiten und sich nicht in den Reigen der negativen Menschen einzureihen. Lernen Sie aus der Vergangenheit, um in der Zukunft erfolgreich zu sein.

Wenn Sie sich in Bezug auf Ihre Zukunft sicherer fühlen wollen, müssen Sie die neuen Regeln kennen – die acht neuen Regeln des Geldes:

1. Regel Geld ist Wissen.

2. Regel Lernen Sie, mit Schulden umzugehen.

3. Regel Lernen Sie, den Geldfluss zu kontrollieren.

4. Regel Bereiten Sie sich auf schlechte Zeiten vor, und Sie werden nur gute Zeiten kennen.

5. Regel Das Bedürfnis nach Geschwindigkeit.

6. Regel Lernen Sie die Sprache des Geldes.

7. Regel Das Leben ist ein Mannschaftssport; wählen Sie Ihr Team sorgfältig aus.

8. Regel Da Geld immer wertloser wird, lernen Sie Ihr eigenes Geld zu drucken.

Das Erlernen dieser neuen Regeln des Geldes wird Millennials helfen, sich in einer drastisch veränderten Welt zurechtzufinden. Sie haben immer noch die Möglichkeit, ihre Eltern zu übertreffen, aber sie können es nicht auf die alte Weise tun. Sie können sich nicht auf die Ratschläge und Regeln ihrer Eltern verlassen. Sie müssen nicht nur besser verdienen als ihre Eltern, sondern auch besser denken und besser wachsen als sie.

Im Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter zeige ich Ihnen, was diese Regeln bedeuten und wie Sie sie in Ihrem Leben anwenden können.

Millennials können zurückschlagen

Ich verstehe, warum viele Millennials als anspruchsvoll oder verwöhnt abgestempelt werden. In vielerlei Hinsicht sind sie Opfer unerfüllter Versprechen und alter Denk- und Lehrweisen, die von den Angehörigen meiner Generation übernommen wurden.

Aber genau da müssen die Ausreden aufhören. Dies könnte der Weckruf sein, der die Millennials wieder auf den richtigen Weg bringt und sie auf den richtigen Weg zum amerikanischen Traum führt.

Wenn Millennials diese neuen Regeln und Denkweisen lernen und annehmen, können sie den Kurs der Nation zum Besseren verändern. Wir sehen es jeden Tag, wenn 25-jährige CEOs, die über den Tellerrand hinausschauen, erfolgreiche Start-ups leiten. Sie schaffen und spielen nach neuen Regeln, und wir brauchen mehr Unternehmer wie sie.

Die Welt hat sich verändert, und die nächste Generation muss sich mit ihr verändern. Nur dann werden sie in der Lage sein, ein positives Vermächtnis zu hinterlassen und den neuen amerikanischen Traum zu verwirklichen.

Hören Sie also bitte auf, nach den alten Regeln des Geldes zu leben. Stoßen Sie nicht ständig mit dem Kopf gegen die gläserne Decke, in der Hoffnung, dass sie zerbrechen wird. Gehen Sie stattdessen dorthin, wo es keine Decke gibt, und schaffen Sie etwas Unglaubliches.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie wissen, wie einfach und bequem ich in Immobilien investiere? Hier erfahren Sie alles rund um die 12 Geheimnisse alternativer Immobilien-Investments! Sichern Sie sich mein brandneues E-Book Der bequeme Weg, in Immobilien zu investieren. Erfahren Sie wie Sie sich einen “wahrhaft passiven Einkommensstrom” ermöglichen können. Und nur für kurze Zeit dabei mein Buch: FAKE – Die Wahrheit über schlechtes Geld, falsche Lehrer und unechte VermögenswerteKlicken Sie hier um mehr zu erfahren!