Diese Frage hat mich wirklich überrascht:

„Warum sagen Sie uns nicht die Wahrheit? Haben Sie Ihr Buch nicht einfach nur geschrieben, um von diesem ‚Werde-schnell-reich-Wahn‘ zu profitieren, der die Nation überschwemmt?“

Es war ein Interview vor Jahren über mein Buch „Rich Dad Poor Dad“. Mir fehlten fast die Worte. Schließlich antwortete ich:

„Wissen Sie, ich habe das nie so gesehen. Und ich kann verstehen, warum Sie denken, dass ich nur aus diesem Grund ein Buch schreiben würde. Ich wünschte, ich könnte sagen, dass ich so klug bin – klug genug, um mein Buch genau auf diesen ‚schnell reich werden‘-Moment in der Geschichte zu timen, aber ich fürchte, ich bin es nicht. Ich habe dieses Buch geschrieben, weil ich die Geschichte der Geldlektionen erzählen wollte, die ich von meinen beiden Vätern gelernt habe.“

Ich hielt inne und fügte dann hinzu: „Mein Buch vertritt eigentlich genau die gegenteilige Botschaft der Spielshows und Lotterien, die so populär geworden sind. Es gibt heute in der Tat einen Wahn, schnell reich zu werden. In meinem Buch geht es zwar darum, reich zu werden, aber nicht darum, schnell reich zu werden.“

Die Interviewerin nickte und schenkte mir ein skeptisches Grinsen. „Wenn Sie also nicht Teil dieses ‚Schnell-reich-werden-Wahns‘ sind, was schlagen Sie dann vor? Langsam reich werden?“

Ich konnte den Sarkasmus der Frau spüren, und er forderte mich heraus. Vor Millionen von Zuschauern musste ich versuchen, einen kühlen Kopf zu bewahren. Also zwang ich mich zu einem Kichern als Antwort auf ihre bissige Bemerkung und sagte: „Nein, in meinem Buch geht es nicht darum, schnell oder langsam reich zu werden.“

Ich beendete das Interview mit den Worten: „Die meisten Menschen wollen reich werden. Aber das Problem ist, dass nur wenige Menschen bereit sind, den Preis dafür zu zahlen.“

Aber wenn Sie so weit gekommen sind, um sich zu informieren, sind Sie wahrscheinlich anders. Sie sind bereit zu lernen, was nötig ist, um es dann in die Tat umzusetzen …

Was kostet es, reich zu werden?

Mein reicher Vater würde mir sagen, dass es viele Wege gibt, reich zu werden, und dass jeder davon seinen Preis hat.

Ich habe meinen reichen Vater zum Beispiel gefragt, was der Preis für einen Lottogewinn ist. Darauf konnte mein reicher Vater nur antworten: „Es ist in Ordnung, ab und zu ein Los zu kaufen, aber sein finanzielles Leben auf einen Lottogewinn zu setzen, ist ein idiotischer Plan, um reich zu werden.“

Leider ist der Lottogewinn die Art und Weise, wie viele Amerikaner sagen, dass sie reich werden wollen. Ein Leben mit einer Chance von eins zu hundert Millionen ist ein sehr hoher Preis, den man zahlen muss.

Und selbst wenn man gewinnt, wird man wieder arm, wenn man keinen Plan hat, wie man mit dem Problem von zu viel Geld umgeht.

Der Preis dafür, finanziell frei zu sein, erfordert Zeit und Hingabe, um sich die nötige Bildung und Erfahrung anzueignen – und nicht nur den Kauf eines Lottoscheins.

Es beginnt mit einem Plan

Um ein reicher Anleger zu werden, müssen Sie einen Plan haben, zielstrebig sein und auf Gewinn spielen. Ein durchschnittlicher Anleger hat keinen Plan, investiert in heiße Tipps und jagt den angesagten Anlageprodukten des Tages hinterher. Er schwankt zwischen Technologieaktien, Rohstoffen, Immobilien und der Gründung seines eigenen Unternehmens.

Es ist in Ordnung, ab und zu in einen heißen Tipp zu investieren, aber machen Sie sich bitte nicht vor, dass ein heißer Tipp Sie für immer reich machen wird.

Mein reicher Vater hatte eine Liste, was es braucht, um sehr reich zu werden, wenn man mit nichts anfängt:

1. Träume

2. Hingabe

3. Motivation

4. Informationen

5. Geld

Die meisten Menschen konzentrieren sich auf die letzten beiden, Informationen und Geld. Viele Menschen gehen zur Schule und denken, dass die dort erworbene Bildung oder Information ihnen Geld bescheren wird.

Oder, wenn sie keine formale Ausbildung haben, sagen sie: „Ich kann nicht reich sein, weil ich keine Hochschulausbildung habe“, oder „Man braucht Geld, um Geld zu verdienen“, oder „Wenn ich härter arbeite und mehr Geld verdiene, werde ich reich sein“.

Viele Menschen benutzen also die fehlende Ausbildung oder das fehlende Geld als Ausrede dafür, dass sie als Investoren nicht reich sind.

Mein reicher Vater schloss seine Lektion über die Liste mit den Worten: „In Wirklichkeit ist es die Konzentration auf die ersten drei Punkte, die dir letztendlich die Informationen und Dollars bringt, die du brauchst, um sehr, sehr reich zu werden.“ Mit anderen Worten: Die Daten und das Geld ergeben sich aus dem Traum, der Hingabe und dem Siegeswillen.

Ich treffe oft auf Menschen, die mehr Informationen wollen, bevor sie irgendetwas tun, oder die denken, dass sie erst reich werden, wenn sie mehr Geld verdienen. In den meisten Fällen wird man nicht reich, wenn man nur versucht, mehr Daten oder mehr Geld zu bekommen. Daten und Geld sind zwar wichtig, aber man muss einfach anfangen, etwas zu tun – vor allem, wenn man mit nichts anfängt.

Geld ist nur eine Idee. Wenn Sie glauben, dass Geld schwer zu bekommen ist und Sie nie reich werden, dann wird das für Sie stimmen. Wenn Sie glauben, dass Geld im Überfluss vorhanden ist, dann kann das auch wahr sein.

Um Ihre Chancen zu verbessern, wechseln Sie den Quadranten

Der Grund, warum so viele Menschen Lotto spielen oder davon träumen, in Spielshows aufzutreten, in der Hoffnung, reich zu werden, ist, dass die meisten Menschen entweder im E- (Angestellter) oder im S-Quadranten (Selbstständiger) sind. Aber die meisten Menschen, die zu großem Reichtum gelangen, befinden sich hauptsächlich in den Quadranten B (Unternehmer) und I (Investor).

Die Chancen, reich zu werden, lassen sich unter anderem dadurch verbessern, dass man den Quadranten wechselt. Es gibt keine Garantien, aber zumindest verbessern sich Ihre Chancen erheblich, wenn Sie aus dem B- oder I-Quadranten heraus agieren.

Es wird geschätzt, dass weniger als 1 % der Menschen, die großen Reichtum erreichen, aus dem E- oder S-Quadranten kommen. Mit anderen Worten: Wenn es Ihnen ernst damit ist, in möglichst kurzer Zeit reich zu werden, müssen Sie vielleicht einen Wechsel der Quadranten vornehmen. Ich weiß, dass meine persönlichen Chancen, großen Reichtum zu erlangen, im E- oder S-Quadranten gering bis nicht vorhanden gewesen wären.

Ich wusste, dass meine Chancen in den Quadranten B und I am besten waren, und dort habe ich meine Millionen verdient.

Wenn ich jemanden frage: „Willst du wirklich reich sein?“, frage ich auch, ob sie oder er bereit ist, den Quadranten zu wechseln. Einige sagen „Ja“. Die meisten sagen „Nein“. Und warum? Die Antwort liegt wieder in dem Wort „Veränderung“.

Für viele Menschen ist die Veränderung, die erforderlich ist, um von den Quadranten E und S auf der linken Seite zu den Quadranten B und I auf der rechten Seite zu wechseln, ein zu hoher Preis – ein Preis, den die meisten nicht bereit sind zu zahlen.

Und was ist mit Ihnen? Beginnen Sie noch heute mit Ihrer Reise zum Erfolg. Mein Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter unterstützt Sie auf Ihrem Weg.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie wissen, wie einfach und bequem ich in Immobilien investiere? Hier erfahren Sie alles rund um die 12 Geheimnisse alternativer Immobilien-Investments! Sichern Sie sich mein brandneues E-Book Der bequeme Weg, in Immobilien zu investieren. Erfahren Sie wie Sie sich einen “wahrhaft passiven Einkommensstrom” ermöglichen können. Und nur für kurze Zeit dabei mein Buch: FAKE – Die Wahrheit über schlechtes Geld, falsche Lehrer und unechte VermögenswerteKlicken Sie hier um mehr zu erfahren!