Wenn man meine Frau Kim und mich heute sieht, denken viele Leute, dass wir glücklich sind, weil wir reich sind.

Als ich Kim kennenlernte, war ich pleite und mit einer Million Dollar verschuldet. Ich war mit meinem ersten Geschäft, dem Verkauf von Rock’n’Roll-Klettverschluss-Brieftaschen, gescheitert. Zum Glück hielt Kim zu mir, und ich weiß, dass Kim nicht wegen meines Geldes mit mir zusammen ist – und ich nicht wegen ihres Geldes mit ihr!

Viele Jahre lang hatten Kim und ich mit finanziellen Problemen zu kämpfen. In dieser Hinsicht waren wir nicht anders als viele andere junge Paare.

Wenn ich sagen würde, dass es oft nicht stressig war, würde ich lügen. Aber wir arbeiteten als Team zusammen, hielten durch und hatten einen Plan.

Das wäre vielleicht nicht möglich gewesen, wenn wir uns nicht die Zeit genommen hätten, über die Zukunft zu sprechen. Wie damals, als wir mit einem Freund auf den Whistler Mountain fuhren.

Kim, mein bester Freund Larry Clark und ich waren zum Skifahren in Vancouver, British Columbia. Der Schnee war sehr tief, die Pisten waren lang, und das Skifahren war großartig – wenn auch bitterkalt.

Nachts saßen wir zu dritt in einer kleinen Hütte. Sie lag eingebettet zwischen hohen Kiefern und war kaum zu sehen, weil der Schnee bis zum Dach reichte.

Jeden Abend besprachen wir am Feuer unsere Pläne für die Zukunft. Wir hatten große Hoffnungen, aber nur sehr wenige Mittel. Kim und ich hatten nur noch wenige Dollar zur Verfügung. Larry war gerade dabei, ein weiteres Unternehmen aufzubauen. Unsere Diskussionen dauerten bis spät in die Nacht, und zwar jede Nacht.

Wir besprachen Bücher, die wir kürzlich gelesen, und Filme, die wir gesehen hatten. Wir hörten uns Lernkassetten an und diskutierten die Lektionen eingehend.

Kim und ich waren uns auf dieser Reise in unserem Ziel einig: Wir wollten uns zur Ruhe setzen. Wir waren uns einig in unserem Streben nach finanzieller Bildung, und wir verpflichteten uns, gemeinsam zu lernen.

Aber das war nicht genug. Unser Erfolg erforderte harte Arbeit, nicht nur an unserem Geschäft, sondern auch an unserer Kommunikation.

Wie sprechen glückliche Paare über Geld?

Kim und ich führen unsere Ehe ähnlich wie ein Unternehmen – wir verwenden das B-I-Dreieck genauso wie in unserem Unternehmen.

Kommunikation ist eines der wichtigsten Prinzipien für die Führung eines erfolgreichen Unternehmens, und dasselbe gilt für eine erfolgreiche Ehe.

In einer Ameriprise-Studie beschreiben 68 % der Paare die Kommunikation über Finanzen mit ihren Ehepartnern/Partnern als „perfekt“ oder „sehr gut“.

Diese Kommunikation sollte gleich zu Beginn einer Beziehung beginnen. Kim und ich haben unsere finanziellen Gewohnheiten und Ziele bei unserem ersten Date besprochen. Wir wollten keine Zeit verlieren.

Wenn Sie unsicher sind, wie Sie diese Finanzgespräche beginnen sollen, beginnen Sie mit diesen Fragen:

Was haben Ihnen Ihre Eltern über das Thema Geld erzählt?

Unterscheiden sich Ihre Gedanken von denen Ihrer Eltern?

Welche Bedeutung hat Geld für Sie?

Was denken Sie allgemein über sehr reiche Menschen?

Wie reich ist „sehr reich“?

Falls Sie in einer Beziehung sind oder schon eine Weile verheiratet und diese Gespräche noch nicht geführt haben, ist es nicht zu spät, damit anzufangen. Vielen Menschen ist es unangenehm, über Geld zu sprechen. Deshalb sollten Sie es behutsam und langsam angehen. Gehen Sie das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln an, bis Sie denjenigen finden, der am besten ankommt – und der schließlich zu tieferen Gesprächen führt.

Nachdem Sie und Ihr Partner über Geld gesprochen haben, sollten Sie die folgenden Geldgewohnheiten von glücklichen Paaren in die Praxis umsetzen.

Die 5 finanziellen Gewohnheiten eines glücklichen Paares

1. Sie machen Geld zu einer Priorität.

Viele Menschen sind der Meinung, dass Geld nicht das Wichtigste in ihrem Leben sein sollte. Manche halten es für beleidigend oder oberflächlich, sich damit zu beschäftigen, wie viel Geld sie verdienen oder wie sie ihr Geld ausgeben.

Aber die meisten erfolgreichen Paare sind sich einig, dass Geld eine Priorität ist. Sie legen Wert darauf, darüber zu sprechen und ihr Leben nach ihren finanziellen Zielen und Bedürfnissen zu planen.

Mein reicher Vater hat einmal gesagt: „Geld ist vielleicht nicht das Wichtigste in deinem Leben, aber es beeinflusst alles Wichtige.“

2. Sie sprechen über finanzielle Ziele und vereinbaren diese.

Ob es nun um den Ruhestand, das Sparen für den Hauskauf oder die finanzielle Unabhängigkeit geht, die meisten Paare haben sehr klare, gemeinsame finanzielle Ziele. Gemeinsame finanzielle Ziele zu haben und gemeinsam auf sie hinzuarbeiten, erhöht nicht nur die Wahrscheinlichkeit, sie zu erreichen, sondern macht auch Spaß!

Obwohl Kim und ich, als wir ein Paar wurden, einen langen, holprigen Weg vor uns hatten, haben uns unsere gemeinsamen Ziele weitergebracht. Als wir „The Rich Dad Company“ gründeten, taten wir dies gemeinsam als Partner. Das machte den Unterschied zwischen unserem geschäftlichen Erfolg und dem unserer Beziehung aus.

3. Sie setzen sich Ausgabenlimits.

Ein Ausgabenlimit kann ein guter Weg sein, um sicherzustellen, dass Sie und Ihr Partner eine offene Kommunikation über Finanzen führen.

Wenn Sie große Geldbeträge ausgeben, ohne dies mit Ihrem Partner zu besprechen, kann das zu Vertrauensproblemen und Unmut führen.

Aber wenn Sie offen und ehrlich über große finanzielle Entscheidungen sprechen, kann das Ihre Beziehung festigen.

4. Sie haben gemeinsame Bankkonten.

Um ehrlich zu sein, habe ich gemischte Gefühle gegenüber gemeinsamen Bankkonten. Einerseits denke ich, dass sie eine gute Möglichkeit sind, die ständige Kommunikation als Paar zu unterstützen. Wenn Ihre Finanzen miteinander verbunden sind, haben Sie mehr Grund, darüber zu sprechen, wie Sie Ihr Geld als Team ausgeben oder sparen.

Andererseits finde ich nichts Schlechtes daran, ein separates Bankkonto zu haben, solange Ihr Partner davon weiß. Viele Paare haben beides: ein gemeinsames Bankkonto für die gemeinsamen Haushaltsausgaben (Hypothek, Versorgungsleistungen, Lebensmittel, Haustiere, Kinder usw.) und getrennte Konten für persönliche Dinge.

In beiden Fällen kommt es auf die Kommunikation an. Geheime Konten oder Geldverstecke, von denen Ihr Partner nichts weiß, sind kein Zeichen für eine gesunde Beziehung.

5. Sie teilen sich die Verantwortung für die Ruhestandsplanung und Investitionsentscheidungen.

Der Ruhestand ist eine wunderbare Zeit, um sich zu entspannen und mit dem Menschen, den man liebt, den Dingen nachzugehen, die man liebt. Kim und ich hatten gemeinsame Ziele in Bezug auf den Ruhestand und das Alter, in dem wir den Ruhestand erreichen wollten.

Viele Menschen freuen sich auf die zusätzliche Zeit, die sie im Ruhestand mit ihrem Partner verbringen können.

Leider ist der Ruhestand allzu oft eine der stressigsten Zeiten im Leben eines Paares. Wer seine Ziele und Erwartungen für den Ruhestand nicht richtig geplant oder kommuniziert hat, kann die Zeit, die eigentlich eine glückliche und entspannende sein sollte, schnell in Stress und Unruhe umwandeln.

Deshalb sollten glückliche Paare sofort über den Ruhestand sprechen und gemeinsam auf ihre Ziele hinarbeiten. Lesen Sie doch gemeinsam mit Ihrem Partner meinen Rich-Dad-Poor-Dad-Newsletter. Dort zeige ich Ihnen jeden Monat neue Investmentideen, die Sie Ihrem Ruhestand näherbringen.

Aus Fehlern lernen (und lachen)

Und schließlich sollten Sie verstehen, dass das Leben eine Reise ist. Viele Paare tun sich schwer mit finanziellen Fehlern, weil sie erwarten, dass schwere Zeiten nicht kommen werden oder sollten. Jedes Paar hat mit schwierigen finanziellen Zeiten zu kämpfen. Wie Sie als Paar darauf reagieren, entscheidet über Erfolg oder Misserfolg Ihrer Beziehung.

Kim und ich haben unsere Rückschläge immer als Lernchancen betrachtet. Und weil wir ein Team waren, haben wir diese Probleme gemeinsam angepackt und gemeinsam daraus gelernt.

Außerdem lachen wir sehr viel zusammen. Kim ist meine beste Freundin. Wenn das Leben hart wird, wird es oft auch absurd. Wenn du dich nicht mit deinem besten Freund zurücklehnen und über die Schwierigkeiten und Absurditäten des Lebens lachen kannst, bist du aufgeschmissen.

Robert Kiyosaki

P.S. Wollen Sie wissen, wie einfach und bequem ich in Immobilien investiere? Hier erfahren Sie alles rund um die 12 Geheimnisse alternativer Immobilien-Investments! Sichern Sie sich mein brandneues E-Book Der bequeme Weg, in Immobilien zu investieren. Erfahren Sie wie Sie sich einen “wahrhaft passiven Einkommensstrom” ermöglichen können. Und nur für kurze Zeit dabei mein Buch: FAKE – Die Wahrheit über schlechtes Geld, falsche Lehrer und unechte VermögenswerteKlicken Sie hier um mehr zu erfahren!