Im Jahr 1965 begann ich mit dem Erwerb von Silbermünzen wie Dimes, Quarters und Half-Dollars.

Warum 1965?

1965 begann die US-Münzanstalt damit, unsere Silbermünzen zu entwerten. Das bedeutet, dass die Münzanstalt den Silbergehalt unserer Münzen verdünnt hat, indem sie die Münzen mit unedlen Metallen wie Kupfer und Zinn vermischte. Nachdem ich die kupferne Färbung der amerikanischen Münzen bemerkt hatte, nahm ich mein Papiergeld, ging zu einer Bank und kaufte Rollen mit Dimes und Quarter.

Ich habe sie ausgepackt und jede Münze untersucht. Wenn die Münze keinen Kupferstich aufwies, behielt ich sie. Alle Münzen mit einer Kupferfärbung am Rand (die entwerteten Münzen) brachte ich zur Bank zurück. Dann kaufte ich weitere Münzrollen und setzte meine Suche nach echten Silbermünzen fort.

1971 hob Präsident Richard Nixon (ohne die Zustimmung des Kongresses) die Bindung des US-Dollar an den Goldstandard auf und änderte die Regeln des Geldes – nicht nur für die Vereinigten Staaten, sondern für die ganze Welt.

Diese Änderung löste letztlich sogar die Finanzkrise im Jahr 2007 aus. In der Tat erlaubte es diese Änderung den Vereinigten Staaten, fast unbegrenzte Mengen an Geld zu drucken und so viele Schulden zu machen, wie sie wollten.

Die Frage, die sich viele von uns stellen, lautet: Können die Regierenden unsere aktuelle Wirtschaftskrise lösen?

Viele hoffen das, aber ich sage wieder: Nein.

Wie kann die Krise gelöst werden, wenn genau die Menschen und Organisationen, die die Krise verursacht haben – und davon profitieren – immer noch das Sagen haben? Das Problem ist, dass die Krise nicht kleiner wird, wie manche hoffen würden. Sie wird immer größer.

In den 1980er-Jahren gingen die staatlichen Rettungsaktionen in die Millionen, zehn Jahre später schon in die Milliarden – und heute gehen sie in die Billionen.

Eine Definition von Krise, die ich gern verwende, ist: „Veränderung, die geradezu danach schreit, zu geschehen.“ Ich persönlich glaube nicht, dass sich unsere Anführer ändern werden.

Das bedeutet, dass Sie und ich uns stattdessen ändern müssen.

Aber ich bitte Sie dringend: Investieren Sie nicht in eine Unze Gold, bevor Sie nicht Folgendes gelesen haben …

Jeder Dollar ist ein Schuldschein

Als Präsident Nixon den Goldstandard aufhob, wurde der US-Dollar zu Falschgeld.

Denn anstatt an echten Wert – Gold – gebunden zu sein, wurde er an das „volle Vertrauen in die Kreditwürdigkeit“ der Vereinigten Staaten gebunden.

Übersetzt: Der Dollar wurde ein riesiger Schuldschein.

Warum sollte Nixon das tun? Weil die Handelsdefizite zwischen den USA und anderen Ländern zu groß wurden. Weil wir mehr importierten, als wir exportierten. Wir verloren unser Gold.

Um zu verstehen, wie die Abkopplung des Dollars vom Goldstandard den US-Dollar in Falschgeld verwandelte, müssen Sie sich nur diese Grafik ansehen:

GOLD VS. FALSCHGELD

Der Wert großer Währungen im Vergleich zu Gold

Wie kann das passieren? Wenn eine Währung nicht an echtes Geld gebunden ist, können Regierungen mehr und mehr Geld aus dem Nichts drucken. Dies führt zu Inflation, der Entwertung der Kaufkraft dieser Währung.

Schauen Sie sich nun folgendes Diagramm an, um zu sehen, wie sich das Drucken von Geld aus dem Nichts durch die US-Regierung auf die Kaufkraft des Dollars ausgewirkt hat.

Warum Sparer die Verlierer sind

Die Kaufkraft des Dollars im Vergleich zur Menge des gedruckten Geldes

Das ist nichts Neues. Länder vom alten Rom über die Weimarer Republik bis hin zum heutigen Simbabwe haben Geld gedruckt oder entwertet, bis es kein Zurück mehr gab. Dies führt zu einer Hyperinflation, bei der das Geld buchstäblich wertlos wird und die Menschen es benutzen, um Feuer zu entfachen, anstatt damit Dinge zu kaufen.

Warum Geld sparen, wenn die Regierung Geld druckt und die Zinssätze auf null oder darunter senkt?

Vor Jahrzehnten war das noch anders – aber heute ist Sparen eine absolut dumme Idee. Sparer sind Verlierer. Investoren sind die Gewinner.

Ich zeige Ihnen, wie Sie zum Investor werden.

Seit 1971 hat der US-Dollar 95 Prozent seiner Kaufkraft verloren. Jedes Mal, wenn die Notenbank neues Geld druckt, steigen mein Gold und Silber im Wert.

Es ist ein ernüchternder Gedanke: Noch nie in der Geschichte der Welt hat gefälschtes Papiergeld überlebt.

Und viele glauben auch nicht, dass der US-Dollar überleben wird.

In ein paar Jahren wird es wohl ein weiteres globales Treffen geben und das Geld wird sich verändern – und all die Dollars, die Sie gespart haben, könnten dann wertlos sein.

Heute fordern Millionen von Menschen die Rückkehr zum Goldstandard. Mit anderen Worten: Einige Leute wollen die Uhr auf die Zeit vor 1971 zurückdrehen. Sie wollen, dass wir zu der Zeit zurückkehren, als Geld noch Warengeld war.

Es ist zwar möglich, dass dies geschieht, aber nicht wahrscheinlich, und die Schmerzen, die damit verbunden wären, würden wahrscheinlich einen massiven Zusammenbruch des gesamten globalen Wirtschaftssystems bedeuten.

Anstatt zu warten und zu hoffen, dass jemand die Uhr zurückdreht, vertrete ich die Position, dass es Zeit für finanzielle Bildung ist.

Warum ich Gold kaufe

Gold und Silber sind endliche Ressourcen. Die Regierung kann nicht mehr davon erschaffen, wenn sie es will.

Diese Rohstoffe sind auch echtes Geld, d. h. sie haben einen inneren Wert und können zum Kauf anderer Gegenstände verwendet werden, die einen Wert haben.

Nehmen Sie zum Beispiel Ihre Brieftasche heraus und suchen Sie den größten Geldschein, den Sie haben. Vielleicht sind es 5 oder 100 Euro. Sie fühlen sich wahrscheinlich gut, wenn Sie ein wenig Bargeld in den Händen halten. Aber nehmen Sie das Versprechen der Regierung weg, und was haben Sie dann? Ein Stück Papier – und mit diesem Papier allein können Sie nichts kaufen.

Ich besitze Gold und Silber nicht, um damit Geld zu verdienen

Sie sind eine Versicherung, eine Absicherung gegen die Dummheit der Eliten. Ich habe eine Versicherung für mein Auto, für den Fall, dass mich jemand anfährt oder für den Fall, dass ich jemand anderen anfahre. Gold und Silber dienen einem ähnlichen Zweck.

Alle Investitionen haben ein Risiko, aber echtes Gold und Silber haben kein Risiko. Der Preis von Gold und Silber wird steigen und fallen, weil der Wert unseres falschen Geldes steigt und fällt.

Wenn eine Person investiert, sagen wir in eine Aktie oder eine Immobilie, erwartet sie eine Rendite, weil sie ein Risiko eingeht. Wenn eine Person Geld bei einer Bank spart, erwartet sie eine Rendite in Form von Zinsen, weil das Sparen von Geld in Banken extrem riskant ist, besonders wenn die Eliten Geld drucken.

Wenn ich eine Gold- oder Silbermünze kaufe, erwarte ich keine Rendite, weil ich kein Risiko eingehe.

Gold und Silber sind das, was ich Gottes Geld nenne. Denken Sie immer daran: Der Preis von Gold oder Silber wird steigen oder fallen, weil der Wert unseres falschen Geldes steigt oder fällt. Gold und Silber sind aber einfach Gold und Silber. Gold ist Freiheit. Gold und Silber wird es noch geben, lange nachdem Sie und ich und die Kakerlaken weg sind.

Wenn ich echtes Gold oder Silber kaufe, kaufe ich es für immer. Ich habe nie vor, es zu verkaufen. So wie Warren Buffett Aktien für immer hält, werde ich Gold und Silber für immer halten.

Dennoch benötigen Sie, wenn Sie finanziell frei werden wollen, neben Gold und Silber auch Vermögenswerte, die Ihnen eine Rendite erwirtschaften. In meinem Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter zeige ich Ihnen, welche Anlageformen dafür geeignet sind.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie wissen, wie einfach und bequem ich in Immobilien investiere? Hier erfahren Sie alles rund um die 12 Geheimnisse alternativer Immobilien-Investments! Sichern Sie sich mein brandneues E-Book Der bequeme Weg, in Immobilien zu investieren. Erfahren Sie wie Sie sich einen “wahrhaft passiven Einkommensstrom” ermöglichen können. Und nur für kurze Zeit dabei mein Buch: FAKE – Die Wahrheit über schlechtes Geld, falsche Lehrer und unechte VermögenswerteKlicken Sie hier um mehr zu erfahren!