Im Jahr 1913 wurde das persönliche Vermögen von John D. Rockefeller auf 900 Millionen Dollar geschätzt, was fast 3 % des BIP der USA von 39,1 Milliarden Dollar in diesem Jahr entsprach.

Rockefeller wurde zum ersten Milliardär Amerikas und war wahrscheinlich der reichste Mann, der je gelebt hat.

Und was war seine „größte Freude“? Die Dividenden, die auf seine Bankkonten flossen.

Dividendeninvestitionen sind ein Thema, über das wir in letzter Zeit nicht viel gesprochen haben, aber sie sind zweifellos eine der besten Möglichkeiten, um langfristig Vermögen aufzubauen.

Damit schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie sparen für den Ruhestand und erhalten ein Einkommen. Die Investition in Dividendenaktien kann Ihre Eintrittskarte in den Vorruhestand sein, wenn Sie das richtige Portfolio zusammenstellen.

Stellen Sie sich vor, dass Sie viermal im Jahr Einzahlungen auf Ihrem Bankkonto sehen, mit denen Sie alle Ihre Lebenshaltungskosten decken können, ohne arbeiten zu müssen. Das ist die Macht der Dividendenanlage. Und heute werden wir Ihnen einen Fünf-Schritte-Plan vorstellen, mit dem Sie durch Dividendeninvestitionen finanzielle Freiheit erreichen können.

Ihr Fünf-Schritte-Plan

Ihre Ziele können je nach Zeitplan und Umfang des Vermögens, das Sie anhäufen möchten, unterschiedlich sein.

Mit diesem Plan möchten Sie jedoch zwei Ziele erreichen:

1. Eine jährliche Dividendenrendite von 3 % für Ihr Portfolio.

2. Aktienwertsteigerung von 6 % pro Jahr.

Sie werden gleich sehen, warum diese Ziele wichtig sind, aber zuerst wollen wir den Fünf-Schritte-Plan durchgehen:

Schritt 1: Legen Sie jeden Monat 200 Dollar für Ihr Dividendenwachstumsportfolio an.

Schritt 2: Erhöhen Sie Ihre jährlichen Beiträge jedes Jahr um 25 %.

Schritt 3: Reinvestieren Sie alle Dividendenerträge zurück in Ihr Dividendenwachstumsportfolio.

Schritt 4: Wählen Sie hochwertige Aktien aus, in die Sie investieren, um eine jährliche Wachstumsrate von 6 % Ihres Aktienwerts zu erreichen.

Schritt 5: Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 4, bis Sie Ihre Ziele erreicht haben.

Warum funktioniert dieser Plan?

Im ersten Jahr sollten Sie 2.400 Dollar an Beiträgen haben. Wenn Sie die fünf Schritte wie beschrieben befolgen, wird Ihr Portfolio im 16. Jahr die 1-Millionen-Dollar-Marke erreichen. Bei einer jährlichen Dividendenrendite von 3 % sind das rund 31.000 Dollar an Dividendeneinnahmen.

Wenn Sie sich weiterhin an den Plan halten, wächst Ihr „Notgroschen“ bis zum 20. Jahr auf 3 Millionen Dollar an. Ihr Dividendeneinkommen steigt auf über 99.000 Dollar.

Das Geheimnis für dieses Wachstum ist natürlich der Zinseszins. Sie fragen sich vielleicht, ob Sie Ihre monatlichen Beiträge jedes Jahr um 25 % erhöhen oder mit 200 Dollar/Monat beginnen müssen. Die Antwort lautet: Nein. Sie können diese Zahlen so anpassen, dass sie Ihren individuellen finanziellen Zielen entsprechen.

Was sind die Nachteile dieses Plans?

Wenn Menschen diesen Plan zum ersten Mal sehen, denken sie, er sei zu schön, um wahr zu sein. Wir wollen es nicht beschönigen: Der Plan funktioniert, aber es gibt einige Nachteile, die Sie beachten sollten.

Erstens müssen Sie mit zunehmenden Dividendeneinkünften wahrscheinlich mehr Steuern zahlen. Sie versteuern die Dividenden nämlich Jahr für Jahr und nicht erst am Ende. Dennoch ist es sinnvoll, ein Dividendenportfolio aufzubauen, um dann regelmäßige Zahlungen daraus zu erhalten.

Der zweite Nachteil dieses Plans ist, dass er davon abhängig ist, dass Sie Ihr Einkommen erhöhen, um mit den jährlichen Beitragserhöhungen Schritt zu halten. Wenn Sie jung sind, lässt sich dies durch regelmäßige Beförderungen und Gehaltserhöhungen am Arbeitsplatz relativ leicht erreichen.

Wenn Sie sich am Ende Ihrer Karriere befinden, ist Ihr Einkommen möglicherweise bereits begrenzt. In diesem Fall verlängert sich Ihre Zeitspanne bis zur finanziellen Freiheit – vorausgesetzt, Sie finden keine andere Möglichkeit, die jährliche Steigerung von 25 % beizubehalten.

Und schließlich kann sich die Auswahl der richtigen Dividendenaktien für Ihr Portfolio als schwierig erweisen. Wir werden heute nicht darauf eingehen, wie Sie Ihr Dividendenportfolio aufbauen, aber wir sagen, dass es wichtig ist, zu diversifizieren. Auch die Nutzung eines provisionsfreien Maklerunternehmens kann einen großen Beitrag zur Maximierung Ihrer Rendite leisten.

Machen Sie diesen Fehler nicht

Wir möchten Sie mit einem Wort der Vorsicht zurücklassen: Der häufigste Fehler, den Anleger machen, wenn sie in Dividendenwerte investieren, ist, dass sie alles auf eine Karte setzen. Der Aufbau eines Dividendenportfolios sollte nicht Ihre einzige Strategie für den Ruhestand sein.

Ein besserer Ansatz ist es, Ihr Dividendenportfolio als ein Nachsteuerkonto zu betrachten. Sie sollten weiterhin in Ihre Ruhestandskonten vor der Steuer investieren, z. B. in Ihre Rentenversicherung. Wenn Sie Ihrem Ruhestandsplan ein Dividendenkonto nach Steuern hinzufügen, bedeutet dies, dass Sie Ihre vorbesteuerten Ruhestandskonten nicht vorzeitig anzapfen müssen.

Im Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter erkläre ich Ihnen, wie Sie das perfekte Portfolio mit der idealen Anzahl von Dividendenaktien zusammenstellen. Beginnen Sie heute damit, Ihre Ziele für den Ruhestand aufzuschreiben und herauszufinden, wie viel Sie sich leisten können, um mit dem Aufbau Ihres Dividendenportfolios zu beginnen.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie wissen, wie einfach und bequem ich in Immobilien investiere? Hier erfahren Sie alles rund um die 12 Geheimnisse alternativer Immobilien-Investments! Sichern Sie sich mein brandneues E-Book Der bequeme Weg, in Immobilien zu investieren. Erfahren Sie wie Sie sich einen “wahrhaft passiven Einkommensstrom” ermöglichen können. Und nur für kurze Zeit dabei mein Buch: FAKE – Die Wahrheit über schlechtes Geld, falsche Lehrer und unechte VermögenswerteKlicken Sie hier um mehr zu erfahren!