Wir alle müssen uns heute um mehr als nur um die Sicherheit des Arbeitsplatzes kümmern. Wir müssen uns auch auf unsere langfristige finanzielle Sicherheit konzentrieren. Wir dürfen diese Verantwortung nicht einem Unternehmen oder der Regierung überlassen.

Angesichts der alternden Bevölkerung und der massiven Entlassungen in den Unternehmen wird den Menschen allmählich klar, dass die Sicherheit des Arbeitsplatzes ein Mythos ist. Außerdem bieten ihre Rentenversicherungen und andere Pensionspläne möglicherweise keine langfristige finanzielle Sicherheit. Der Trend zur Gründung von Kleinbetrieben wird exponentiell zunehmen. Viele Manager der mittleren Ebene machen sich als Berater selbstständig, wenn ihre Bemühungen um eine neue Stelle erfolglos bleiben.

Wir alle müssen klügere Investoren werden, die sich der Höhen und Tiefen der Finanzmärkte stets bewusst sind. Ich empfehle, dass Sie lernen, selbst ein Anleger zu sein. Sie sollten Ihr Geld nicht jemandem geben, der es für Sie anlegt. Wenn Sie Ihr Geld einfach einem Investmentfonds oder einem Berater anvertrauen, werden Sie vielleicht erst im Alter von 65 Jahren herausfinden, ob diese Person gute Arbeit geleistet hat.

Wenn er schlechte Arbeit geleistet hat, müssen Sie vielleicht für den Rest Ihres Lebens arbeiten. Millionen von Menschen werden genau das tun müssen.

Aber es ist noch nicht zu spät, das zu ändern …

Warum Menschen einen sicheren Arbeitsplatz suchen

Viele Menschen streben vor allem deshalb nach einem sicheren Arbeitsplatz, weil ihnen dies in der Schule und zu Hause beigebracht wurde.

Auch als Erwachsene folgen Millionen von Menschen diesem Rat. Viele von uns werden von klein auf darauf konditioniert, an Arbeitsplatzsicherheit zu denken und nicht an finanzielle Sicherheit oder finanzielle Freiheit. Und da die meisten von uns zu Hause oder in der Schule wenig bis gar nichts über Geld lernen, ist es nur natürlich, dass wir uns immer fester an die Idee der Arbeitsplatzsicherheit klammern, anstatt nach Freiheit zu streben.

90 Prozent der Bevölkerung arbeiten als Angestellte oder Selbstständige, weil dies die Richtung ist, die sie in der Schule kennengelernt haben.

Nach dem Schulabschluss haben sie oft eine Menge Ausgaben und verschulden sich möglicherweise. Das bedeutet, dass sie sich immer fester an einen Arbeitsplatz oder eine berufliche Sicherheit klammern müssen, um die Rechnungen bezahlen zu können.

Ein Risiko eingehen

Menschen, die Risiken eingehen, verändern die Welt. Nur wenige Menschen werden reich, ohne Risiken einzugehen. Zu viele Menschen haben sich darauf verlassen, dass der Staat ihnen die Risiken des Lebens abnimmt.

Der Beginn des Informationszeitalters hätte eine Ära kleinerer Regierungen einläuten sollen, denn große Regierungen sind einfach zu teuer.

Doch anstatt sich zu versierten, gebildeten Investoren zu entwickeln, haben sich Millionen von Menschen auf der ganzen Welt in die archaische Idee von Ansprüchen und Renten auf Lebenszeit eingelassen. Das ist einfach nicht machbar. Das Informationszeitalter bedeutet, dass wir alle selbstständiger und erwachsen werden müssen, dass wir persönliche Verantwortung für unseren Ruhestand übernehmen sollten.

Der Gedanke „studiere fleißig und finde einen sicheren Arbeitsplatz“ ist eine Idee aus dem Industriezeitalter. Wir leben nicht mehr in diesem Zeitalter. Die Zeiten ändern sich. Das Problem ist, dass sich die Vorstellungen vieler Menschen nicht geändert haben. Sie glauben immer noch, dass sie ein Recht auf eine Leistung haben. Sie glauben nach wie vor, dass die Regierung, das Großkapital, eine Gewerkschaft, ihre Investmentfonds oder ihre Familie sich um sie kümmern werden, wenn ihre Arbeitstage vorbei sind.

Ich hoffe für sie, dass sie recht haben.

Aber egal, wie Sie sich entscheiden, denken Sie bitte daran: Finanzielle Freiheit mag kostenlos sein, aber sie ist nicht billig. Freiheit hat ihren Preis, und für mich ist sie diesen Preis wert. Das große Geheimnis lautet: Man braucht weder Geld, um finanziell frei zu sein, noch eine gute formale Ausbildung. Es muss auch nicht riskant sein.

Stattdessen wird der Preis der Freiheit in Träumen, Wünschen und der Fähigkeit, Enttäuschungen zu überwinden, die auf dem Weg dorthin auftreten, gemessen. Sind Sie bereit, diesen Preis zu zahlen?

Die Vorteile

Um sich finanziell abzusichern, schlage ich vor, sich in Unternehmensgründung (B) und Investitionen (I) zu schulen und gleichzeitig ein Einkommen als Angestellter (E) oder Selbstständiger (S) zu erzielen.

Falls Sie damit nicht vertraut sind, das sind die vier Quadranten meines Cashflow-Modells.

Wenn Sie auf beiden Seiten des Cashflow-Quadranten Vertrauen in Ihre Fähigkeiten haben, werden Sie sich natürlich sicherer fühlen, auch wenn Sie nur wenig Geld haben. Wissen ist Macht – und wenn sich eine Gelegenheit bietet, werden Sie bereit sein, mit Vertrauen zu handeln.

Das Unternehmertum bietet ein praktisch unbegrenztes Einkommenspotenzial, denn Sie können mehr Aufträge an Land ziehen, wenn Sie mehr Geld brauchen.

Außerdem legen Sie Ihre Preise fest, d. h. Sie können das verlangen, was Ihre Zeit und Ihr Fachwissen auf dem Markt wert sind.

Sobald Ihr Geschäft boomt, können Sie sich aussuchen, mit welchen Kunden Sie zusammenarbeiten möchten und diejenigen meiden, die schwierig sind oder die Sie nicht pünktlich bezahlen. Sie werden nie wieder in die Lage kommen, etwas ertragen zu müssen, das Sie frustriert, weil nur Sie allein die Richtung Ihres Unternehmens bestimmen.

Zusätzlich werden Sie besonders motiviert sein. Denn Sie arbeiten an Projekten, die Ihnen Spaß machen, Sie können Ihren Zeitplan so gestalten, dass er zu Ihrem Lebensstil passt, und Sie können jedem Kunden, mit dem Sie arbeiten, einen Mehrwert bieten. Es ist unglaublich befriedigend zu wissen, dass Sie Ihren Arbeitsplatz gesichert haben und dass Sie im Leben Ihrer Kunden etwas bewirken.

Wie Sie Ihren eigenen sicheren Arbeitsplatz schaffen

Ich habe gelernt, ein B zu werden, indem ich bei meinem reichen Vater in die Lehre gegangen bin. In meinem Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter gebe ich dieses Wissen an Sie weiter. Sein Sohn und ich gehörten beide zunächst in den Quadranten E. Wir lernten, in den B-Quadranten zu wechseln – und genauso lernen viele Menschen. Man nennt das „Training am Arbeitsplatz“.

Auf diese Weise werden viele Familienimperien von einer Generation an die nächste weitergegeben.

Das Problem ist, dass nicht allzu viele Menschen das Privileg oder das Glück haben, die Aspekte hinter den Kulissen kennenzulernen, die dazu führen, ein B zu werden. Nur wenige lernen, was es braucht, um ein B zu sein.

Oft bleiben Menschen auf ihrem Weg zum B-Quadranten im S-Quadranten stecken. Dies geschieht vor allem deshalb, weil sie kein ausreichend starkes System entwickeln und schließlich zu einem untrennbaren Bestandteil des Systems werden.

Erfolgreiche B-Personen entwickeln ein System, das auch ohne ihr Zutun funktioniert.

Wenn Sie diesen Schritt meistern können, sind nach oben keine Grenze gesetzt. Ich nehme Sie mit in die Schule der Reichen. In meinem Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter gebe ich mein Wissen an Sie weiter.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie wissen, wie einfach und bequem ich in Immobilien investiere? Hier erfahren Sie alles rund um die 12 Geheimnisse alternativer Immobilien-Investments! Sichern Sie sich mein brandneues E-Book Der bequeme Weg, in Immobilien zu investieren. Erfahren Sie wie Sie sich einen “wahrhaft passiven Einkommensstrom” ermöglichen können. Und nur für kurze Zeit dabei mein Buch: FAKE – Die Wahrheit über schlechtes Geld, falsche Lehrer und unechte VermögenswerteKlicken Sie hier um mehr zu erfahren!